Gold steigt weiter- Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen 2020 – Die besten Anbieter im binäre Optionen Test

Heute einen binäre Optionen Vergleich zwischen Brokern mit dem genannten Produktangebot durchzuführen, ist empfehlenswert. Dieses Marktsegment steckt nach wie vor in den Kinderschuhen und zahlreiche Anbieter versuchen potentielle Kunden mit Werbeaussagen wie “Schnell reich werden im Internet“ zu übertölpeln. Die Redaktion von Depotvergleich.com hat einen umfassenden binäre Optionen Test durchgeführt und alle relevanten Broker für Binäre Optionen für Sie getestet.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Eine wichtige Information für alle, die sich für den Handel mit Binären Optionen interessieren: Die europäische Finanzaufsicht ESMA (European Securities and Markets Authority) hat beschlossen, den Handel mit binären Optionen bis auf Weiteres vollständig zu verbieten. Diese Maßnahme soll dem Schutze der Privatanleger dienen, die durch das Trading mit Binären Optionen ihr gesamtes Kapital verlieren könnten. Hiervon betroffen sind neben Anlegern auch die Anbieter, da das Verbot Handel, Betrieb, Vermarktung und Verkauf binärer Optionen umfasst. Als Alternative zum Handel mit binären Optionen empfehlen wir daher den Handel mit klassischen Optionen als CFD.

CFDs – auch Differenzkontrakte genannt – weisen einige Gemeinsamkeiten mit binären Optionen auf. In beiden Fällen können Trader long oder short gehen und damit von einer Entwicklung des Basiswertes in beide Richtungen profitieren. Da beim CFD Handel Hebel zum Einsatz kommen, ist für die Positionseröffnung nur ein vergleichsweise geringes Kapital notwendig. Der Hebel ist bei vielen Anbietern frei wählbar, wodurch auch bei einem niedrigen Einsatz hohe Gewinne möglich sind. CFD Trader profitieren weiterhin von der Entscheidung des ESMA, da diese im Zuge des Verbots von binären Optionen auch die Nachschusspflicht bei CFDs abgeschafft hat.

  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: nein
  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Minikontrakte: nein
  • Krypto handelbar: nein

Das Wichtigste für Sie auf einen Blick

  • Welche Broker bieten Binäre Optionen an? Der Markt ist an diesem Punkt außerordentlich breit gefächert und reicht von Spezialisten für digitale Optionen bis zu Broker, bei denen von Aktie bis Zertifikat alles gehandelt werden kann. Besonders interessant sind für Sie als Trader übrigens nicht die reinen Spezialisten, sondern Anbieter, die eine möglichst breite Palette hochriskanter und entsprechend Rendite-trächtiger Produkte anbieten. Ein weiteres wichtiges Kriterium für einen guten Broker ist die Auswahl von Basiswerten für Binäre Optionen. Neben Optionen mit Aktien und Rohstoffen als Underlying (Basiswert) sind momentan vor allem Binäre Optionen mit Devisen-Underlying ein wichtiger Trend. Broker für Binäre Optionen können sehr unterschiedliche Geschäftsmodelle haben: Die Palette reicht von Market Makern über STP-Brokern bis hin zu ECN-Brokerage-Angeboten für professionelle Trader.
  • Wie funktioniert das Trading mit Binären Optionen? Genau wie CFDs werden Binäre Optionen so gut wie ausschließlich außerbörslich gehandelt. Sie brauchen also einen Broker, der große Expertise im OTC-Trading aufweist
  • Unter dem Motto “to level the playing field“ (= Chancengleichheit herstellen) bringt der CFD-Anbieter-Test von Depotvergleich.com Sie auf Augenhöhe mit allen Anbietern und stellt Chancengleichheit zwischen allen Anbietern her.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Was sind Binäre Optionen?

Binäre Optionen sind Finanzderivate, mit denen Anleger die Möglichkeit erhalten, auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes zu setzen. Im Unterschied zu klassischen Optionen, die für viele Anleger meist undurchsichtig und schwer zu verstehen sind, zeichnen sich Binäre Optionen durch ihre einfache Struktur aus. Die auch als digitale Optionen bezeichneten Finanzinstrumente bieten lediglich die Möglichkeit, auf fallende oder steigende Kurse zu setzen, Zeitwerte oder Kennzahlen müssen hingegen nicht beachtet werden. Anleger, die auf fallende Kurse setzen, erwerben eine Put-Option. Tritt das Ereignis schließlich ein, wird die zuvor genannte Rendite ausgezahlt. Bei einfachen Optionen kann sich diese Rendite zwischen 70-90 Prozent bewegen. Sollte die Entwicklung jedoch gegenläufig sein, ist der individuelle Einsatz für die Option verloren. Um den Verlust zu begrenzen, ist es mitunter möglich, eine Verlustabsicherung von 20 Prozent zu vereinbaren und so zumindest einen Teil des Geldes zu sichern.

Der Handel mit Binären Optionen ist mit verschiedenen Basiswerten möglich, was den Handel in nahezu jeder Börsen- und Marktsituation möglich macht. Als Basiswerte kommen sowohl Aktien wie auch Währungen, Indizes und Rohstoffe in Betracht.

Dies zeichnet den Handel mit Binären Optionen aus:

  • einfache und schnell verständliche Produktgestaltung
  • hohe Gewinne in kurzer Zeit möglich
  • Spekulation auf steigende oder fallende Kurse
  • Absicherung von Verlusten kann vereinbart werden
  • große Auswahl an Basiswerten

Chancen und Risiken beim Handel mit Binären Optionen

Der Handel mit Binären Optionen bietet zahlreiche Chancen, aber auch Risiken. Da Anleger hier ausschließlich auf fallende oder steigende Kurse setzen können, wird oft auch vom Binäre Optionen Glücksspiel gesprochen, denn der Handel erscheint vielen Anlegern wie eine Lotterie. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass es natürlich etwas Glück bedarf, die richtige Entscheidung zu treffen und Gewinne zu erzielen. Dennoch ist der Handel mit Binären Optionen viel mehr, denn es ist durchaus möglich, eine eigene Handelsstrategie zu entwickeln. Wie im Wertpapiergeschäft allgemein ist es natürlich auch beim Handel mit Binären Optionen wichtig, das Marktgeschehen zu verfolgen und kurzfristig hierauf reagieren zu können. Viele Broker bieten hierzu über ihre Marktplattformen News und Nachrichten an und ermöglichen außerdem, Charts und Kursverläufe abzurufen. Auch Realtime-Kurse gehören zum Angebot. Mit diesem Wissen wird der Handel nicht mehr zum Glücksspiel, sondern verfolgt eine spezielle Strategie, die im Bestfall auch zum Erfolg führt. Dennoch sollten Anleger nicht vergessen, dass es sich bei Binären Optionen um „Finanzwetten“ handelt, bei denen ein vollständiger Verlust der Einlagen möglich ist. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, zuerst mit eher kleinen Beträgen einzusteigen und den Handel erst einmal zu trainieren.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Tipps und Tricks für Anfänger

Obwohl der Handel mit Binären Optionen recht einfach ist, sollten sich Anfänger die Zeit nehmen, das Binäre Optionen traden zu lernen. Nachdem zuerst die Funktionsweise der Optionen verstanden wurde, bietet sich die Eröffnung eines Demokontos an. Dieses Konto bietet die Möglichkeit, virtuell und ohne den Einsatz von echtem Geld am Handel mit Binären Optionen teilzunehmen und damit live zu spüren, welche Auswirkungen einzelne Handelsentscheidungen haben. Ein individueller binäre Optionen Test ist damit problemlos möglich. Demokonten werden mittlerweile von verschiedenen Brokern angeboten und stehen natürlich kostenfrei zu Verfügung. Zu beachten ist lediglich, dass die Nutzungsdauer dieser Konten oft begrenzt ist, denn schließlich wollen die Broker mit den Anlegern auch Geld verdienen. Sinnvoll kann es außerdem sein, die verschiedenen Handelsstrategien einmal genauer zu betrachten und abzuwägen, welche dieser Strategien für den eigenen Handel erfolgreich eingesetzt werden kann.

Bei Plus500 können sich Trader beim klassischen CFD-Optionshandel zwischen Call und Put entscheiden

Diese Handelsstrategien werden von vielen Tradern genutzt:

Trendfolgestrategie

Bei dieser Strategie soll das Tradingverhalten einer breiten Masse analysiert werden. Wenn bekannt ist, welchem Trend eine Entwicklung folgt, können Anleger diesem Trend getreu dem Motto „The Trend is your friend“ folgen. Dabei ist es möglich, sowohl Aufwärts- wie auch Abwärtstrends zu nutzen. Vor allem für Anfänger kann dies eine sehr erfolgreiche Strategie sein, da hierfür keine weiteren Analysen notwendig sind.

Volatilitätsstrategie

Ist kein eindeutiger Trend auszumachen, etwa in stark schwankenden Märkten, kann auch die Volatilitätsstrategie erfolgreich sein. Mit ihr soll es möglich sein, von größeren Kursschwankungen zu profitieren und dennoch Gewinne zu erzielen. Bei dieser Strategie erwerben Trader sowohl eine Call- wie auch eine Put-Option, um so in beide Richtungen profitabel sein zu können. Sinn dieser Strategie ist es, mit einer Option so viel Gewinn zu machen, um den Verlust der anderen Option ausgleichen zu können.

Absicherungsstrategie

Eine dritte Strategie beim Handel mit Binären Optionen ist die Absicherungsstrategie. In diesem Bereich werden die Optionen genutzt, um andere Wertpapiergeschäfte, etwa im Forex-Handel, abzusichern. Auch Aktienpositionen können theoretisch entsprechend gehedged werden, wenn auch nur über eine kurze Zeitspanne und mit begrenzter Renditeerwartung. Mit den Optionen ist es in einem solchen Fall möglich, in kurzfristigen Abwärtsbewegungen Gewinne zu erzielen und so die Verluste aus den sinkenden Kursen auszugleichen. Diese Strategie eignet sich aber in erster Linie für Profis und Experten im Wertpapierhandel.

So finden Anleger den richtigen Broker für Binäre Optionen

Um mit Binären Optionen erfolgreich handeln zu können, ist auch ein professioneller Broker notwendig. Die verschiedenen Broker unterscheiden sich dabei sowohl in ihren Konditionen wie auch in ihren Leistungen, weshalb ein binäre Optionen Vergleich der Anbieter durchaus sinnvoll sein kann.

Jetzt beim Broker anmelden: www.iqoption.com

Hierauf sollten Anleger bei der Wahl eines Brokers für Binäre Optionen unbedingt achten:

Mindesteinzahlung bei Depoteröffnung

Dieses Kriterium ist vor allem für Anfänger wichtig, wie unser binäre Optionen Test zeigt. Die Mindesteinzahlung bei Depoteröffnung gibt an, wie viel Geld Anleger bei einem Broker mindestens investieren müssen. Die Spanne reicht hier von nur 100-250 Euro. Neben der Mindesteinzahlung sollte aber auch der Mindestanlagebetrag pro Trade berücksichtigt werden. Liegt dieser bei einigen Anbietern bei lediglich einem Euro, müssen Anleger bei anderen Brokern bis zu 25 Euro pro Trade investieren.

Plus500 ist ein bekannter CFD-Broker, der auch den Handel mit klassischen Optionen mittels CFDs ermöglicht

Die Auswahl an Basiswerten

Binäre Optionen können grundsätzlich mit allen Basiswerten gehandelt werden. Um Zugriff auf ein breites Spektrum zu haben, sollte der Broker dies natürlich auch anbieten. Neben Aktien ist es wichtig, dass die Optionen auch für Währungen, Rohstoffe und Indizes zur Verfügung stehen. So können Anleger ihr Portfolio variieren und verschiedene Chancen am Kapitalmarkt nutzen.

Maximaler Gewinn pro Trade

Der Gewinn, der pro Trade möglich ist, ist natürlich ein weiteres Kriterium für die Auswahl eines Brokers. Schließlich wollen Anleger bei richtiger Entscheidung möglichst viel Geld verdienen. Die Gewinne reichen hier je nach Anbieter von 81 bis hin zu 95 Prozent. Vor allem Anleger, die sehr aktiv sind, können hier allein durch die Auswahl des Brokers ihre Gewinne deutlich verbessern.

Anbieter mit mobilen Handelsplattformen

Die Handelsplattformen, die von den Brokern zur Verfügung gestellt werden, unterscheiden sich ebenso wie die Konditionen für das Depot. Um immer und überall handeln zu können, empfiehlt es sich, einen Broker zu wählen, der den mobilen Handel über Apps oder webbasierte Plattformen ermöglicht. So können Anleger auch unterwegs Optionen öffnen und Gewinne erzielen.

Kostenloses Demokonto

Ein kostenloses Demokonto ist vor allem für Anfänger wichtig, die Binäre Optionen Broker Erfahrungen sammeln wollen. Mit diesen Konten kann ein binäre Optionen Test ohne Risiko ausprobiert werden, um bei den ersten Erfahrungen Verluste auszuschließen.

Plus500 hält eine große Auswahl an CFDs auf klassische Optionen bereit

Binäre Optionen Anbieter Vergleich: Von Spezialisten und Generalisten

Binäre Optionen sind noch längst nicht im Trading-Mainstream angekommen. Bei den Online-Brokern von Direktbanken, Filialbanken und Großbanken sucht man sie vergebens und es zeichnet sich keine Änderung der Lage ab. Die Mehrzahl digitaler Optionen wird also weiterhin über spezialisierte Anbieter gehandelt, unter diesen gibt es aber wieder Spezialisten und Generalisten. Generalisten bieten dabei verschiedene Finanzprodukte mit hohem Risikoprofil an, Spezialisten bieten ausschließlich Binäre Optionen mit bekannt hohen Risiken. Bei Generalisten werden beispielsweise Aktien-CFDs und Binäre Optionen mit Aktien-Basiswert gemischt, bei Spezialisten ist die Markttiefe bei digitalen Optionsvarianten deutlich größer. Forex-Spezialisten konzentrieren sich auf Binäre Optionen mit Devisen-Underlying.

Neben der Frage, wie spezialisiert Ihr Broker sein soll, spielt auch das Geschäftsmodell des Anbieters eine wichtige Rolle: Market Maker ermöglichen keinen direkten Zugang zum globalen Devisenmarkt und STP-Broker substituieren den Forex-Markt durch einen Pool von Liquiditätsgebern. Nur ECN-Broker erfüllen tatsächlich die Werbeversprechen vieler Binäre Optionen-Broker und bieten direkten Marktzugang.

Binäre Optionen Anbieter Test: Jeder Test braucht einen Testsieger

Depotvergleich.com hat für Sie zahlreiche Spezialanbieter für Binäre Optionen verglichen und erlaubt sich eine Empfehlung auszusprechen: “Bester Binäre Optionen Broker“ ist momentan der Anbieter BDSwiss aus Zypern. Hier erfahren Sie mehr über die Unternehmensgeschichte von BDSwiss.

Vor einem binäre Optionen Vergleich empfehlen wir etwas Grundlagenarbeit. Binäre Optionen traden lernen können Sie mit folgenden Ratgebern:

Goldpreis Prognose 2020 – Gold weiter im Höhenflug?

Wir blicken zurück auf ein Jahr, das durch einen enormen Anstieg des Goldpreis im Sommer 2020 geprägt ist. Von etwa 1.2800 US-Dollar pro Feinunze Anfang 2020 sprang der Goldkurs auf bis zu 1551 Dollar Anfang September. Gerechnet in Euro verzeichnete der Goldpreis 2020 sogar ein neues Allzeithoch. Aber wie geht es weiter? Wie wird sich der Goldkurs im Jahr 2020 entwickeln?

von Experte Mag. Walter Hell-Höflinger

Rückblick: Die Goldpreisentwicklung 2020

Im Jahr 2020 hat der Goldpreis den deutlichen Anstieg verzeichnet, mit dem viele Experten bereits im Verlauf des vorhergegangenen Jahres gerechnet hatten. Die Goldpreisentwicklung 2020 stand dabei vor allem im Licht des eskalierenden Handelskonflikt zwischen den USA und China.

Die Strafzölle Präsident Trumps schaden eben nicht nur China, sondern setzen auch die US-Wirtschaft zunehmend unter Druck. Um die bereits stotternde Konjunktur trotzdem auf Kurs zu halten, sah sich im Sommer FED-Chef Powell gezwungen, dem Drängen Trumps nachzugeben und den Leitzins zu senken. Genau dieses Signal – eine drohende Rezession mit billigem Geld zu bekämpfen – lies den Goldpreis schließlich in die Höhe schießen.

Dazu kauften auch Zentralbanken, allen voran die Notenbanken Russlands, Chinas, Kasachstan, der Türkei und Polens 2020 massiv Gold auf. Laut World Gold Council (WGC) stiegen die Netto-Goldkäufe der Zentralbanken im ersten Quartal 2020 auf ein Niveau wie nie zuvor. Im letzten Quartal ging der Goldpreis schließlich wieder etwas zurück, und pendelte sich bei etwa 1455 USD / Feinunze ein, was Analysten als „Luft-ablassen“ betrachten.

Gold konserviert Kaufkraft

Betrachtet man die Kursentwicklung von Gold zeigt sich aber auch, dass es oft zu Unrecht und nur bei kurzfristiger Betrachtung als spekulativ und volatil beschrieben wird. Vielmehr hat sich Gold bei längerfristiger Betrachtung als solide und sichere Anlageform gezeigt und bewiesen. Währungen inflationieren immer – das ist die Basis des Systems. Die Inflation vergrößert die Geldmenge und ermöglicht Wachstum der Wirtschaft über die natürliche Produktivität hinaus. Gespartes wird dabei entwertet und die Geldmenge für den Wirtschaftskreislauf erhöht. Die Stabilität von Gold ist tief in den Menschen verankert und so wenden sich auch Profi-Investoren dem gelben Metall sehr gerne wieder zu, sobald sich eine größere Krise abzeichnet. Vor allem dazu dient um sich vor dem ständigen Kaufkraftverlust des Geldes zu schützen. Das Edelmetall dient seit Jahrtausenden als Zahlungsmittel und überdauert auch schwerste Krisen.

Mit dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems 1971, und damit dem Ende der Goldpreisbindung an den Dollar, stieg der Goldpreis um mehr als das dreißigfache. Jedoch war das natürlich keine stete Aufwärtsbewegung. Neben der allgemeinen Situation der Weltwirtschaft übt vor allem auch die Geldpolitik der Zentralbanken einen deutlichen Einfluss auf den Goldpreis aus. Besonders sensibel reagiert der Goldpreis auf jegliche Äußerungen der Führungsetage der wichtigsten Zentralbanken, der Federal Bank of America wie auch der EZB.

Steigt die Geldmenge schneller als die Menge an verfügbaren Waren – was in unserem Wirtschafts- und Geldsystem so vorgesehen ist – verliert Geld permanent an Wert: es kommt zur Inflation. Weil Gold als natürliche Ressource aber begrenzt ist und die verfügbare Menge an Gold nur sehr langsam zunimmt, eignet sich Gold hervorragend um Kaufkraft zu konservieren. Der gestiegene Goldpreis ist daher weniger als Wertsteigerung des Edelmetalls selbst zu verstehen, sondern eher als Folge der fortwährenden Geldmengeninflation.

Prognose 2020: Wie verhält sich der Goldpreis?

Eine Prognose abzugeben ist immer schwierig. Den Goldpreis beeinflussen verschiedenste Faktoren, die teilweise stark miteinander verknüpft sind. Die wichtigsten Faktoren werden auch 2020 sicher wieder die Konjunkturentwicklung und in Folge der Geldpolitik von FED und EZB sein.

Dazu stehen 2020 politische Entscheidungen, die sich eben deutlich auf die wirtschaftliche Lage und die Geldpolitik auswirken dürften.

US-Wahlen

Im Herbst 2020 stehen die US-Präsidentschaftswahlen ins Haus. Für eine Wiederwahl braucht Donald Trump jedenfalls eine wachsende US-Wirtschaft. Diese leidet aktuell aber wie beschrieben vor allem am vom selbst vom Zaun gebrochenen Handelskonflikt mit China. Ein Einlenken Trumps gegenüber der Volksrepublik darf wohl nicht erwartet werden, daher kann man davon ausgehen, dass der Präsident weiterhin Druck die FED ausüben wird, den Leitzins weiter zu senken oder zumindest stabil zu halten.

Dazu stellt sich die Frage, ob die Amerikaner ein weiteres Mal Donald Trump ins Weiße Haus wählen, oder doch wieder die Demokraten den Präsidenten (oder gar eine Präsidentin?) stellen. Sollte es zu einem Machtwechsel kommen, dürfte sich der US-Handelskonflikt mit China entschärfen.

Brexit

Aus europäischer Perspektive mag auch der Brexit – sollte er denn tatsächlich kommen – Auswirkungen auf den Goldpreis haben. Auch hier geht es vor allem um die Auswirkungen des Austritts der Briten aus der EU auf die wirtschafte Situation auf beiden Seiten des Ärmelkanals.

Geopolitische Konflikte

Generell lässt sich in Bezug auf den Goldpreis folgende Daumenregel anwenden: Je unsicherer die Welt, desto eher steigt der Goldkurs. Daher können auch geopolitische Ereignisse deutlichen Einfluss auf den Goldkurs haben.

Der Konflikt zwischen dem Iran auf der einen und den USA und Saudi Arabien auf der anderen Seite scheint sich zuletzt wieder etwas abgekühlt zu haben. Nichtsdestotrotz kann es im explosiven Mittleren Osten jederzeit zur Zuspitzung kommen.

Dazu scheinen die Protestbewegungen im Nahen und Mittleren Osten (Libanon, Irak), in Südamerika (Bolivien, Chile, Kolumbien) und China (Hongkong) sich jederzeit weiter aufschaukeln zu können um in Folge möglicherweise ganze Regionen in die Krise zu stürzen.

Steigt Gold auf 1.800 US Dollar die Feinunze?

Mit diesen potentiellen Entwicklungen vor Augen schätzen die meisten Analysten die Goldpreisentwicklung 2020 positiv ein.

So prognostizieren einige Experten einen Anstieg des Goldpreises auf 1.600 $ bis 1.800 $ je Feinunze. So merken etwa auch Ronald Stöferle und Mark Valek in ihrem jährlichen „In Gold we Trust“-Report an, dass nach dem Durchbrechen der „magischen“ Grenze von 1.380 $/Unze ein Preis von 1.800 $ /Unze möglich ist.

Die FED dürfte – wie oben ausgeführt – die geldpolitischen Zügel weiter lockern und in Europa ist auch mit Christine Lagarde an der Spitze der EZB nicht mit Zinserhöhungen 2020 zu rechnen. Solange es für renditehungrige Anleger noch Dividenden an den Aktienmärkten zu holen gibt, dürfte der Goldpreis noch seitwärts bewegen. Sobald das billige Geld aber nicht mehr hilft die Rezession abzuwenden, sollte das sehr bullisch auf den Goldpreis wirken und der Kurs weiter steigen.

Strategie für Goldinteressierte

Doch was ist nun die geschickteste Strategie für Goldinteressierte? Je nach Freude zum Gold sollte man einen guten Teil seines nicht benötigten Ersparten in Edelmetalle investieren. Eine günstige Variante zum Golderwerb ist der Gold-Tausch – von Altgold zu Anlagegold. Dabei nutzt man das gleichbleibende Verhältnis vom Altgoldwert zum Goldkurs aus und wandelt dadurch ungenutzes (und meist auch vom Wert her unbekanntes) altes Gold zu einer leicht handelbaren Form wie Barren oder Münzen. Geht man diesen Aufwärtstrends nach, so die günstigste Variante zu Anlagegold zu kommen, seinen Altschmuck zu verkaufen und stattdessen auf eine Anlagegoldinvestition in Münzen oder Barren zu setzen. Alle Preise finden Sie auf unserer Website. So profitieren Sie nicht nur beim Verkauf von einem hohen Goldpreis, sondern auch beim Goldkauf von einer künftigen Wertsteigerung.

Sie möchten Gold kaufen oder verkaufen?

Profitieren auch Sie von der aktuellen Goldpreisentwicklung. Besuchen Sie einer unserer Filialen in Wien und profitieren Sie von 120-jährigem Know-How aus Familientradition. Die Edelmetallexperten von Gold & Co freuen sich auf Sie! Was bleibt, ist Gold.

BESTER BINÄRE OPTIONEN BROKER 2020 – IQ OPTION HAT IM TEST ÜBERZEUGT & WURDE AUFGRUND DIESER 7 VORTEILE ZUM TESTSIEGER GEKÜRT

Im Binäre Optionen Broker Vergleich trennen harte Fakten die Spreu vom Weizen: Faire Optionsprämien, viele Basiswerte und Optionen sowie anspruchsvoller Kundenservice und ein anstandslos eingerichtetes Binäre Optionen Demokonto sind notwendige Bedingung für ein qualitativ hochwertiges Gesamtangebot. Diese Kriterien erfüllt unter anderem der Branchenpionier IQ Option, der aktuell den Titel als bester Binäre Optionen Broker trägt.

Der IQ Option Steckbrief

Der Broker IQ Option ist seit 2020 im Geschäft des Internet-Handels aktiv und für Händler verschiedenen Typs gleichermaßen eine beliebte Anlaufstelle. Ein Blick auf den Steckbrief des Brokers zeigt, dass es sich unserer Meinung nach, um einen seriösen Anbieter handelt, der nicht umsonst als bester Binäre Optionen Broker aus dem Test hervorging..
Hauptsitz: Zypern
Regulierung: CySEC
Kundensupport: LiveChat, eMail, Hotline täglich 24 Std.
Sprache Support: Deutsch, Englisch, Italienisch u. v. m.
Gründungsjahr: 2020
Handelsangebot: binäre Optionen
Renditen*: bis maximal 92 %

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Warum ist IQ Option bester Binäre Optionen Broker?

  • gebührenfreies Demokonto
  • viele Basiswerte und Optionstypen
  • deutschsprachiger Kundenservice
  • vergleichsweise hohe Optionsprämien

Vor- und Nachteile von IQ Option im Überblick

+ Hohe Renditen* von bis zu 92%
+ Mindesteinzahlung bei 10 Euro (bzw. USD oder GBP)
+ Handel bereits ab 1 Euro Investition möglich
+ Verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten
+ Eine Vielzahl an Basiswerten
+ Demokonto
– AGBs teilweise nur auf Englisch

IQ Option Online Trading

Binäre Optionen sind ein Spezialgebiet

Auszeichnungen als bester Binäre Optionen Broker bringen natürlich Verpflichtungen mit sich. In den letzten Jahren konnte der Handel mit binären Optionen einen regen Zuwachs verzeichnen. Viele Händler sind begeistert, dass sie an einer Art des Tradings teilnehmen können, der bis vor einigen Jahren nur institutionellen Anlegern vorbehalten war. Darüberhinaus sind bei IQ Option maximale Renditen* bis 92 Prozent möglich.
Der Broker IQ Option hat diesen Trend erkannt und sein Angebot auf die verschiedene Händlertypen zugeschnitten. So fühlen sich viele Trader angesprochen und werden am Ende als Anleger beim binäre Optionen Broker aktiv.
Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Gute Optionsprämien

Eine starke Marktposition ist für Broker notwendig, um einen in Breite und Tiefe ansprechenden Basiswertekatalog unterhalten und dabei wettbewerbsfähige Optionsprämien anbieten zu können. Trader sollten sich zum Verständnis dieses Zusammenhangs in die Perspektive des Brokers begeben. Dieser muss zunächst sehr hohe Fixkosten, aber nur geringe variable Kosten bewältigen. Die dadurch bedingte Fixkostendegression macht eine gewisse „kritische Masse“ für ein kundenfreundliches Angebot notwendig.

Regulierung: keine „Angebotsperipherie“

Der Regulierungsstatus von Brokern gewinnt in der Wahrnehmung der Anleger, ebenso wie Fragen zur Einlagensicherung, beständig an Bedeutung. Im von Krisen, Pleiten und gewachsenem Risikobewusstsein geprägten Finanzmarktumfeld der vergangenen Jahre kann das kaum verwundern.
Mittlerweile stuft kein seriöses Branchenmagazin noch ein Unternehmen aus Übersee oder mit unklarem Regulierungsstatus als „bester Binäre Optionen Broker“ ein. Notwendige Bedingung ist ein Sitz in der EU und die Zuständigkeit einer Behörde wie CySEC. IQ Option fällt unter die Zuständigkeit der CySEC in Zypern. Über die Registrierungsnummer können sich Trader bei der CySEC erkunden, ob die Regulierung von IQ Option noch aktuell ist. Weitere Informationen sind auch auf der Webseite des Brokers zu finden.

Bester Binäre Optionen Broker – Interesse am deutschen Markt

Viele Broker haben gar kein echtes Interesse am deutschen Markt und beschränken ihr Engagement deshalb entsprechend. Dass IQ Option Erfahrungen mit den Betreuungsansprüchen auf dem deutschen Markt hat, beweist der Internetauftritt in deutscher Sprache ebenso wie der per Mail, der Livechat und Telefon durchgängig deutschsprachige Kundenservice.

So handeln Trader mit binären Optionen

Binäre Optionen sind ein recht neues Finanzprodukt, dessen Bedeutung für Händler jedoch immer mehr wächst. Trader spekulieren bei diesen Wertpapieren auf eine bestimmte Marktrichtung eines Basiswertes und erhalten Rendite*, wenn das Kursverhalten innerhalb einer bestimmten Laufzeit richtig vorhergesagt wurde. Anleger, die also von steigenden Kursen einer bestimmten Aktie ausgehen, können diese entweder direkt kaufen oder sich für eine Binäre Option entscheiden. Steigt der Aktienkurs dann tatsächlich, wird die erzielte Rendite*, auf den übrigens auch eine Binäre Optionen Steuer anfällt, ausgezahlt. Ist es beim Kauf von Aktien jedoch in der Regel ausschließlich möglich, von steigenden Kursen einen Vorteil zu beziehen, können Anleger bei Binären Optionen auch dann Renditen* erzielen, wenn der Kurs fällt und dies richtig vorhergesagt wurde.
Damit bieten sich diese Finanzinnovationen in verschiedenen Börsensituationen an und sorgen dafür, dass der Handel quasi immer und zu jeder Zeit möglich ist. Hinzu kommt, dass Binäre Optionen nicht nur Aktien als Basiswerte aufweisen können. Mit ihnen ist auch der Handel mit Rohstoffen, Indizes und Währungen möglich, was für ein breites Anlagespektrum sorgt. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass nicht alle Broker alle Assetklassen offerieren und die Anzahl der Basiswerte hierdurch beschränkt werden kann. Beim Broker Vergleich sollte daher darauf geachtet werden, welche Basiswerte angeboten und gehandelt werden können.
IQ Option stellt für seine Trader ein Angebot für die Weiterbildung zur Verfügung und bietet damit Informationen über die wichtigsten Grundlagen.

So können Anleger mit Binären Optionen handeln

  • Broker für Binäre Optionen wählen und Konto eröffnen
  • Basiswerte und Assetklasse aussuchen
  • Trend bestimmen und darauf spekulieren
  • Endet die Option im Geld, werden Renditen* ausgezahlt

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Chancen und Risiken beim Binäre Optionen Handel

Binäre Optionen bieten eine Reihe von Chancen, die von verschiedenen Tradertypen genutzt werden können. Bei den meisten Brokern ist es möglich, das Depot mit einer geringen Mindesteinzahlung von 50-200 Euro zu eröffnen und so auch mit kleinen Summen zu handeln. Da Anleger einzig auf fallende oder steigende Kurse zum Ende des Optionszeitraums setzen, besteht zudem theoretisch eine 50:50 Chance auf eine richtige Prognose. Diese 50 Prozent reichen aufgrund der Auszahlungsstruktur bei binären Optionen aber nicht aus, um auf Dauer erfolgreich zu handeln. Durch genaue Marktbeobachtungen sowie durch die Analyse der Marktgegebenheiten ist es jedoch möglich, die Chancen deutlich zu erhöhen und damit die Risiken bis zu einem gewissen Grad zu begrenzen. Binäre Optionen ermöglichen zudem die Chance, nicht nur auf klassische Anlageprodukte wie Aktien oder Anleihen zu setzen, sondern auch von Kursveränderungen bei Rohstoffen, Edelmetallen oder Währungen einen Vorteil zu ziehen.

Diese Chancen bietet der Handel mit Binären Optionen

  • Handel mit geringer Kapitalinvestition möglich
  • Spekulieren auf fallende oder steigende Kurse
  • Durch fundierte Methoden können die Risiken begrenzt werden
  • Handel mit verschiedenen Basiswerten eröffnet zusätzliche Chancen

Neben den zahlreichen Chancen gibt es natürlich auch ein Binäre Optionen Risiko, das nicht unbeachtet bleiben sollte. So ist das investierte Kapital, sollte die ausgewählte Richtung der Kursentwicklung des Basiswertes nicht eintreten, verloren. Anleger haben bei den verschiedenen Brokern jedoch die Möglichkeit, die Höhe ihrer Investition individuell zu wählen und so selbst zu bestimmen, wie viel Risiko sie je Trade eingehen wollen. Das Kapital kann dennoch verloren gehen.
Hinzu kommt, dass die meisten Broker nicht mehr nur die Methode Hoch/Tief anbieten, sondern verschiedene weitere Handelsinstrumente offerieren, mit denen die Risiken begrenzt werden können. Zudem können Trader sich bei manchen Optionstypen mit einer teilweisen Rückzahlung im Falle eines Defizit absichern, wobei dann aber auch die erzielbare Rendite* geringer ist. Letztlich haben Spekulanten auch die Möglichkeit, ein Demokonto für Binäre Optionen zu nutzen, auf dem der Handel mit virtuellem Guthaben geübt werden kann.

Diese Risiken sollten beim Handel mit Binären Optionen beachtet werden:

  • Kapital kann verloren gehen
  • Veränderung der Kursrichtung durch aktuelle Nachrichten

Der IQ Option Aus- und Weiterbildungsbereich

Diese Methoden können Anleger nutzen

Um den Handel mit Binären Optionen möglichst erfolgreich zu gestalten, stehen verschiedene Systeme zur Verfügung:

Die Trendfolgemethode

Eine häufig genutzte Binäre Optionen Taktik ist die Trendfolgemethode. Wie der Name schon vermuten lässt, suchen sich Anleger hier einen Trend und verfolgen diesen. Man folgt damit der Masse und geht davon aus, dass ein einmal ausgebildeter Trend noch eine ganze Weile anhält. Trendfolgemethoden können sowohl in einem steigenden wie auch in einem fallenden Marktumfeld genutzt werden und für Rendite* sorgen. Bevor diese Taktik verfolgt wird, muss der jeweilige Trend natürlich erst analysiert werden. Auch hier heben sich einige Binäre Optionen Broker hervor, die ihre Kunden mit Chartanalyse-Tools für den Handel versorgen.

Die Volatilitätsmethode

Eine ebenfalls gern gewählte Taktik ist die Volatilitätsmethode. Sie geht davon aus, dass sich bestimmte Wirtschaftsnachrichten oder auch politische Veränderungen auf die jeweiligen Kurse der Basiswerte auswirken und diese so beeinflussen. Für Anleger bedeutet dies, dass sie sich vor wichtigen Zinsentscheidungen der Notenbanken, aber auch vor politischen Entscheidungen umfassend informieren und den jeweiligen Trend vorhersagen müssen. Eine umfangreiche Plattform, die auch über News und Veränderungen informiert, kann hier gute Dienste leisten.
Um Systeme zu testen, empfiehlt sich außerdem ein Binäre Optionen Demokonto, das von einigen Brokern angeboten wird. Mit diesem können Anleger verschiedene Methoden austesten und diese dann in ihr Live-Depot übernehmen. Beim Broker-Vergleich sollte allerdings überprüft werden, zu welchen Konditionen das Demokonto angeboten wird und wie lange dieses zur Verfügung steht. Oftmals wird ein solches Konto nämlich nur für wenige Tage offeriert.

Mobil handeln und auch unterwegs Chancen nutzen

Noch vor einiger Zeit war der Handel mit Binären Optionen auf den heimischen PC begrenzt. Die Broker bieten hierzu verschiedene Softwareprogramme, die individuell genutzt werden können. Immer mehr Anleger nutzen mittlerweile jedoch eine Binäre Optionen App, die den Handel auch unterwegs ermöglicht – das sollte auch der Anbieter ermöglichen, der im Broker Test als bester Binäre Optionen Broker überzeugen möchte. Solche Apps stehen für Smartphones und Tablets zur Verfügung und können je nach Wunsch installiert werden. Neben dem Einstellen von neuen Optionen ist es mit diesen Angeboten auch möglich, bereits bestehende Optionen einzusehen, Konten zu verwalten und Charts abzurufen.
Auch Angebote für aktuelle News, Realtime-Kurse und Analysen stehen zur Verfügung. Anleger, die Wert auf den mobilen Handel legen, sollten bei der Auswahl ihres Brokers genau hierauf achten, denn nach wie vor bieten noch nicht alle Broker entsprechende Apps an. Zudem sind nicht alle Apps auch wirklich umfangreich, was den Handel deutlich erschweren kann. Es lohnt sich daher, die verschiedenen Angebote gegenüber zu stellen und zu überprüfen und sich schließlich zu entscheiden.

Den Broker über das Demokonto testen.

Mehrere Broker miteinander vergleichen

Anleger haben heute eine große Auswahl an Brokern, die den Handel mit Binären Optionen ermöglichen. Nicht alle Broker jedoch sind wirklich zu empfehlen, denn es gibt enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Angeboten. Neben den Kosten und Gebühren unterscheiden sich vor allem die Handelsplattformen sowie die Möglichkeiten für den mobilen Handel. Schließlich bietet nach wie vor noch nicht jeder Broker eine mobile App, so dass der Handel bei diesen Anbietern ausschließlich zu Hause möglich ist.
Aber auch die Anzahl der angebotenen Assets und Basiswerte sowie das Angebot an Optionstypen variiert und sollte deshalb überprüft werden, um wirklich den besten Binäre Optionen Broker zu finden. Letztlich ist es für Trader auch wichtig, ab welcher Mindesteinzahlung ein Depot eröffnet werden kann und wie hoch die jeweilige Mindestinvestition pro Trade ist. Ein Demokonto, mit dem der Handel mit Binären Optionen getestet werden kann, ist ebenfalls hilfreich.
Binäre Optionen sind riskant und eignen sich nicht für jeden Anleger. Wer handeln möchte, hat mit IQ Option einen seriösen Broker an der Seite, der aus dem Broker Vergleich sogar als bester Binäre Optionen Broker hervorging.

Hierauf sollten Anleger beim Vergleich der Broker achten:

  • Verfügbarkeit an Assetklassen und Basiswerten
  • Angebot an Handelsplattformen sowie für den mobilen Handel
  • Kosten und Gebühren sowie Höhe der Optionsprämien
  • Kontoeröffnung mit geringer Mindesteinzahlung (ab 50-200 Euro)
  • Angebote für Demokonten überprüfen

Ein guter Binäre Optionen Broker Vergleich enthält alle wichtigen Informationen rund um die verschiedenen Anbieter – von den Kosten und Gebühren bis hin zur Sicherheit werden alle Fragen des Traders geklärt. Bei Fragen oder Unklarheiten helfen die AGBs eines Broker weiter. Sie sind auf der Webseite für jeden einsehbar.
Das könnte Sie auch interessieren: Binäre Optionen Steuer

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: