Wie wählt man den richtigen Basiswert aus

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie wählt man den richtigen Basiswert aus?

von: Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung erklärt, wie die Bundestagswahlen funktionieren. Wieviel Stimmen hat man? Was ist wichtiger die Erst- oder die Zweitstimme? Was wählt man mit den beiden Stimmen?

Inhalt

Bei Bundestagswahlen können die Wählerinnen und Wähler zwei Kreuze auf dem Stimmzettel machen.

Mit der „Erststimme“ wählt man einen Kandidaten oder eine Kandidatin aus seinem Wahlkreis. Von diesen Wahlkreisen gibt es in Deutschland insgesamt 299. In jedem davon leben im Durchschnitt 250.000 Menschen.

In den einzelnen Wahlkreisen konkurrieren die Kandidaten um die Erststimmen der Wähler. Jede Partei darf einen aufstellen, aber auch unabhängige Kandidaturen sind möglich.

Jeder Kandidat macht Werbung für sich und seine Partei, tourt durch den Bezirk und präsentiert Themen, die seiner Meinung nach für die Region und für seine Partei besonders wichtig sind.

Wer die meisten Erststimmen in seinem Wahlkreis bekommt, erhält ein Direktmandat und kommt als Abgeordneter in den Bundestag. Alle anderen Kandidaten gehen leer aus.

So kommen insgesamt 299 Abgeordnete in den Bundestag.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Durch das Prinzip der Erststimme wird sicher gestellt, dass jede Region im Bundestag vertreten ist.

Die „Zweitstimme“ – sie ist trotz ihres Namens wichtiger als die Erststimme: Denn die Zweitstimme entscheidet über die Mehrheitsverhältnisse im Bundestag – also darüber, wie viele der insgesamt 598 Sitze im Bundestag jeweils einer Partei zustehen. Um die Zweitstimmen geht es auch bei den Hochrechnungen an den Wahlabenden.

Vereinfacht gesagt: Hat eine Partei 40 Prozent der Zweitstimmen gewonnen, bekommt sie mindestens 40 Prozent der Sitze im Bundestag.

Die Zweitstimmen zählen jedoch nur, wenn Parteien mindestens fünf Prozent aller Zweitstimmen oder drei Wahlkreise gewonnen haben. Wenn nicht, verfallen die Zweitstimmen.

Mit der Zweitstimme entscheiden sich die Wähler nicht für eine Person, sondern für die Landesliste einer Partei. Auf dieser Liste stehen die Kandidaten, die eine Partei für das Bundesland nach Berlin schicken möchte.

Dabei kommt es auf die Reihenfolge der Kandidaten auf der Liste an, denn die Parteien entsenden ihre Kandidaten im Verhältnis zu ihren gewonnenen Zweitstimmen nach Berlin. Wer oben steht, kommt eher dran.

Bei der Sitzverteilung im Bundestag gilt dann folgendes: Zuerst werden die Plätze an die Direktkandidaten einer Partei vergeben. Dann folgen die Kandidaten von den Landeslisten.

Vereinfacht gesagt, kommt die eine Hälfte der Abgeordneten also über die Erststimme in den Bundestag. Die Gesamtzahl der Sitze, die eine Partei im Bundestag erhält, wird dagegen durch die gewonnenen Zweitstimmen bestimmt.

Müll in der Mode: Schuhe aus alten Kaugummis

Sie sind klein, aber ein großes Problem für viele Städte: alte Kaugummis auf den Straßen. Niederländische Designer haben sich überlegt, was man dagegen tun kann. Das Ergebnis ist der Gumshoe.

Video-Thema – Videos ohne UT

Müll in der Mode: Schuhe aus alten Kaugummis – das Video mit ausschaltbaren Untertiteln

Liste der Übungen

Texte zuordnen Welche Wörter passen?

Multiple-Choice-Test Was ist im Video zu sehen?

Multiple-Choice-Test Was wird im Video gesagt?

Lückentext Übt die Verben!

Lückentext Übt die Präpositionen!

Müll in der Mode: Schuhe aus alten Kaugummis

Sie sind klein, aber ein großes Problem für viele Städte: alte Kaugummis auf den Straßen. Niederländische Designer haben sich überlegt, was man dagegen tun kann. Das Ergebnis ist der Gumshoe.

SORAYA MENARA (Studentin):
Sie sind sehr bequem. Ich mag die Farbe – und besonders die Sohle mit dem Stadtplan von Amsterdam.

MUSTAFA TANRIVERDI (Stadtmarketing Stadtmarketing (n., nur Singular) das Planen und Durchführen von Werbeaktionen für eine Stadt Amsterdam):
Wir müssen viele Leute bezahlen, um die Straßen zu reinigen. Kaugummis sind ein großes Müll-Problem. Wenn man auf die Straße schaut, sieht man überall Kaugummi. Die Menschen nehmen etwas wahr|nehmen hier: etwas bemerken es gar nicht mehr wahr etwas wahr|nehmen hier: etwas bemerken . Aber wenn man sich darauf konzentriert, sieht man, dass es mehr Kaugummi als Straße gibt.

SPRECHER:
Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, ließen die Macher Macher, -/Macherin, -nen jemand, der etwas herstellt oder durchführt des Gumshoe 250 Kilogramm Kaugummi von den Straßen der niederländischen Metropole aufsammeln etwas auf|sammeln mehrere Dinge vom Boden aufheben . Shaquille Gunther vom Amsterdamer Modelabel Label, -s (n.) hier: die Firma; die Marke „Explicit Wear“ entwarf das Design. Hilfe bei der Verarbeitung Verarbeitung (f., nur Singular) hier: die Arbeit mit einem Material, um daraus etwas herzustellen des Kaugummis gab es von der britischen Recycling-Firma Gumdrop – für den Designer eine spannende Herausforderung.

SHAQUILLE GUNTHER (Designer):
Wir mussten erst einmal ausprobieren, ob es funktioniert. Wir sind schließlich die ersten, die das Material nutzen. Aber es ist sehr innovativ und man kann viel damit machen.

RAMON STALENHOEF (Creative Director Gumshoe-Projekt):
Wir hätten auch eine Werbekampagne Werbekampagne, -n (f.) hier: eine Aktion, bei der man die Menschen auf etwas aufmerksam macht machen können: Schmeißt keine Kaugummis auf die Straße! Aber das hätte nicht funktioniert. Das klingt wie eine Mutter: Tu das nicht! Da hört niemand zu. Aber mit so etwas Kreativem wie einem Turnschuh bekommt man eine ganz andere Aufmerksamkeit. Und vielleicht denkt jemand beim nächsten Mal an den Gumshoe und schmeißt seinen Kaugummi nicht auf die Straße.

MUSTAFA TANRIVERDI (Stadtmarketing Amsterdam):
Ich denke, es ist der beste Weg, um junge Leute zu erreichen jemanden erreichen hier: so sein, dass sich jemand für etwas zu interessieren beginnt , mit einem coolen Projekt auf das Problem aufmerksam zu machen. So erreicht man auch die Jugendlichen, die die Kaugummis einfach ausspucken.

Müll in der Mode: Schuhe aus alten Kaugummis

recycelt — hier: aus gebrauchtem Material oder Müll hergestellt (Substantiv: das Recycling)

Kaugummi, -s (m.) — eine weiche Masse, die nach Früchten oder Minze schmeckt und die man lange im Mund behält, aber nicht isst

Sohle, -n (f.) — hier: der untere Teil eines Schuhs

Ökonomie (f., hier nur Singular) — hier: Wirtschaftswissenschaft

sich etwas sichern — hier: ein Produkt kaufen, bevor es ausverkauft ist

etwas in etwas ein|gravieren — Bilder, Symbole oder Text in ein hartes Material schneiden

Rohstoff, -e (m.) — das Material, aus dem etwas hergestellt wird

ebendieser/ebendiese/ebendieses — genau dieser/diese/dieses

erneuerbare Ressource, erneuerbare Ressourcen (f.) — hier: ein Material, das immer wieder neu entsteht

spucken — etwas mit Druck aus dem Mund ausstoßen; auch: etwas ausspucken

biologisch abgebaut werden — sich durch natürliche Prozesse auflösen

Stadtmarketing (n., nur Singular) — das Planen und Durchführen von Werbeaktionen für eine Stadt

etwas wahr|nehmen — hier: etwas bemerken

Macher, -/Macherin, -nen — jemand, der etwas herstellt oder durchführt

etwas auf|sammeln — mehrere Dinge vom Boden aufheben

Label, -s (n.) — hier: die Firma; die Marke

Verarbeitung (f., nur Singular) — hier: die Arbeit mit einem Material, um daraus etwas herzustellen

Branche, -n (f.) — der Arbeitsbereich; alle Unternehmen, die das gleiche Produkt oder die gleiche Leistung anbieten

vegan — ohne tierische Stoffe; nur aus Pflanzen hergestellt

im Abfall landen — in den Müll geworfen werden

etwas fertigen — etwas herstellen; etwas produzieren

Sportartikelhersteller, – (m.) — ein Unternehmen, das Sportgeräte oder Sportkleidung herstellt (z. B. Bälle oder Schläger)

Kollektion, -en (f.) — hier: alle Kleidungsstücke, die ein Modedesigner in einer Saison → entwirft

nebenbei — zusätzlich; während man etwas anderes tut

jemanden für etwas sensibilisieren — hier: jemandem etwas bewusst machen

Werbekampagne, -n (f.) — hier: eine Aktion, bei der man die Menschen auf etwas aufmerksam macht

nachhaltig — hier: umweltfreundlich produziert

sich durch|setzen — hier: sich verbreiten; überall normal werden

Statussymbol, -e (n.) — etwas, mit dem man seine gesellschaftliche Stellung oder eine bestimmte Einstellung ausdrückt

knallig — so, dass etwas eine intensive Farbe hat

instagrammable — so, dass es für ein Bild auf Instagram geeignet ist

Upcycling (n., nur Singular, aus dem Englischen) — die Herstellung von neuen Gegenständen (meist Kleidungsstücken oder Möbeln) aus Abfall

jemanden erreichen — hier: so sein, dass sich jemand für etwas zu interessieren beginnt

stylish (aus dem Englischen) — so, dass es modisch ist und einen guten Stil zeigt

im besten Falle — so, dass das beste Ergebnis erzielt wird

etwas sauber halten — dafür sorgen, dass etwas sauber bleibt

Umwelt. Welt und. Das lernst du Sagen, wo man gerne leben möchte Über Konsequenzen sprechen Das Wetter beschreiben Tipps zum Umweltschutz formulieren

    Sigrid Kurzmann vor 3 Jahren Abrufe

1 Welt und 12 Umwelt A Aber Großstädte sind doch. In der Wüste leben das ist spannend. Das lernst du Sagen, wo man gerne leben möchte Über Konsequenzen sprechen Das Wetter beschreiben Tipps zum Umweltschutz formulieren Bloß nicht, das ist furchtbar langweilig. Ich liebe Großstädte. Da ist immer etwas los. In der Antarktis ist es bestimmt toll. Der blaue Himmel, die Pinguine. B C Ich glaube, das ist toll, wenn man immer das Meer hört. Ich liebe die Berge. Ich mag die Natur und die Ruhe. Ich klettere auch gern. D F H E Aber da ist es doch so heiß und trocken. G Ich möchte einmal in einem Dorf am Meer leben. Da ist es ruhig und die Luft sauber. Aber die Kälte! Und im Winter ist es lange dunkel. einundvierzig 41

2 12 Welt und Umwelt 1 Orte und Landschaften a Sieh dir die Bilder an. Was denkst du: Wohin passt welches Bild? Bild A passt nach Europa, vielleicht nach Deutschland. Ich glaube, dass Bild B. b Welche Wörter fallen euch zu den Bildern ein? Wählt in Gruppen ein Bild aus und sammelt Wörter, Ausdrücke und Sätze dazu. Vergleicht in der Klasse. gefährlich/ungefährlich der Wald / der Urwald der Wind / der Orkan kühl/warm kalt/heiß die Wüste der Schnee / der Regen ruhig/aufregend die Berge die Trockenheit anstrengend/stressfrei interessant/langweilig das Meer 2 Wo und wie möchtet ihr mal leben? CD 29 a Samira und Oskar sprechen über die Bilder: Wo sie mal leben wollen und warum. Hör zu und ergänze dann die Sätze. 1. Sie findet auch das Leben in einer interessant, weil 2. Sie möchte nicht gerne in leben, weil 3. Oskar möchte als Student ein paar Jahre nach in den 4. Er meint, dass das Leben in der vielleicht auch spannend sein kann, weil 5. Er möchte nicht gerne in einer leben, weil b Vorteile und Nachteile. Sammelt an der Tafel. Bild A: ruhig, schön Im Winter ist es oft kalt. Samira will mal ein paar Jahre in der Wüste leben, weil sie die Wüste spannend findet. CD 30 c Hört den Modelldialog und sprecht in der Klasse. Ich möchte mal eine Zeitlang in den Bergen leben. Warum? Weil ich die Natur dort sehr mag und gern wandere. Wie langweilig! Ich will lieber in der Stadt leben. Warum? Ich liebe Städte. Ich gehe gern ins Kino und Wirklich? Ich finde Großstädte furchtbar, laut, schmutzig Ich möchte gern 42 zweiundvierzig

3 Welt und Umwelt 12 3 Das Wetter a Es ist Januar In welcher Stadt kann wer was sagen? Es ist heiß. Es regnet. Es ist warm. Es schneit. Es ist kühl. Es ist windig. Es ist kalt. Die Sonne scheint. Es ist trocken. So ein Mistwetter! Eine Affenhitze heute! Was für ein furchtbares Wetter! Herrliches Wetter heute! So ein Sauwetter! Das Wetter ist ganz o.k. Vilnius Es ist trocken. Es ist sehr kalt! Minus 11 Grad Celsius! Das Wetter ist ganz o.k. Wetter und Temperaturen am Freitag, den 1. Januar, 11 Uhr UTC Vilnius, bewölkt, 11 C Athen, sonnig, ni 14 C Kairo, bewölkt, 15 C Berlin, starker Wind, 2 C Rio de Janeiro, Regen, 30 C Sydney, sonnig, 38 C Bern, bewölkt, 1 C Tokio, starker Regen, 1 C Wien, leichter Regen, 2 C Washington, DC, Schnee, 2 C Peking, sonnig, 3 C CD 31 b Hör zu und ordne die drei Wetterberichte den Tagen zu. A Sonntag, 23. Juli B Freitag, 22. Dezember C Mittwoch, 15. Mai Heute Heute Heute Morgen Morgen Morgen c Wetter bei euch Wie war das Wetter: gestern, vor einer Woche, am letzten Neujahrstag, in den letzen Sommerferien, an deinem Geburtstag? 4 Was machst du, wenn? Schreib mindestens je zwei Sätze mit wenn. Sprecht dann in der Klasse. Wenn es regnet, Was machst du, wenn es regnet? Wenn es schneit, Wenn es regnet, ziehe ich eine Jacke an. Wenn es heiß ist, Wenn es kalt ist, Wenn die Sonne scheint, Gestern hat es geregnet. Das Wetter am 1. Januar? Oh, das weiß ich leider nicht mehr. dreiundvierzig 43

4 12 Welt und Umwelt 5 Wetterchaos a Zu welchen Zeitungsüberschriften passen die Fotos A E? 5 Tage Regen: Alles steht unter Wasser: Kartoffeln und Gemüse teurer. B Bis 2080 kein Schnee mehr in den Alpen? Kalifornien großes Feuer: in 24 Stunden 2400 Hektar Wald weg! Ohne Eis kein Eisbär! Arktis bald eisfrei! A Orkan Freddy rast mit 190 km/h über Europa! D C CD 32 b Radio Total Hör die Radiosendung: Welche Bilder und Überschriften passen? E c Hör noch einmal. Was ist richtig? 1. Der Sturm Freddy 2. Der Sturm hat a war ca. 160 km schnell. a nichts kaputtgemacht. b ist mit über 190 km/h über Osnabrück gezogen. b ein Zirkuszelt zerstört. c war der erste Orkan in diesem Jahr. c die Stadt überschwemmt. 3. Wann sind die Alpen fast eisfrei? 4. Eine andere Folge der Erwärmung ist, dass a In wenigen Jahren. a es mehr Überschwemmungen gibt. b In 100 Jahren. b es immer trockener wird. c In weniger als 100 Jahren. c die Leute anders leben. d Etwas gegen den Klimawandel tun: Welche Beispiele nennt der Professor? 6 Phonetik: ch und c dieselben Buchstaben, unterschiedliche Aussprache CD 33 a Hör zu und notiere: Wo spricht man k, tsch, sch, ts? Chaos, Chat und Chef circa, Computer und CD b Hör noch einmal und sprich nach. 44 vierundvierzig

5 Welt und Umwelt 12 7 Konsequenzen und keine Konsequenzen a Was passiert, wenn? Ordne 1 4 und a d zu und schreib Sätze. 1. Wir fahren weiter so viel Auto. a) nicht genug Trinkwasser 2. Es wird wärmer. b) Überschwemmungen 3. Das Eis schmilzt. c) bald kein Erdöl mehr 4. Wir verbrauchen zu viel Wasser. d) das Eis schmilzt Wenn wir weiter so viel Auto fahren, dann b Trotzdem. Lies die Sätze und ergänze das Denk nach. Denk nach c Schreib Sätze mit trotzdem. 1. Strom kostet viel Geld 2. Wir müssen viel Geld für Heizung bezahlen 3. Energiesparlampen sparen Strom 4. Fahrradfahren ist gesund 5. Die Straßenbahn ist billiger als das Auto 6. Position 2 Es gibt bald kein Öl mehr, trotzdem fahren wir weiter Auto. Es gibt nicht genug Trinkwasser, trotzdem Licht / nicht ausmachen Auto fahren viele / rauchen kein Obst essen kaufen / elektrische Geräte alte Glühbirnen / benutzen keine Straßenbahn / benutzen viel / heizen Strom kostet viel Geld, trotzdem kaufen wir immer mehr elektrische Geräte. 8 Alle wollen etwas tun, aber keiner tut etwas, oder doch? a Lies die Beispiele und ergänze das Denk nach. 1. Alle sprechen über das Klima, aber niemand/keiner will Energie sparen. 2. Jeder muss etwas tun, aber fast niemand/keiner tut etwas. 3. Wenn man immer alles negativ sieht, erreicht man nie etwas. 4. Ich möchte etwas für die Umwelt tun, aber ich tue nichts. 5. Hat jemand eine Idee, wie wir Energie sparen können? Niemand? Denk nach jeder/alle apple /niemand jemand apple /keiner etwas apple immer apple b Sprecht in der Klasse. Man kann doch eigentlich nichts tun, weil. Das stimmt doch nicht, dass niemand. Jeder kann weniger Wasser verbrauchen, trotzdem. Wenn man immer nur pessimistisch ist. Alle wollen Energie sparen, trotzdem. Wenn jeder nur etwas tut, dann. Vielleicht kann man nur wenig tun, trotzdem. fünfundvierzig 45

6 12 Welt und Umwelt 9 Forum Umwelt a Wer gibt welchen Tipp? Lies den Text und ordne die Fotos A D den Namen zu. A Annika, 14: Hi, Freunde! Ich will was für die Umwelt tun. Habt ihr Ideen? Ich meine, außer Mülltrennung. Philipp, 15: Wir können die Welt sowieso nicht retten. Hab lieber Spaß und mach dir nicht so viele Sorgen. Carsten, 17: Sag mal, wo lebst du denn? Umweltschutz interessiert uns alle! Man kann doch etwas für die Umwelt tun und trotzdem Spaß haben. Vanessa, 16: Man kann mit kleinen Dingen etwas tun und sogar Geld sparen! Z.B.: Stromsparen mit Energiesparlampen. Die kosten mehr als normale Lampen, aber halten viel länger und verbrauchen 80 % weniger Energie! Nur mit einer Lampe sparst du im Jahr ca. 9 Euro. Carsten, 17: Wenn ich aus dem Zimmer gehe, mache ich immer das Licht aus. Außerdem bade ich nicht mehr, sondern ich dusche und verbrauche so 70 Prozent weniger Wasser. Und ich schalte die Elektrogeräte immer aus, wenn ich sie nicht benutze. Die Stand-by Funktion ist ein richtiger Stromfresser! Philipp, 15: Ah, komm! Wie viel Strom kann ein kleines, rotes Lämpchen denn verbrauchen? Nadine, 15: Wenn deine Stereoanlage immer auf Stand-by ist, kostet das 30 bis 40 Euro im Jahr! Und du hast doch auch: Computer, Drucker, Radiowecker, Spielkonsole Patrick, 16: Von mir ein Tipp zum Wassersparen: Beim Zähneputzen Wasser aus! Denn in einer Minute laufen mindestens fünf Liter weg, also bei drei Minuten Zähneputzen 3 5 = 15 Liter, und das mehrmals am Tag! Natalie, 15: Ich bin Mitglied beim BUND, das ist der Bund für Umwelt- und Naturschutz. Wir machen viele Aktionen zum Thema Umweltschutz und Energiesparen in unserer Region. Annika, 14: Eure Tipps sind super! Danke, Leute! Philipp, 15: Und nicht vergessen: Chillen spart viel Energie! C D B b Lies den Text noch mal. Was steht im Text? 1. Eine Energiesparlampe 2. So spart man Wasser: a ist teurer, aber sparsamer als normale Lampen. a Nicht baden, sondern duschen. b kostet nicht mehr und ist sparsamer als normale Lampen. b Die Zähne in einer Minute putzen. c kostet 9 und hält ein Jahr. c Die Zähne nicht zu oft putzen. 3. Carstens Stromspartipp ist: a Elektrogeräte auf Stand-by lassen. b Das Licht ausmachen, wenn man aus dem Zimmer geht. c Keine Stereoanlage kaufen. c Und eure Tipps? Sammelt in der Klasse. 46 sechsundvierzig

7 Welt und Umwelt Sprechen üben: lange Wörter CD 34 Hör die Wörter und sprich nach. das Papier das Recycling das Recyclingpapier die Umwelt der Schutz der Umweltschutz der Umweltschutz die Organisation die Umweltschutzorganisation die Zähne das Putzen das Zähneputzen die Haare das Waschen das Haarewaschen die Energie das Sparen das Energiesparen 11 Wortbildung: Verben und Nomen a Aus fast allen Verben kann man Nomen machen. Ergänze das Denk nach und den Tipp. b Mache Nomen aus diesen Verben. Du kannst auch noch andere Nomen dazunehmen wie im Beispiel. putzen, sparen, lernen, essen, trinken Denk nach putzen das Putzen das Zähneputzen essen das Essen das Mittagessen sparen fahren Verben zu Nomen ist einfach: Artikel + Verb im das Zimmerputzen das Geldsparen Lernen lernen Im Deutschen macht man oft Nomen aus Verben. Aber Vorsicht: Nicht alle sind sinnvoll oder sie sind vielleicht sinnvoll, aber man benutzt sie normalerweise nicht. Deshalb: Diese Regel hilft beim Verstehen. Selbst Wörter erfinden funktioniert sehr oft nicht. 12 Projekt: Energiesparen und Umweltschutz in der Schule oder zu Hause a Wählt Schule oder zu Hause und sammelt Ideen. b Arbeitet in Gruppen und macht ein Plakat oder eine kleine Präsentation. Land und Leute Viele Schulen in Deutschland machen Umweltprojekte. Sie machen z.b. einen ökologisch interessanten Schulgarten, sie bauen Solaranlagen, sie verwenden Regenwasser für die Toiletten. Manche bauen eine Fahrradwerkstatt auf oder gründen eine Initiative für die Verwendung von umweltfreundlichem Papier in der Schule. Andere entwickeln Lösungen für das Müllproblem in der Schule. Viele Städte und Bundesländer unterstützen diese Projekte und machen Wettbewerbe. Die besten Projekte bekommen Preise. Internet Suchwörter: Schule Umweltprojekt. Wie ist es in Litauen? siebenundvierzig 47

8 12 Das kannst du Sagen wo man gerne leben möchte Ich möchte gerne mal ein paar Wochen auf dem Land leben, weil ich dann neue Erfahrungen machen kann. Ich möchte nicht gerne in einer großen Stadt leben, weil es dort stressig ist. Das Leben im Urwald ist bestimmt aufregend. Das Wetter beschreiben Letzte Woche war es hier heiß und trocken. Die Sonne hat geschienen. Ein herrliches Wetter! Am letzten Neujahrstag war ein Mistwetter. Es war kühl und windig. Morgens hat es geschneit und nachmittags hat es geregnet. Was für ein furchtbares Wetter! Über Konsequenzen sprechen Wenn wir zu viel Wasser verbrauchen, gibt es bald nicht genug Trinkwasser. Trotzdem verbrauchen wir weiter viel Wasser. Wenn wir weiter so viel Auto fahren, gibt es bald kein Öl mehr. Trotzdem fahren wir weiter mit dem Auto. Warum? Tipps zum Umweltschutz formulieren Eine Energiesparlampe verbraucht viel weniger Energie als eine normale Lampe. Wenn man nicht badet sondern duscht, spart man viel Wasser. Außerdem kannst du Wetterberichte verstehen. einen Text aus einem Forum über den Umweltschutz verstehen. Grammatik kurz und bündig Satzverbindungen: trotzdem Position 2 Es gibt bald kein Öl mehr, trotzdem fahren wir weiter Auto. Es gibt nicht genug Trinkwasser, trotzdem Negationswörter: keiner, niemand, nichts und nie jeder/alle Û keiner /niemand Keiner tut etwas. Alle tun etwas. jemand Û niemand /keiner Kann jemand helfen? Nein, es ist niemand da. etwas Û nichts Möchtest du denn nichts für die Umwelt tun? Doch, ich möchte etwas für die Umwelt tun. immer Û nie Wenn man immer alles negativ sieht, erreicht man nie etwas. Achte auf die Zahl der Negationswörter bzw. -partikeln in den deutschen und litauischen Sätzen. Wortbildung: aus Verben Nomen machen Wenn ein Infinitv zum Nomen wird, ist der Artikel immer Neutrum: das. sparen apple das Sparen apple das Energiesparen, das Wassersparen, das Geldsparen, putzen apple das Putzen apple das Zähneputzen, das Zimmerputzen, fahren apple das Fahren apple das Radfahren, das Autofahren, Ich finde Energiesparen sehr wichtig. Radfahren ist mein Hobby. 48 achtundvierzig

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: