Handelschancen dank Rück- und Ausblick der 11 Kw

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (KW)

Previous Close 14.75
Open 14.60
Bid 14.55 x 900
Ask 22.70 x 800
Day’s Range 13.92 – 14.60
52 Week Range 10.98 – 23.50
Volume 432,409
Avg. Volume 597,016
Market Cap 2.066B
Beta (5Y Monthly) 1.39
PE Ratio (TTM) 9.20
EPS (TTM) 1.58
Earnings Date May 05, 2020
Forward Dividend & Yield 0.88 (6.06%)
Ex-Dividend Date Mar 29, 2020
1y Target Est 24.75
Fair Value

Subscribe to Premium to view Fair Value for KW

Related Research

Kennedy Wilson to Announce First Quarter 2020 Earnings

Global real estate investment company Kennedy Wilson (NYSE: KW) will release its first quarter 2020 financial results on Wednesday, May 6, 2020 after the market closes. The company will hold a live conference call and webcast to discuss results at 7:00 a.m. PT/ 10:00 a.m. ET on Thursday, May 7, 2020.

What Is Kennedy-Wilson Holdings’s (NYSE:KW) P/E Ratio After Its Share Price Tanked?

To the annoyance of some shareholders, Kennedy-Wilson Holdings (NYSE:KW) shares are down a considerable 38% in the.

Is Kennedy-Wilson Holdings Inc (KW) A Good Stock To Buy?

We hate to say this but, we told you so. On February 27th we published an article with the title Recession is Imminent: We Need A Travel Ban NOW and predicted a US recession when the S&P 500 Index was trading at the 3150 level. We also told you to short the market and buy […]

Kennedy Wilson Renews $500 Million Revolving Credit Facility

Global real estate investment company Kennedy Wilson (NYSE: KW) today announced that its wholly owned subsidiary Kennedy-Wilson, Inc. has extended its existing $500 million unsecured corporate revolving credit facility with a global group of nine banks. The credit facility has a maturity date of March 25, 2024, which may be extended two times, in six-month increments. The facility currently has no outstanding balance.

Edited Transcript of KW earnings conference call or presentation 27-Feb-20 3:00pm GMT

Q4 2020 Kennedy-Wilson Holdings Inc Earnings Call

A Sliding Share Price Has Us Looking At Kennedy-Wilson Holdings, Inc.’s (NYSE:KW) P/E Ratio

Unfortunately for some shareholders, the Kennedy-Wilson Holdings (NYSE:KW) share price has dived 44% in the last.

Estimating The Fair Value Of Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (NYSE:KW)

In this article we are going to estimate the intrinsic value of Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (NYSE:KW) by projecting.

Major commercial landlord in Bay Area unveils new real estate war chest

The global real estate investment firm, which won last year’s San Francisco Business Times Real Estate Deal of the Year, has put together a $775 million fund targeting the West.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bevy of Seattle-area deals total nearly $843 million

The new 16-story Danforth apartment tower in Seattle, a FedEx Distribution Center in Redmond and a trio of Renton office buildings are among the latest big properties to trade hands in the year-end sales bonanza.

Is Kennedy-Wilson Holdings Inc (KW) Going to Burn These Hedge Funds?

The latest 13F reporting period has come and gone, and Insider Monkey is again at the forefront when it comes to making use of this gold mine of data. We at Insider Monkey have plowed through 752 13F filings that hedge funds and well-known value investors are required to file by the SEC. The 13F […]

Have Insiders Been Buying Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (NYSE:KW) Shares This Year?

We often see insiders buying up shares in companies that perform well over the long term. The flip side of that is.

Edited Transcript of KW earnings conference call or presentation 31-Oct-19 2:00pm GMT

Q3 2020 Kennedy-Wilson Holdings Inc Earnings Call

One Thing To Remember About The Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (NYSE:KW) Share Price

Anyone researching Kennedy-Wilson Holdings, Inc. (NYSE:KW) might want to consider the historical volatility of the.

Sequoia plans upgrades after $97 million Pocket apartment purchase

A prominent apartment property investor has added to its local portfolio, buying a Pocket-area property.

People Also Watch

Symbol Last Price Change % Change
ROIC

Retail Opportunity Investments

9.07 -0.43 -4.53%
HPP

Hudson Pacific Properties, Inc.

26.21 -0.94 -3.46%
TPRE

Third Point Reinsurance Ltd.

7.47 -0.39 -4.96%
HHC

Howard Hughes Corporation (The)

56.64 -2.71 -4.57%
TRNO

Terreno Realty Corporation

53.68 -2.78 -4.92%

Recommendation Rating

Analyst Price Targets (4)

Company Profile

151 South El Camino Drive
Beverly Hills, CA 90212
United States
310-887-6400
http://www.kennedywilson.com

Sector : Real Estate
Industry : Real Estate Services
Full Time Employees : 318

Kennedy-Wilson Holdings, Inc. operates as a real estate investment company. The company owns, operates, and invests in real estate both on its own and through its investment management platform. It focuses on multifamily and commercial properties located in the Western United States, the United Kingdom, Ireland, Spain, Italy, and Japan. The company owns interest in approximately 49 million square feet of property, including 29,705 multifamily rental units; and 22.0 million square feet of commercial property. It also provides real estate services primarily to financial services clients. In addition, the company is involved in the development, redevelopment, and entitlement of real estate properties; and management of real estate properties for third parties. Kennedy-Wilson Holdings, Inc. was founded in 1977 and is headquartered in Beverly Hills, California.

Wochenrückblick 11Kw: Möglicher Zinsschnitt der FED hält die Märkte in Atem

Zwar ist die Woche noch nicht vorbei, dennoch stehen an diesem Freitag nicht mehr viele Veröffentlichungen an, die die Märkte sonderlich bewegen sollten. Ein wichtiges Ereignis in der nächsten Woche wird die FED-Sitzung sein. Dann wird ersichtlich, ob der Zinsschritt bereits Mitte des Jahres kommt oder weiter nach hinten verschoben wird.

Wirtschaft und Geldpolitik

EU: Die deutsche Handelsbilanz fiel per Monat Januar. Dabei sind die Exporte deutlich rückläufig gewesen. Auch Importe sind gesunken. Die Industrieproduktion Italiens fiel im Januar sowohl im Vergleich zum Vormonat als auch zum Vorjahr negativ aus. Erwartet wurde ein Anstieg auf Monatebasis. Frankreichs Arbeitsmarkt enttäuschte im vierten Quartal mit einem Nullwachstum.

Die deutschen Verbraucherpreise entwickelten sich im Februar besser, jedoch wie erwartet mit einem Anstieg um 0,9 % zum Vormonat und 0,1 % zum Vorjahr. Die französischen Verbraucherpreise stiegen im Vergleich zum Vormonat deutlich an und übertrafen damit die Erwartungen – kein Anstieg der Preise gegenüber dem Vorjahr. Auch die Spanier veröffentlichten die Verbraucherpreise. Diese fielen ebenfalls wie erwartet positiv aus. Die Verbraucherpreise in Italien fielen im Februar besser als erwartet aus. Die EU-Industrieproduktion fiel im Januar leider negativ aus.

USA: Aus den USA standen die Einzelhandelsumsätze auf der Agenda. Diese sind im Februar entgegen den Erwartungen gefallen. Auch die Kerneinzelhandelsumsätze sind gesunken. Die Daten enttäuschen auf breiter Front. Jedoch entwickelt sich der Arbeitsmarkt weiter positiv: Die Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind in dieser Woche deutlich gefallen. Nach den am vergangenen Freitag überraschend positiv ausgefallenen Arbeitsmarktdaten war das auch keine Überraschung.

GB: Die Industrieproduktion ist im Januar leider negativ ausgefallen. Erwartet wurde ein positiver Wert. Positiv fiel jedoch die Handelsbilanz im Monat Januar aus. Das Defizit ist mehr gesunken als erwartet.

Geldpolitik: Aus der geldpolitischen Riege waren bis auf den Start des EZB QE-Programms am Montag keine relevanten Neuigkeiten oder Entscheidungen hinsichtlich der Major-Währungen veröffentlicht worden. Der Euro sank auf ein 11-Jahrestief bei knapp unter 1,05 US-Dollar je Euro.

Technische Bewertung der Märkte:

Screen 1: 12-Stundenchart des EUR/USD

EUR/USD: Infolge der positiven US-Arbeitsmarktdaten am Freitag vergangener Woche sank der Euro gegen den US-Dollar auf ein 11-Jahrestief bei knapp unter 1,05 US-Dollar je Euro. Technisch gesehen befindet sich in diesem Bereich eine Unterstützung als Trendlinie, an der der Kurs auch zunächst abgeprallt ist. Die Vermutung liegt nahe, dass sich der Kurs bis nächste Woche in diesem Bereich einpendeln wird. Trading-Möglichkeiten entstehen unterhalb der Trendlinie in Richtung Parität. Je nachdem, was die FED in der kommenden Woche beschließt, kann ein Spike nach oben aber nicht ausgeschlossen werden (Screen 1).

Screen 2: Wochenchart des GBP/USD

GBP/USD: Das Britische Pfund hat im Zuge der US-Dollarstärke massiv abgewertet und mehr als nur die Erholung wieder wettgemacht. Aktuell notiert das Währungspaar bei 1,4796 US-Dollar je Britischem Pfund. Ein nachhaltiger Push weiter nach unten sollte sehr dynamisch ausfallen. Unterstützungen sind auch auf Wochenbasis sehr rar gesät (Screen 2).

Screen 3: 12-Stundenchart des AUD/USD

AUD/USD: Der australische Dollar scheint seinen Abwärtstrend weiter fortzusetzen. Das Währungspaar hat einen Pull-Back an die Ausbruchslinie der technischen Flagge und die 20er Moving Average ausgeführt. Aktuell könnte daher ein Short-Einstieg mit dem Ziel 0,75 US-Dollar je Neuseeländischem Dollar empfehlenswert sein (Screen 3).

Screen 4: Tageschart des S&P500

S&P 500: Der US-amerikanische Leitindex hat am Donnerstag einen kurzfristigen Turn-Around hingelegt, der zu erwarten war. Als Katalysator könnten womöglich die schlecht ausgefallenen Einzelhandelsumsätze gedient haben. Ein Anstieg bis zur 20er Moving Average wäre zunächst wahrscheinlich. Ob es ein nachhaltiger Anstieg ist, bleibt abzuwarten (Screen 4).

Screen 5: 4-Stundenchart des DAX

DAX: Der deutsche Leitindex profitiert deutlich von dem EZB QE-Programm und dem schwachen Euro (Screen 5). Allerdings wäre eine Korrektur überfällig. Darauf muss man jedoch nicht im Voraus spekulieren, sondern kann die Entwicklung auch erst einmal abwarten. Ab einem deutlichen Bruch der 20er Moving Average wird klar, dass sich einiges zusammenbraut. Bis dahin ist die aktuelle Richtung noch long, was der Aufwärtstrend auch deutlich anzeigt. Auch als Markttechniker macht es hingegen wenig Sinn, auf mittelfristige Basis zu spekulieren.

Screen 6: Der Broker 24Option

Mit dem Broker 24Option (Screen 6) hat der Kunde einen Broker an der Seite, der sich sehr stark auf den deutschsprachigen Kunden fokussiert. Ein aktuelles Projekt ist die Zusammenarbeit mit dem damaligen Tennisprofi Boris Becker. Darüber hinaus ist 24Option einer der wenigen Broker, die sich sehr schnell entwickeln und immer wieder Neuerungen hinsichtlich der Trading-Tools anbieten.

Handelschancen dank Rück- und Ausblick der 48 KW

Diesen Donnerstag war Thanksgiving in den USA und die Woche stellt sich an den Aktienmärkten traditionell stark auf. Besonders der deutsche Leitindex DAX konnte nun endlich die wichtige Zone bei 11.150 Pkt. überwinden und hat damit bewiesen, dass hier noch einiges nach oben geht. Der US-amerikanische Leitindex folgt ausnahmsweise mal dem europäischen Markt. Gegen Ende der Woche sollte der Aktienmarkt in Erwartung der nächsten wichtigen Woche etwas stagnieren.

Wirtschaft und Geldpolitik

EU: Aus der EU wurden folgende Daten veröffentlicht

  • Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland, Frankreich und der EU
  • BIP aus Deutschland, Spanien und Großbritannien
  • ifo-Geschäftsklimaindex und Geschäftserwartungen Deutschland

Die Daten für die EU waren in dieser Woche rar gesät. Mit den Einkaufsmanagerindizes fielen die Daten für die drei Länder überwiegend positiv aus, sowohl im Herstellungs- als auch im Dienstleistungssektor. Ausnahme bildete der französische Dienstleistungssektor.

Das BIP-Wachstum für das dritte Quartal fiel in Deutschland wie erwartet mit einem Wachstum von 1,8 % im Vergleich zum Vorjahr sowie mit 3,0 % im Vergleich zum Vorquartal. Das spanische BIP-Wachstum enttäuschte ebenfalls nicht und fiel wie erwartet (0,8 % und 3,4 %) aus. Das britische BIP-Wachstum für Q3 wird am Freitag veröffentlicht und es wird ebenfalls ein Wachstum in der Höhe der Vorwerte (0,5 % und 2,3 % ) erwartet.

Der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex und die Geschäftserwartungen sind für den Monat November sehr positiv und damit über den Erwartungen ausgefallen.

USA: Aus den USA wurden folgende Daten veröffentlicht:

  • Einkaufsmanagerindizes Produktion und Dienstleistungen
  • Bestehende Veräußerungen Eigenheime
  • US BIP-Wachstum
  • CB Verbrauchervertrauen
  • Auftragseingänge der Gebrauchsgüter
  • Verkäufe neuer Eigenheime
  • Wöchentliche Anträge auf Arbeitslosenhilfe

Die Einkaufsmanagerindizes für den Monat Oktober sind verhalten ausgefallen. Der Index für das Produktionsgewerbe fiel unter den Erwartungen und geringer als im Vormonat aus. Der Wert für den Dienstleistungssektor ist dagegen positiv und über den Erwartungen ausgefallen.

Bestehende Veräußerungen von Eigenheimen sind im Monat Oktober und im Vergleich zum Vormonat rückläufig gewesen, Verkäufe neuer Eigenheime stiegen im Oktober an, jedoch weniger als erwartet. Wöchentliche Anträge auf Arbeitslosenhilfe fielen auf 260.000 neue Anträge und damit besser als erwartet aus.

Das US BIP-Wachstum stieg wie erwartet im dritten Quartal um 2,1 % an, nach 1,5 % im Vorquartal. Das CB Verbrauchervertrauen für den Monat November stagnierte, es wurde ein Anstieg erwartet. Die Auftragseingänge der Gebrauchsgüter sind dagegen im Oktober positiv und deutlich über den Erwartungen ausgefallen.

Geldpolitik

Es wurden keine geldpolitischen Entscheidungen aus den hier besprochenen Ländern getroffen.

TECHNISCHE BEWERTUNG DER MÄRKTE:

Screen 1: Tageschart des DAX

DAX: Der DAX in Form des Futures hat im dynamischen Anstieg den Abwärtstrend überwinden können. Die wichtige Widerstandszone zwischen 11.050-11.150 Pkt. konnte in dieser Woche ebenfalls überwunden werden. Der nächste relevante Widerstand befindet sich in einem Bereich zwischen 11.500-11.600 Pkt.

Screen 2: Tageschart des EUR/UDS

EUR/USD: Der Euro ist weiterhin schwach gegen den US-Dollar. Es besteht im Vergleich zur letzten Woche jedoch keine signifikante Veränderung an markttechnische Erwartungen. Der Abwärtstrend ist weiterhin intakt, obgleich das Währungspaar in dieser Woche überwiegend kurzfristig seitwärts fluktuiert.

Screen 3: Tageschart von WTI Öl

WTI Rohöl: Auch wenn WTI Rohöl seinen Seitwärtstrend nach unten gebrochen hat, zeigt der Rohstoffpreis in dieser Woche vermehrt Stärke. Sollte der Preis wieder in die Range steigen, so könnte sich ein Short-Squeeze ereignen, bei dem der Anstieg dynamisch ausfallen könnte.

Screen 4: Wochenchart von Gold

Gold: Der Goldpreis hat das Tief vom August nach unten gebrochen und arbeitet an einem Retest. Das war die Aussage von letzter Woche. Auch Gold zeigt in dieser Woche leichte Schwäche, das Wochenchart spricht allerdings eine deutlichere Sprache. Die 1.000 US-Dollar je Unze sind in greifbarer Nähe und es ist wahrscheinlich, dass diese erst einmal angesteuert werden, bevor sich eine Wende anschließen kann.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: