CMC Markets Erfahrungen 2020 langjährige Erfahrung hat Vorteile

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

CFD Broker im Test 2020 – Admiral Markets mit überzeugendem Angebot!

Admiral Markets UK Ltd ist ein CFD und Forex Broker der bereits seit dem Jahr 2001 existiert und Niederlassungen in über 40 Städten hat. Kunden des Brokers können über mehrere Handelsplattformen und Kontomodelle Währungen sowie CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen handeln. Ein wesentlicher Pluspunkt im Admiral Markets Testbericht waren die umfassenden Angebote in den Bereichen Know-How und Marktanalyse.

Alle Details rund im das Handelsangebot und die Konditionen beim Broker Admiral Markets finden Sie in unserem Admiral Markets Testbericht. Für die Broker Bewertung haben wir verschiedene Kriterien herangezogen, anhand derer Sie sich einen Überblick über das Angebot verschaffen und sich eine eigene Meinung zum Broker bilden können.

  • Sitz und Regulierung in London durch FCA
  • CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen
  • ECN Forex möglich
  • Automatisierter Handel
  • Überdurchschnittliche Know-How- und Analysemöglichkeiten
  • Maximalhebel von 1:30 bei Retail Clients, 1:500 bei Professional Clients

Allgemeiner Risikohinweis: Die Finanzprodukte des Unternehmens sind mit einem hohen Risiko
verbunden und können zum Verlust des investierten Kapitals führen. Sie sollten nie mehr
Geld investieren, als Sie zu verlieren bereit sind.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Admiral Markets im Überblick

Brokername Admiral Markets Website besuchen www.admiralmarkets.com Broker Art Market Maker/ECN Gründungsjahr 2001 Hauptsitz Tallinn, Estland Reguliert von ASIC (Australia), FSA (Estonia) Konto Währungen EUR, AUD, GBP, CHF, PLN, HUF, USD, CZK, CLP, RON, RUB, UAH, VND, BGN, BYR, LTL, LVL Konto ab 100 € Zahlungsmethoden Kreditkarte, Debit Card, MoneyBookers, Banküberweisung Max. Hebel 500:1 Margin ab 0,2% Spread auf FX-Majors EUR/USD: 0,8 GPB/USD: 2 USD/JPY: 0,8 Spread bei Indizes Spread bei Rohstoffen Handelsgebühren Aktien Sonstige Handelsgebühren Handelsplattformen MT4, MT5, Meta Trader Mobile, ZuluTrade Mobile Trading ja Bonus temporäre Bonusaktionen Demo Konto ja Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch uvm. Support Telefon, Chat, Email Deutscher Support ja

Handelsplattform: CFD und FX über MetaTrader 5 handeln

Der MetaTrader 5 ist bei Admiral Markets in dem Angebot der Trading Plattformen enthalten. Er basiert auf dem Erfolgsmodell MT4 und bietet eine übersichtliche Plattform mit erweiterten Features sowie verschiedenen Möglichkeiten für die Individualisierung der Ansichten.

Ein gewichtiger Pluspunkt im Admiral Markets Testbericht ist die breite Auswahl an handelbaren Basiswerten: Es stehen mehr als 3000 Aktien-CFDs, mehr als 50 Indexkontrakte (wobei einige sowohl auf dem Cash-Index und dem Future basieren und dadurch „doppelt“ vorhanden sind), ca. 60 Rohstoff-Kontrakte sowie rund 20 Bond-CFDs zur Auswahl. Admiral Markets. Über das CFD-Konto können zusätzlich mehr als 70 Währungspaare gehandelt werden.

Dem Handel liegt sowohl bei CFDs als auch bei Währungen ein Market Maker-Handelsmodell zugrunde, bei dem Admiral Markets Ankaufs- und Verkaufskurse stellt und die Orders nicht extern weiterleitet. Es steht auch STP/ECN-Trading zur Verfügung. Bemerkenswert ist das Angebot für den automatisierten Handel. Die Plattform ermöglicht es, unkompliziert den Trades anderer Nutzer zu folgen bzw. fertige Handelssysteme auf das eigene Konto zu übernehmen.

Auch hervorzuheben ist die Tatsache, dass Orders auch per Telefon über das Londoner Office aufgegeben werden können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Handelskonditionen: Handeln in bis zu 20 verschiedenen Währungen

Bei Admiral Markets gibt es einige erwähnenswerte Handelskonditionen, die definitiv als Kundenvorteil betrachtet werden können. Daher möchten wir es auch in unserem umfangreichen Admiral Markets Testbericht nicht versäumen, Sie ausführlich über diese Handelskonditionen zu informieren. Zunächst einmal beträgt die geforderte Mindesteinzahlung auf dem Handelskonto lediglich 100 Euro, was ein sehr guter und somit kundenfreundlicher Wert ist. Besonders groß ist die Auswahl bei den Kontowährungen, zwischen denen sich die Trader entscheiden können. Hier stellt Admiral Markets seinen Kunden etwa 20 unterschiedliche Währungen zur Verfügung, angefangen von Euro und US-Dollar bis hin zu selteneren Währungen, wie zum Beispiel ungarische Forint.

Der maximale Hebel für Retail Clients beträgt bei Admiral Markets beim Handel von Währungspaaren 1:30. Daraus ergibt sich ein sehr geringes minimales Margin. Erfreulich ist für Trader ebenfalls, dass die Spreads auf Forex-Majors sehr gering ausfallen. So bietet Admiral Markets beispielsweise beim Währungspaar Euro / US-Dollar einen Spread ab 0,6 Pips, was ebenfalls für das Währungspaar US-Dollar und japanische Yen gilt. Insgesamt betrachtet kann der Broker bei den Handelskonditionen also definitiv überzeugen, denn Kunden finden nicht nur eine große Auswahl in verschiedenen Bereichen, sondern ebenfalls außergewöhnlich gute Konditionen vor.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Kontoeröffnung ab 100 Euro

Für das Kontomodell „Admiral.Markets“, über das auch Aktien-CFDs gehandelt werden können, ist eine Mindesteinlage in Höhe von 100 EUR erforderlich. Im Kontomodell „Admiral.Prime“ sind ebenfalls 100 EUR als Ersteinzahlung erforderlich – dann stehen im MT-4-Handel allerdings keine Aktien-CFDs zur Verfügung. Für professionelle Forex-Trader wird das Angebot jedoch aufgrund der ECN-Orderausführung und den variablen Spreads ab 0 Pips interessant sein. Ergänzt wird das Kontoangebot durch die dritte Variante, das ist das Admiral.MT5-Konto. Die Mindesteinzahlung liegt ebenso bei 100 Euro und zur Auswahl stehen 26 Währungen als Handelsinstrumente. Einer der wichtigsten Unterschiede zu den beiden anderen Konten an dieser Stelle ist, dass hier mit dem Metatrader 5 gearbeitet wird.

Es ist möglich, mehrere Konten parallel zu führen und unkompliziert hausinterne Umbuchungen vorzunehmen. Die früher insgesamt acht verschiedenen Kontomodelle wurden inzwischen zu 4 übersichtlichen Kontomodellen zusammengeführt, was sich positiv auf die Admiral Markets Bewertung auswirkt. Dazu gibt es ein effektives mobiles Trading, das für Android und Apple angeboten wird. So haben Trader die Möglichkeit, jederzeit auch von unterwegs auf ihren Account zugreifen zu können. Das bringt natürlich einen Pluspunkt im Admiral Markets Test mit sich.

Der Internetauftritt von Admiral Markets

Admiral Markets Test: Wie seriös ist der Broker?

Für Kunden aus Mitteleuropa ist die Zuständigkeit der britischen (FCA) und der zyprischen (CySec) Finanzaufsichtsbehörde zuständig. Die Kunden haben dabei die Wahl über welche Operationsgesellschaft Sie handeln wollen:

  • Admiral Markets UK Ltd (reguliert durch die FCA in Großbritannien)
  • Admiral Markets PTY Ltd (reguliert durch die AFSL in Australien)
  • Admiral Markets Cyprus Ltd (reguliert durch die CySec in Zypen)
  • Admiral Markets AS (reguliert durch die EFSA)

Diese Regulierungen und ebenso eine Operationsgesellschaft in Berlin, machen Admiral Markets zu einem vertrauenswürdigen seriösen Broker.

Analysewerkzeuge bei Admiral Markets

Interessant im Test war die Frage, inwieweit die Analyse durch den Broker unterstützt wird. Hier gibt es einen sehr großen Bereich, der es den Tradern möglich macht, eine fundierte Analyse durchführen zu können. Unterschieden wird dabei zwischen drei verschiedenen Analysen, die mit Hilfe des Brokers durchgeführt werden können. Die fundamentale Analyse und die technische Analyse. Auf der Webseite finden Trader ein Angebot an verschiedenen Artikeln, die allerdings derzeit alle auf Englisch gehalten sind. Das ist noch ein Manko, das hier im Admiral Markets Testbericht benannt werden muss. Dennoch kann es hilfreich sein, die Analysen für die eigene Strategie heranzuziehen und davon zu profitieren.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Fragen und Antworten zu Admiral Markets

Kann ein Demokonto genutzt werden?

Da insbesondere Neulinge sich bei der Wahl des Brokers immer wieder die Frage stellen, ob ein Demokonto angeboten wird, möchten wir in unserem Admiral Markets Testbericht und hier bei den häufig gestellten Fragen natürlich auch auf dieses Thema eingehen. Tatsächlich ist es bei Admiral Markets so, dass ein kostenloses CFD Demokonto eröffnet werden kann. Es handelt sich dabei um ein MT5-Demokonto, über welches sowohl der Handel mit Devisen als auch mit CFDs getestet werden kann. Dabei zeichnen sich sowohl das Demokonto als auch das spätere, echte Handelskonto durch kostenlose Realtime-Kurse sowie weitere Funktionen aus. Das Testkonto kann nicht nur kostenlos und vollkommen risikofrei, sondern auch ohne zeitliche Einschränkungen verwendet werden. Genauso kann auch ein Demokonto für den MT4 sehr interessant für die Trader sein, die sich für ein anderes Kontomodell entscheiden.

Wird der CFD-Broker Admiral Markets reguliert?

Admiral Markets zählt zu den CFD- und Forex-Brokern, die schon seit vielen Jahren reguliert werden. Die Admiral Markets UK Ltd. wird dabei von der Financial Conduct Authority (FCA) reguliert. Wer als Kunde dennoch misstrauisch ist, kann sich die Zulassung natürlich unter Angabe der Registrierungsnummer FRN 595450 bestätigen lassen. Laut dieser Lizenz ist Admiral Markets dazu berechtigt, Kundengelder nach FCA Class Regularien zu verwalten. Es handelt sich bei Admiral Markets UK Ltd. übrigens um eine Schwestergesellschaft der Admiral Markets AS, die von der estländischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert wird. Kunden brauchen bei dem Broker also absolut keine Bedenken zu haben, was Sicherheit und Seriosität angeht.

Welche Ein- und Auszahlungsmethoden werden bereitgestellt?

Vielen Tradern ist es wichtig, möglichst flexibel Ein- und Auszahlungen vornehmen zu können und dabei die Wahl zwischen mehreren Varianten zu haben. Admiral Markets bieten diesem Bereich im Prinzip die Ein- und Auszahlungsmethoden an, die heutzutage fast schon Standard sind. Allerdings ist zu beachten, dass lediglich die Banküberweisung nicht nur für Einzahlungen, sondern ebenfalls für Auszahlungen genutzt werden kann. Alle weiteren vier Zahlungsmethoden sind ausschließlich für Einzahlungen nutzbar, nämlich die Online-Zahlungsdienste Sofortüberweisung, Neteller, Skrill und natürlich können Einzahlungen ebenfalls per Kreditkarte vorgenommen werden. Aufgrund der Tatsache, dass nur eine Form der Auszahlung mittels Banküberweisung möglich ist, ist das Angebot im Bereich der Zahlungsmethoden sicherlich noch etwas ausbaufähig.

Bietet Admiral Markets seinen Kunden kostenlose Infos und Hilfen an?

Unter anderem findet der Trader bei Admiral Markets auf der entsprechenden Webseite ein Informationsangebot vor, welches als recht umfangreich bezeichnet werden kann. So kann sich der Trader beispielsweise in einigen Tutorials über den Handel mit CFDs informieren, aber auch diverse weitere Informationen werden kostenlos über die Webseite des Brokers zur Verfügung gestellt. Besonders erwähnenswert ist definitiv das reichhaltige Angebot an Webinaren, die in deutscher Sprache durchgeführt werden. Positiv zu bewerten ist, dass sämtliche Webinare kostenlos sind und die Teilnehmer bei den Live-Veranstaltungen die Möglichkeit haben, sofort Fragen zu stellen. Über alle stattfindenden Webinare werden die Trader rechtzeitig informiert, damit keine interessante Veranstaltung dieser Art verpasst wird.

Zu den häufigen Seminarleitern gehört vor allem der bekannte Daytrader Jochen Schmidt, der zum Beispiel Webinare zum Thema „Marktvorbereitung auf die kommende Handelswoche“ oder „Live Trading DAX und Dow-Jones“ abhält. Positiv zu bewerten ist zudem der große FAQ-Bereich. Manchmal sind es nur kleine Fragen, die bei einem Trader aufkommen und die er eigentlich nur schnell beantwortet haben möchte. Auf der Webseite des Brokers sind die FAQ sehr gut unterteilt, übersichtlich aufgebaut und beantworten die häufigsten Fragen kurz und knapp mit allen wichtigen Informationen. Das ist auf jeden Fall ein sehr großer Vorteil, den wir im Admiral Markets Testbericht festhalten können.

Gibt es bei Admiral Markets einen automatisierten Handel?

Zu den Stärken des Brokers Admiral Markets im Bereich des Handelsangebotes gehört sicherlich, dass Kunden neben der normalen Plattform auch die Möglichkeit haben, den automatisierten Handel zu nutzen. Demzufolge haben die Kunden bei Admiral Markets nicht nur die Möglichkeit, selbst auf Basis von Strategien und Analysen Aufträge zu erteilen, sondern es können darüber hinaus die Vorteile genutzt werden, die der automatisierte Handel heutzutage mit sich bringt, nämlich beispielsweise Zeitersparnis und Handel auf Basis von voreingestellten Analysen. Wer den automatisierten Handel über den CFD-Broker Admiral Markets in Anspruch nehmen möchte, der muss sich lediglich für diese Form des Tradens freischalten lassen. Auch eine Integration externer Systeme ist – natürlich in technischen Grenzen – durchaus möglich.

Wie sieht es mit der Kommunikation bei Admiral Markets aus?

Unsicherheit bei Tradern besteht immer dann, wenn sie nicht einschätzen können, ob durch einen Broker ein deutscher Support zur Verfügung gestellt wird. Da teilweise sogar noch einige Bereiche der Webseite auf Englisch gehalten sind, ist es verständlich, dass man gerne wissen möchte, ob es hier auch einen deutschen Support gibt. Der Broker hat eine Niederlassung in Berlin und über diese Niederlassung ist es möglich, den Kundenservice zu kontaktieren. Damit geht Admiral Markets auf die Wünsche und Bedürfnisse seiner deutschen Kunden ein und nimmt diese ernst. Der Kontakt kann telefonisch oder per Mail erfolgen. Zudem gibt es einen Live-Chat, der zur Verfügung steht. Auch dieser wurde durch uns getestet und die Antworten der Mitarbeiter erfolgen schnell, sind auf Deutsch und helfen weiter. Im Bereich des Supports konnte Admiral Markets im Test also durchaus bestehen.

Jetzt direkt zu Admiral Markets und ein Handelskonto eröffnen

Fazit zum Admiral Markets Testbericht

Der Broker überzeugt mit einem breiten Sortiment an handelbaren Basiswerten und einer sehr großen Auswahl an Kontomodellen und Handelsplattformen. Neben der Niederlassung in Berlin legt auch der gelungene und anspruchsvolle deutschsprachige Internetauftritt nahe, dass der deutsche Markt ernsthaft bearbeitet und nicht nur als Pflichtaufgabe angesehen wird. In den Bereichen Know-How und Marktanalyse schneiden die Esten ebenso gut ab wie hinsichtlich der geringen Mindesteinzahlung. Die aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen sind nicht optimal – dass aber in fast jedem zweiten Admiral Markets Erfahrungsbericht die Regulierung stärker fokussiert wird als das Angebot an sich, erscheint nicht angemessen. Der CFD Handel bei Admiral Markets eignet sich für Einsteiger und moderat Fortgeschrittene.

  1. Sitz und Regulierung in London durch FCA
  2. CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffe und Anleihen
  3. Hoher Maximalhebel von 1:30 bei Retail Clients, 1:500 bei Professional Clients
  4. Handel ohne Kommissionen
  5. Trading Apps verfügbar
  1. Mindesteinzahlung ab 100 Euro

Admiral Markets Testbericht schreiben und mit der Community teilen

Wie lautet Ihr Urteil über Admiral Markets? Faire Spreads und Top-Support oder ein einseitiges Geschäft? Teilen Sie anderen Kunden und Interessenten ihre Meinung zum Anbieter mit und schreiben Sie einen eigenen Admiral Markets Testbericht. Seien Sie dabei hart, aber fair: Nennen Sie Stärken UND Schwächen! Wir freuen uns auf Ihre Admiral Markets Bewertung.

Weitere CFD Erfahrungsberichte:

CMC Markets Erfahrungen – Testbericht für Forex & CFD Trader

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 26.02.2020

  • FCA UK reguliert
  • Spreads ab 0 Pips
  • Deutscher Support

Forex & CFD Broker CMC Markets im Test – Unsere CMC Markets Erfahrungen

Der Broker CMC Markets gehört zu den größten weltweiten Anbietern im Tradingsegment. Das Unternehmen wurde bereits 1989 gegründet und ist bereits seit 1996 mit einer eigenen Online Handelsplattform auf dem Markt vertreten. Hauptsitz des Brokers ist die Finanzmetropole London, zudem wird auch eine Niederlassung in Frankfurt am Main betrieben. Somit wird CMC Markets auch von der deutschen Finanzaufsicht BaFin kontrolliert. Der Broker stellt allen Kunden eine ausgereifte Handelsoberfläche zur Verfügung und bietet verschiedene Kontomodelle mit differierendem Risikograd an. Positive CMC Markets Erfahrungen konnten wir in unserem Test außerdem mit dem freundlichen und zuvorkommenden Kundenservice sammeln.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Die wichtigsten Fakten zu CMC Markets im Überblick:

  • Innerhalb der EU regulierter CFD und Forex Broker
  • Einlagensicherung bis zu 50.000 GBP pro Kunde
  • Niedrige Spreads ab 0,7 Pips
  • maximaler Hebel von 1:400
  • klare und nachvollziehbare Preisgestaltung
  • Mehr als 340 Währungspaare und 1.000 Aktien beim CFD Handel
  • Kontowährungen USD, EUR, GBP, JPY, CHF, AUD, RUB, PLN, HUF, SGD, ZAR
  • Mehr als 5.000 Underlyings
  • mobiler Handel bzw. mobiles Trading möglich via App & auf Tablet
  • Kein Bonus bei Ersteinzahlung, aber Rückvergütung bei großer Aktivität
  • CMC Markets agiert als Market Maker
  • Physische Standorte – Büros von CMC Markets: Großbritannien, Irland, Österreich, Frankreich, Deutschland, Italien, Norwegen, Spanien, Schweden, Kanada, China, Japan, Singapur, Australien und Neuseeland

Handelsplattform wird permanent weiterentwickelt

CMC Markets setzt bereits seit mehr als 20 Jahren auf die selbst entwickelte „Next Generation-Handelsplattform“. Diese steht in der aktuellen Version sowohl in einer webbasierten wie auch mobilen Variante für iPhone, iPad und Android zur Verfügung. Die Handelsplattform wird ständig erweitert und mit neuen Funktionen versehen. So gibt es beispielsweise seit Juli 2020 eine automatische Chartmustererkennung, deren Nutzen anhand von Statistiken für alle Assetklassen dokumentiert wird.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld
Die einzelnen Funktionen wurden so konzipiert, dass Trader die Plattform individuell nach ihren Wünschen einrichten können. Maximal lassen sich bis zu fünf eigene Designs speichern. Zu den weiteren Highlights gehört ein umfassendes Chartpaket, mit mehr als 60 Kerzendiagramme, Vergleichscharts sowie zahlreichen erweiterten Charttypen wie Renko- und Point&Figure-Charts. Die zahlreichen auf der Plattform vorhandenen Nachrichten- und Analysewerkzeuge liefern wertvolle Einsichten in Marktaktivitäten in Echtzeit. Die Erstellung eigener Watchlists ist ebenfalls möglich.

Die wichtigsten Funktionen der Next Generation Handelsplattform im Überblick:

  • Komplett automatisierte Ausführung von Aufträgen
  • Direkt aus den Charts heraus handeln
  • Aktuelle News per Reuter-Ticker
  • Eigene Watchlists erstellen
  • Risikomanagement mit Stop Loss, Trailing Stop Loss, Take Profit etc.
  • Layout der Handelsplattform und technische Indikatoren für Charts individuell anpassbar
  • Chartintervalle zwischen einer Sekunde und einem Monat

Der mobile Handel unterscheidet sich in keiner Weise von der webbasierten Anwendung, was ebenfalls zu den positiven CMC Markets Erfahrungen gehört. Die übersichtliche Nutzeroberfläche stellt alle Informationen, gleich ob offene Positionen, Kontoinformationen oder Kurse auf einen Blick zur Verfügung.
http://youtu.be/hOraitR5ab4

Weitere interessante Tools bei CMC Markets

Der Broker stellt seinen Kunden zusätzlich noch einige sehr interessante Tools zur Verfügung. Hierzu gehört insbesondere der Portfolio Mixer, mit welchem sich eine schnelle und einfache Portfolio Optimierung auf CMC Markets durchführen lässt. Der Portfolio Mixer ermöglicht eine Diversifizierung des Portfolios sowie die Gewichtung von Einzelassets entsprechend den persönlichen Präferenzen und der Marktsituation. Wenn sich diese ändert, passt der Trader das Gewicht einzelner Assets entsprechend an. Einzelprodukte können mit der Performance des Gesamtportfolios verglichen werden.
Mit dem Tool Factsheets erhalten Trader zu jedem Handelsinstrument und Underlying die wichtigen Basisinformationen wie Finanzierungssatz und höchstmögliche handelbare Zahl des Derivats. Zudem sehen Händler auf einen Blick dessen Fähigkeit, auf steigende und/oder fallende Kurse zu setzen. Weitere Faktoren sind die eingesetzte Währung und Einflüsse auf den Preis.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Mehr als 340 Währungspaare handelbar

Über die Handelsplattform von CMC Markets lassen sich mehr als 340 Währungspaare handeln. Damit bietet der Forex Broker eines der größten Angebote überhaupt. Ein wichtiges Kriterium in unserem Broker Test waren natürlich auch die Trading Kosten. In diesem Punkt konnte uns CMC Markets durchaus überzeugen. So können wichtige Währungspaare wie EUR/USD schon ab einem Spread von 0,7 Pips gehandelt werden. Die erforderliche Margin liegt in der Regel bei 0,20 Prozent, woraus sich ein maximaler Hebel von 1:500 ergibt.

Beispiel für Spreads beim Forex Handel:

  • EUR/USD 0,7 Pips
  • GBP/USD 0,9 Pips
  • EUR/JPY 1,6 Pips
  • EUR/CHF 2,6 Pips
  • AUD/CAD 2,6 Pips

Die genaue Höhe der täglichen Spreads kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Eine Auflistung mit den genauen Werten wird wöchentlich auf der Webseite von CMC Markets aufgelistet.

CFD Handel mit mehr als 10000 Produkten

Beim CFD Handel können Trader ebenfalls aus einem breit gefächerten Angebot auswählen. Angeboten werden, Staatsanleihen, Rohstoffe, Währungen, börsennotierte Unternehmen sowie zahlreiche verschiedene Indizes. Wer mit den angebotenen Instrumenten auf die Entwicklung von Aktienkursen setzen möchte, zahlt hierfür eine Gebühr. Diese bewegt sich zwischen 0,08 und 0,18 Prozent. Für den Handel mit DAX Werten und anderen deutschen Aktien liegt die Kommission zumeist am unteren Ende der Spanne. Dazu fällt beim Handel mit CFDs noch ein gewisser Spread an. Dessen Höhe hängt in erster Linie von der Beliebtheit der verschiedenen Finanzinstrumente ab. Für besonders häufig gehandelte Angebote gelten in der Regel die niedrigsten Spreads. Die nötige Margin für CFD-Geschäfte liegt nach unseren CMC Markets Erfahrungen zwischen zehn und 50 Prozent.
Falls Positionen nach 17:00 Uhr New Yorker Zeit über Nacht oder am Wochenende gehalten werden, fallen noch zusätzliche Haltekosten an. Die Haltekosten repräsentieren die Kosten für das Halten des Basiswertes und das „Ausleihen“ eines Teils des Positionswerts von CMC Markets und werden für den Gesamtwert der Position berechnet. Diese Haltekosten können sowohl positiv als auch negativ sein, abhängig von den Marktgegebenheiten bzw. Referenzzinssätzen.

Focus Money Jan. 2020

In wenigen Minuten ein Handelskonto bei CMC Markets eröffnen

Neukunden können bei der Kontoeröffnung zwischen einem kostenlosen Demokonto sowie einem echten Handelskonto, dem Live Konto, entscheiden. In beiden Fällen ist die Registrierung direkt online möglich und in wenigen Minuten erledigt.

Schritt 1: Registrierung starten

Anmeldeformular bei CMC Markets

Schritt 2: Risikowarnung akzeptieren

Als regulierter Broker ist CMC Markets dazu verpflichtet, Kunden auf die Risiken des Handels mit Forex und CFDs hinzuweisen. Nach dem Durchlesen des Risikohinweises, diesen abschließend noch bestätigen.

Risikowarnung von CMC Markets

Schritt 3: Persönliche Daten eingeben

Schritt 4: Finanzieller Hintergrund und Vorkenntnisse

Die Angabe des finanziellen Backgrounds sowie der bestehenden Tradingkenntnisse ist bei regulierten Brokern ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben. Im Anschluss erhält der Neukunde eine E-Mail-Bestätigung mit allen wichtigen Daten zugesendet.

Schritt 5: Vereinbarungen akzeptieren

Hier werden nochmals alle Vereinbarungen und Geschäftsbedingungen aufgeführt. Zum Abschluss noch den Postident Coupon ausdrucken und an den Broker senden. Dieser dient zur Legitimation. Nachdem das Handelskonto eröffnet wurd, erhält der Kunde eine E-Mail mit einem Aktivierungslink und der Handelskontonummer. Nach Aktivierung Ihres Kontos mittels Klick auf den Aktivierungslink ist das Konto eröffnet und steht für den Handel zur Verfügung.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld

Einzahlung per Kreditkarte oder Überweisung

Eine Mindesteinzahlung ist nach meinen CMC Markets Erfahrungen nicht erforderlich. Um zu handeln muss lediglich sichergestellt werden, dass ausreichend Mittel für die gewünschten Investitionen zur Verfügung stehen. Einzahlungen lassen sich wahlweise per Kreditkarte sowie Banküberweisung tätigen. Bei Überweisungen dauert es zwischen drei und fünf Werktage bis das Geld auf dem Handelskonto zur Verfügung steht. Zahlungen per Kreditkarte werden sofort gutgeschrieben.
Auszahlungen erfolgen entweder auf das angegebene Referenzkonto oder die für eine Einzahlung genutzte Kreditkarte. Die CMC Markets Erfahrungen zeigen, dass Auszahlungen per Kreditkarte zwischen ein und zwei Werktage in Anspruch nehmen. Eine Auszahlung auf das Referenzkonto kann bis zu drei Werktage dauern. Wer sich für eine Auszahlung per Expressüberweisung entscheidet, muss hierfür eine Gebühr von 10 Euro bezahlen.

Persönlicher Kundenbetreuer während der Testphase

Nachdem das Handelskonto eröffnet wurde, setzt sich nach meinen CMC Markets Erfahrungen ein persönlicher Kundenbetreuer mit dem Neukunden in Verbindung. Dieser ist in während der ersten Handelswochen bei allen Fragen und Problemen behilflich. Zu beachten dabei ist, dass diese Hilfestellung keine Handels- und Anlagetipps beinhaltet. Nach Ablauf der Probephase lässt sich der Kundenservice von CMC Markets telefonisch, über das Symbol „Live-Hilfe“ oder per E-Mail kontaktieren.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld
Da der Broker unter anderem eine Neiderlassung in Frankfurt am Main betreibt profitieren Trader von einem deutschsprachigen Kundenservice. Der telefonische Kontakt erfolgt über eine Frankfurter Festnetznummer. Während der Handelstage ist der Support in Frankfurt rund um die Uhr erreichbar, was sich ebenfalls positiv auf die Bewertung auswirkt. Anfragen per E-Mail oder Kontaktformular werden unseren CMC Markets Erfahrungen zufolge innerhalb von 24 Stunden beantwortet. Unser Test zeigt eindrucksvoll, dass der Broker einen in allen Belangen überzeugenden Kundenservice anbietet.

Mobiles Trading mit der CMC Markets App für iPhone und Android

Facebook Profil von CMC

Wikipedia Eintrag von CMC Markets

CMC Markets ist als Unternehmen erfolgreich:

Regulierung in Großbritannien und Deutschland sorgt für hohe Sicherheit

Das es sich bei CMC Markets um einen britischen Anbieter handelt, zeigt die entsprechende Regulierung. Die Financial Services Authority (FSA) gilt als strengste Finanzaufsicht in ganz Europa. Zu den Anforderungen gehört unter anderem, dass die Einlagen der Trader getrennt vom eigentlichen Firmenvermögen verwaltet werden müssen. Die Einlagensicherung liegt bei 50.000 Britischen Pfund.
2020 gab es einen kleinen Skandal. Hier musste der Gründer von CMC Markets, Peter Cruddas, 16200 Euro an einen Kunden zahlen. Angeblich wegen falsch abgerechneter Kurse, was wenig Sinn macht, da CMC ein Market Maker ist und eigene Kurse an den Kunden weitergibt. Die Wirtschaftswoche berichtete dazu. Letztendlich ist das nichts in einer Firmengeschichte von über 26 Jahren. CMC Markets wurde im Jahre 1989 von Peter Cruddas gegründet und hat einen Marktanteil von 9% im CFD Handel.
Die deutsche Zweigstelle in Frankfurt am Main ermöglicht nicht nur einend deutschsprachigen Support, sie sorgt auch für eine zusätzliche Aufsicht durch die deutsche BaFin. So können Kunden sich gleich doppelt sicher fühlen.

  • Webseite beinhaltet ausführliche Informationen bzgl. des Datenschutzes
  • AGBs und Risikohinweise vollständig in deutscher Sprache
  • Deutliche, gut strukturierte Informationen

Fazit zu meinen CMC Markets Erfahrungen

CMC Markets ist ein erfahrener und seriöser Broker, auf dessen Dienste sich Neu- sowie auch erfahrene Bestandskunden in allen Punkten verlassen können. Was den Kundenservice betrifft, kann der britische Broker ebenfalls vollauf überzeugen. An den fünf Handelstagen der Woche können Trader rund um die Uhr ihre Fragen an den Support richten – dank deutscher Niederlassung in Frankfurt am Main auch per Hotline im örtlichen Festnetz der Main-Metropole.
Die Regulierung durch die britische Finanzaufsicht sorgt ebenso wie die gesetzliche Einlagensicherung von bis zu 50.000 Pfund sorgt ebenfalls für Sicherheit bei den Tradern. Dazu kommt noch ein Handelsangebot, welches auch für erfahrene Händler keinerlei Wünsche offen lässt. Nach unserem umfassenden Test können wir CMC Markets sowohl für Einsteiger wie auch Profis bedenkenlos empfehlen.
Jetzt zum Broker des Monats Tickmill CFD Service – 72% verlieren Geld
Download CMC Markets Geschäftbericht 2020

Focus Money Jan. 2020

Fragen & Antworten zu CMC Markets

Wo hat der Broker seinen Hauptsitz?

CMC Markets hat seinen Hauptsitz in London/ UK.

CMC Markets im Test – Tausende Basiswerte und ausgezeichneter Service in der Bewertung!

Mindesteinlage 0€
Gebühren Spread
Demokonto Ja

Zum Testsieger XTB

CMC Markets Erfahrungen

  • Kryptowährungen handelbar
  • Kostenloses Demokonto vorhanden
  • Brokereigene Handelsplattform xStation 5

Hinter dem Angebot von CMC Markets steht das gleichnamige Unternehmen mit Sitz in der britischen Hauptstadt London. Von hier aus verwaltet der Broker Kundenkonten aus mehr als 100 Nationen. Zudem unterhält CMC Markets Zweigniederlassungen in diversen Ländern. Dazu zählen auch Büroräumlichkeiten in Frankfurt am Main, in denen die Mitarbeiter den Support für deutsche Kunden organisieren. Als Broker bietet CMC Markets ausschließlich den Handel mit Finanzderivaten an, wobei CFDs klar im Fokus stehen. Hierüber lassen sich über 10.000 Basiswerte aus fünf unterschiedlichen Assetklassen handeln.

Rang Anbieter CFD Handel Konto Ab Kosten Min. Handels­summe Testbericht Zum Anbieter
77% verlieren Geld 0 € A+ 0,01 XTB
Erfahrungen
Zum Anbieter
70,96% verlieren Geld 0 € B- 0,01 FXCM
Erfahrungen
Zum Anbieter
77% verlieren Geld 100 € A 0,01 Admiral Markets
Erfahrungen
Zum Anbieter

CFD-Handel bei CMC Markets – was dürfen Trader vom Broker erwarten?

Wer ein Handelskonto bei CMC Markets eröffnet, kann sich auf einen absolut zuverlässigen Broker verlassen. Das Unternehmen stellt die Zufriedenheit seiner Kunden klar in den Fokus der Geschäftstätigkeit. Dadurch ist beispielsweise eine professionelle Abwicklung aller Zahlungsaufträge gewährleistet. Zudem überzeugen vor allem die über 10.000 Basiswerte, die über die technisch ausgereifte Handelsplattform des Brokers getradet werden.

Wodurch kann sich CMC Markets von anderen Brokern abgrenzen?

Auf dem Markt für CFD-Broker gibt es eine Vielzahl von Anbietern. CMC Markets grenzt sich insbesondere durch seine hauseigene Handelsplattform inklusive Demokonto, enge Spreads und langjährige Erfahrung von der Konkurrenz ab.

Aus Kundensicht: Was für einen Eindruck macht der CFD-Broker CMC Markets im Web?

CMC Markets sieht sich selbst als einen der Marktführer beim Handel mit CFDs an. Diese Annahme scheint nicht ganz unbegründet, wenn bedacht wird, dass der Broker mittlerweile Niederlassungen auf der ganzen Welt unterhält. Auch die Kunden stammen aus über 100 verschiedenen Ländern. Zudem verweist CMC Markets auf über 60 Auszeichnungen, die das Unternehmen allein in den vergangenen zwei Jahren erhalten hat. Nichtsdestotrotz haben wir den Broker natürlich unabhängig getestet und uns nicht bloß auf Ausführungen des Konzerns verlassen.

  • Mehr als 10.000 Basiswerte
  • Spread ab 0,3 Punkten bei Indizes
  • Spread ab 0,7 Pips bei Forex
  • Hebel 1:500
  • Keine Mindesteinzahlung notwendig
  • FCA reguliert

Zum Testsieger XTB

  • Kommissionen bei Aktien CFD

Kosten für den Handel: Günstige Spreads und eine Kommission für Aktien-CFDs

Beim Trading mit CFDs spielen die Kosten zwar keine so große Rolle wie etwa beim Aktienhandel, sie sind aber trotzdem ein wichtiger Entscheidungsfaktor bei der Wahl eines Brokers. Es kommt dabei nicht nur auf die Höhe der generellen Kosten an, sondern auch auf deren transparente Darstellung. Hier kann CMC Markets absolut überzeugen. Das Unternehmen gibt die Handelskosten bereits vor der Eröffnung eines Handelskontos auf der eigenen Website an. Je nach Assetklasse fallen unterschiedliche Gebühren an:

Assetklasse Gebühren
Währungen Ab 0,7 Pips
Rohstoffe Ab 0,3 Pips
Indizes Ab 0,7 Pips
Staatsanleihen Ab 1 Pip
Aktien und ETFs 0,10 Prozent Kommission

Grundsätzlich rechnet der Broker also über den Spread ab. Es handelt sich hierbei um die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Die Werte werden hierbei bewusst mit „ab“ angegeben, weil der Spread maßgeblich von der Handelszeit und dem spezifischen Basiswert abhängt. Gefragte Währungspaare wie etwa EUR/USD können praktisch immer zu 0,7 Pips gehandelt werden. Wer hingegen die norwegische Krone handeln möchte, sollte sich auf höhere Kosten einstellen.

Grundsätzlich fallen die Spreads bei CMC Markets attraktiv aus. Auch bei anderen Top-Brokern sind die vorgestellten Werte durchaus normal. Negativ zu bewerten ist lediglich, dass für alle Aktien und ETFs eine Kommission zu bezahlen ist. Viele Broker verzichten bereits seit einigen Jahren auf diese Praxis und rechnen CFDs der Assetklasse ebenfalls über den Spread ab. Weil die Kommission an sich aber nicht wirklich hoch ausfällt, gibt es nur kleinere Abzüge für CMC Markets. Unsere Redaktion hat die Kosten für den Handel bei CMC Markets anhand 15 unterschiedlicher Kriterien beurteilt. Abschließend erhält der Broker die Note „gut“, was vor allem an den geringen und transparenten Kosten liegt.

CMC Markets Kundenservice – Positive Erfahrungen in Bezug auf Erreichbarkeit und Kompetenz

Nach dem Test der Handelskonditionen hat sich die Aktiendepot-Redaktion auch den Kundenservice des Brokers genauer angeschaut. Allzu oft zeigt sich gerade an dieser Stelle, ob ein Broker wirklich kundenorientiert und seriös agiert. Denn sobald es zu Problemen kommt, sind Hilfestellungen durch den Anbieter unerlässlich. Eine gute Erreichbarkeit des Supports bildet hierbei die Grundlage für eine gute Testnote.

CMC Markets ist für seine Kunden rund um die Uhr erreichbar. Der Kontakt läuft dabei insbesondere über eine Telefon-Hotline ab, welche direkt in die deutsche Zentrale nach Frankfurt führt. So müssen Trader keinerlei Geld bezahlen, wenn sie CMC Markets erreichen möchten. Alternativ ist es möglich, eine E-Mail an den Broker zu versenden. Auf diese antwortet das Unternehmen in der Regel binnen weniger Minuten oder Stunden. Einziges Defizit: Bisher steht noch kein Livechat zur Verfügung. Aufgrund der guten Erreichbarkeit per Telefon und der Kompetenz der Servicemitarbeiter verdient CMC Markets aber dennoch die Note „sehr gut“.

Der CMC Markets Kundenservice

Risiko-Test von CMC Markets: Gute Möglichkeiten zur Risikominimierung und vollständige Segregation

CFD-Broker bieten hochspekulative Finanzprodukte an. Über das Risiko müssen sie Kunden gesetzlich aufklären, weshalb sich bei allen seriösen Unternehmen ein entsprechender Risikohinweis finden lässt. Aber: Die Wirkliche Aufklärung über das Risiko ist damit noch nicht abgeschlossen. Gute Broker informieren ihre Kunden ausgiebig über Hebelwirkungen, Mechanismen des Risikomanagements und das generelle Risiko beim Trading. Bei CMC Markets ist genau dies der Fall. Schon in einem öffentlich zugänglichen FAQ-Bereich finden Trader Antworten auf wichtige Fragen und um den Handel.

Noch deutlich detaillierter geht der Broker in der hauseigenen Akademie auf das Risiko beim Trading ein. Folgende Materialien helfen dabei, CFDs besser zu verstehen:

CMC Markets versteckt sich damit nicht nur hinter der gesetzlichen Pflicht zum Hinweis auf das Risiko beim Trading. Der Broker ist aktiv daran interessiert, seine Trader weiterzubilden.

Das Thema Risiko ist an dieser Stelle aber noch nicht vollständig behandelt. Denn Risiko betrifft auch immer die Einlagen der Kunden bei einem Broker. Es ist wichtig, dass Finanzdienstleister Unternehmensvermögen und Kundengelder immer strikt voneinander getrennt verwahren. Dann gilt das Kundenvermögen als sogenanntes Sondervermögen, worauf Gläubiger im Falle einer Insolvenz des Unternehmens keinerlei Zugriff hätten.

Bei CMC Markets wird diese Praxis – in Fachkreise auch Segregation genannt – angewendet , worauf der Broker auf seiner Homepage transparent hinweist. Daher kann sich CMC Markets auch in dieser Kategorie die Note „sehr gut“ sichern.

CMC Markets: Erfahrungen mit der Sicherheit – Gute Leistungen auf der Website

Wer ein Handelskonto bei einem Broker eröffnet, muss sich darauf verlassen können, dass das investierte Kapital absolut sicher ist. Gut abzulesen ist das Sicherheitsbedürfnis an Google-Anfragen zu einem Broker. Beispielsweise suchen Nutzer nach Begriffen wie „CMC Markets seriös“ oder „Erfahrung mit CMC Markets“. Selbstverständlich wird die Sicherheit eines Brokers hierdurch nicht in Frage gestellt. Vielmehr geht es den Tradern darum, Informationen über die Sicherheit einzuholen. Genau aus diesem Grund hat sich die Aktiendepot-Redaktion genauer mit der Sicherheit bei CMC Markets beschäftigt.

Wer sich in sein Handelskonto bei CMC Markets einloggt, gibt sensible Daten preis. Auch bei Zahlungsabwicklungen werden wichtige Informationen wie etwa Kreditkartendaten angegeben. Die komplette Website des Unternehmens ist daher durch eine SSL-Verschlüsselung gesichert. So haben unbefugte Dritte nahezu keine Möglichkeit, sich in den Kommunikationsprozess einzuklinken.

Unsere Redaktion konnte keinerlei Presseberichte über Datenlecks oder Hacker-Attacken bei CMC Markets finden. Seit seiner Gründung im Jahr 1989 ist der Broker aufgrund des hohen Sicherheitsbewusstseins im Unternehmen von derlei Zwischenfällen verschont geblieben.

Für die Sicherheit – insbesondere der Kundengelder – spricht, dass das Unternehmen von der britischen FCA reguliert wird. Aufgrund des hohen Stellenwerts der Regulierung widmet sich die Aktiendepot-Redaktion der Aufsicht des Brokers in einem eigenen Abschnitt.

CMC Markets legt also viel Wert auf die Sicherheit von Handelskonten. Einzig und allein die Trader könnten zu zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen angeregt werden. Auf derartige Hinweise verzichtet der Broker allerdings, so dass die Redaktion die Testnote „gut“ vergibt.

Die CMC Markets Homepage im Überblick

Wissensvermittlung: Umfangreiches Angebot mit echtem Mehrwert für Trader

CMC Markets ist sehr daran interessiert, seine Trader fortzubilden. Denn nur wer über viel Fachwissen verfügt, kann langfristig erfolgreich an den Finanzmärkten agieren. Das Schulungsangebot im Detail:

Fast täglich finden Vorträge ausgewiesener Experten statt, die sich insbesondere mit aktuellen Marktsituationen beschäftigen.

Große Leitfäden sollen insbesondere Einsteigern bei den ersten Schritten des CFD-Tradings helfen.

Im Archiv des Brokers finden sich mittlerweile knapp 100 Videos, die unterschiedlichste Themen behandeln.

Insbesondere die Handelsplattform wird im Rahmen eines umfangreichen E-Books mehr als ausführlich erklärt.

Bestimmte Zusammenhänge und Mechanismen wie etwa die Hebelwirkung erklärt CMC Markets im Rahmen kurzweiliger Texte.

Trotz seines großen Umfangs ist das Schulungsangebot absolut kostenfrei, weshalb sich CMC Markets die Note „sehr gut“ in dieser Kategorie redlich verdient hat.

Erfahrungen zur Benutzerfreundlichkeit bei CMC Markets: Hauseigene Plattform

Jeder Trader profitiert davon, wenn Broker eine leicht zu bedienende Handelsplattform zur Verfügung stellt. Schließlich kann der Handel so äußerst effizient ablaufen, was vor allem in hektischen Marktphasen von Vorteil ist. CMC Markets setzt deshalb auf eine hauseigene Handelsplattform, die durch zahlreiche Features überzeugen kann:

  • Über 80 Indikatoren
  • Viele Analysewerkzeuge
  • Erstellung von Kursprognosen
  • Trading aus dem Chart heraus
  • Individuelle Anpassbarkeit

Insbesondere die Möglichkeit, die Handelsplattform nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, kommt bei Tradern gut an. Beispielsweise lassen sich bestimmte Funktionen in Gruppen zusammenfassen und farblich hervorheben. Trader können die entsprechenden Menüs dann binnen Sekundenbruchteilen aufrufen und die Features umgehend nutzen. Aber auch das generelle Interface von CMC Markets weiß zu überzeugen und ist bewusst übersichtlich gehalten.

Neben dem Design hat sich CMC Markets ausgiebig mit der technischen Komponente der Handelsplattform befasst. Orders lassen sich daher direkt aus dem Chart heraus erstellen, was Tradern viele Zeitvorteile beschert. Zudem stehen umfangreiche Tools zur Verfügung, über die Charts analysiert werden können. Dadurch ist es möglich, fundierte Kursprognosen zu erstellen und Marktchancen bereits im Ansatz mitzunehmen.

Wer die Entscheidung für oder gegen eine Positionseröffnung dann immer noch nicht getroffen hat, kann sich kostenlosen Rat in der Community einholen. Die Handelsplattform ist direkt mit einem Forum verknüpft, das alle Trader des Brokers nutzen können. Hier lässt sich über aktuelle Marktentwicklungen, Marktkommentare oder generelle Handelsstrategien diskutieren. Wer auf dieser Basis eine Position eröffnet, profitiert dann von der technischen Stabilität der Plattform. Binnen Sekundenbruchteilen werden die Orders übernommen, so dass es zu keinen Komplikationen bei der Kursstellung kommt.

Das einzige Manko bei CMC Markets betrifft die Auswahl der Handelsplattformen. Neben der vorgestellten Software gibt es keine weitere Plattform. Dadurch muss die Aktiendepot-Redaktion leichte Abzüge bei der Benotung vornehmen, so dass CMC Markets die Note „gut“ erhält.

Die NextGeneration Handelsplattform bei CMC Markets

Mobiler Handel: Apps für iPad, iPhone und Android

Für moderne Trader ist es wichtig, stets auf Marktsituationen reagieren zu können. Mittlerweile werden daher viele Trades über mobile Endgeräte abgewickelt und nicht mehr vom heimischen Computer aus. Auch bei CMC Markets gibt es die Möglichkeit, mobil zu traden. Angeboten werden Anwendungen für folgende Endgeräte:

Eine App für das Windows Phone oder Blackberry gibt es derzeit noch nicht. Die verfügbaren Anwendungen können alle in den entsprechenden Stores heruntergeladen werden und sind komplett kostenfrei. Sie zeichnen sich – ebenso wie die herkömmliche Handelsplattform – durch ein hohes Maß an Bedienkomfort aus. Zwar sind nicht mehr alle 80, aber dafür immerhin noch 35 technische Indikatoren verfügbar. Auch von unterwegs aus können Trader damit fundierte Kursanalysen durchführen und Handelsentscheidungen treffen. Daher kann sich CMC Markets in dieser Kategorie die Note „gut“ sichern.

Die CMC Markets App gibt es für iOS und Android

Orderarten & Orderzusätze: Leicht ausbaufähig

Long und Short oder Buy und Sell sind nur die Grundlage für Trades. Wer langfristig erfolgreich handeln möchte, wird insbesondere komplexere Orderzusätze nutzen. So können Trader beispielsweise über Stops bestimmen, wann eine Position verkauft wird. Das grenzt Verluste ein, was insbesondere in volatilen Marktphasen sehr wichtig sein kann. Alle Oderarten bei CMC Markets im Überblick:

  • Garantierter Stop
  • Limit
  • Market
  • Stop Buy
  • Stop Loss
  • Take Profit
  • Trailing Stops

Vor allem die Möglichkeit zur Setzung eines garantierten Stops fällt positiv auf. Im Zuge der Krise um den Schweizer Franken Anfang des Jahres 2020 hätten viele Trader eine solche Garantie benötigt. Damals brach der Kurs des Euro im Vergleich zum Schweizer Franken sehr stark ein. Herkömmliche Stops griffen viel zu spät, so dass Trader teils horrende Verluste hinnehmen mussten. Durch einen garantierten Stop hätten solche Verluste eingegrenzt werden können.

Darüber hinaus punktet CMC Markets in dieser Kategorie durch das Angebot aller wichtigen Orderzusätze. Insbesondere Trailing Stops sind für Trader interessant, können so doch Gewinne laufend mitgenommen werden. Allerdings bietet der Broker hier wirklich nur den Standard an Orderzusätzen an. One Cancels Other oder Verknüpfungsmöglichkeiten sind nicht gegeben. Daher können die Orderarten lediglich als „befriedigend“ eingestuft werden.

Zusatzangebote: Willkommensbonus für Neukunden

Mittlerweile gibt es am Markt für das CFD-Trading zahlreiche Broker. Viele der Unternehmen versuchen, sich durch besondere Zusatzangebote von der grauen Masse abzuheben. Grundsätzlich ist hier aus Sicht des Traders Vorsicht geboten. Denn nicht Zusatzleistungen, sondern wichtige Faktoren wie die Regulierung, die Kosten oder das Produktangebot entscheiden darüber, ob ein Konto bei einem Broker eröffnet wird. Dennoch kann das Zusatzangebot natürlich mit in die Wertung einfließen.

CMC Markets bietet in dieser Kategorie lediglich einen kleinen Willkommensbonus für Trader an. Dieser beträgt pauschal 200 Euro, ist aber an recht umfangreiche Bedingungen geknüpft. Wenn sich Anleger den Betrag auszahlen lassen möchten, müssen sie erst ein gehebeltes Volumen von 1 Million Euro bewegen. Alternativ muss ein Spread von 100 Euro erzielt werden. Beide Bedingungen sind vor dem Hintergrund, dass der Bonus selbst nur 200 Euro beträgt, vergleichsweise strikt. Weitere Bonusaktionen oder Zusatzleistungen sind bei CMC Market nicht zu finden. Die Aktiendepot-Redaktion bewertet das Angebot des Brokers daher mit der Note „befriedigend“.

CMC Markets bietet seinen Kunden ein Demokonto zur Verfügung

Rechtliches: Alle Dokumente rechtssicher und auf Deutsch verfügbar

CMC Markets hat seinen Unternehmenssitz in der britischen Hauptstadt London. Zudem unterhält das Unternehmen Zweigstellen in einer Vielzahl von Ländern, weshalb sich Trader auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen können.

Die Firmenzentrale in London wird komplett von der britischen FCA reguliert, die als äußerst strikt und genau gilt.

Die deutsche Zweigniederlassung ist in Frankfurt am Main registriert. Entsprechend beaufsichtigt die BaFin das Unternehmen ebenfalls.

Neben der Regulierung sollten Trader vor allem auf juristisch relevante Texte achten. Bei kleineren Brokern sind diese oft nur auf Englisch verfügbar oder sehr schlecht übersetzt worden. Weil CMC Markets aber einer der größten Broker am Markt ist, hat das Unternehmen ausreichend finanzielle Mittel zur Beauftragung deutscher Rechtsanwälte. Deutlich wird das unter anderem deshalb, weil alle wichtigen Dokumente in deutscher Sprache abrufbar sind:

  • AGB
  • Risikowarnungen
  • Preis-Leistungsverzeichnis
  • Bestimmungen zum Datenschutz
  • Verbraucherinformationen

Es handelt sich hierbei nicht um bloße Übersetzungen. Die AGB wurden unserer CMC Markets Erfahrung nach wirklich mit Hinblick auf die deutsche Gesetzgebung entworfen. Daher erzielt CMC Markets in diesem Leistungstest ein „sehr gutes“ Ergebnis.

Im Aktiendepot-Test: Konnte CMC Markets überzeugen?

Ja, der auf CFDs spezialisierte Broker CMC Markets erreichte im Test Höchstnoten. Vor allem die Breites des Produktangebots hat unsere Aktiendepot-Redaktion überzeugen können. Mehr als 10.000 Basiswerte können über eine technisch ausgereifte und leicht zu bedienende Handelsplattform getradet werden. Darüber hinaus profitieren Trader bei CMC Markets von einem hohen Maß an Servicequalität. So kann der Support des Unternehmens rund um die Uhr per Telefon oder E-Mail erreicht werden. Auch das Schulungsangebot steht jederzeit zur Verfügung und ermöglicht es, binnen kurzer Zeit hohe Lerneffekte zu erzielen. Aus allen Testberichten ergibt sich damit die verdiente Gesamtnote von 1,8 , so dass eine Kontoeröffnung bei CMC Markets absolut zu empfehlen ist.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: