Bei Plus500 Litecoin handeln – unsere Erfahrungen aus Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Plus500 Krypto Erfahrungen 2020: Broker hält 8 Kryptowährungen bereit

Plus500 INHALTSVERZEICHNIS
1. Kryptowährungen bei Plus500: Spreads, Kommissionen und Co.

Der 2008 gegründete Broker Plus500 gehört zu den gefragtesten Anbietern für den CFD-Handel mit Kryptowährungen. Diese werden zu variablen Spreads über die brokereigene Plattform gehandelt, wobei ein Hebel von maximal 1:2 (für Kryptowährungen) genutzt werden kann. Das Angebot an Basiswerten wird bei Plus500 laufend optimiert. Aktuell werden acht Kryptowährungen angeboten; die Trader haben also eine deutlich größere Auswahl als bei den meisten anderen Online-Brokern. Der Handel mit Kryptowährungen ist rund um die Uhr und sogar am Wochenende möglich, lediglich am Sonntag pausiert das Angebot für zwei Stunden.

Das komplette Angebot ist in deutscher Sprache verfügbar, und auch der Kundenservice von Plus500 kann auf Deutsch kontaktiert werden. Verständigungsprobleme sind daher nicht zu erwarten.

Der in London ansässige Broker wird von der unabhängigen britischen Behörde FCA reguliert und erfüllt damit hohe Standards, was für Sicherheit beim Trading sorgt.

Wir haben uns den Handel mit Kryptowährungen bei Plus500 näher angeschaut und möchten dich an diesen Erfahrungen teilhaben lassen.

Die Plus500 Bewertung erfolgt nicht durch uns, denn auf Qomparo.de zählt einzig und allein die Meinung der Trader. Wenn du bereits mit Kryptowährungen bei diesem Broker gehandelt hast, kannst du uns an deinen Plus500 Erfahrungen teilhaben lassen, indem du auf Qomparo einen eigenen Bericht verfasst. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

Trading mit Kryptowährungen: Leistungen im Überblick

  • Eigene Plus500 Handelsplattform
  • Demokonto ohne zeitliche Begrenzung
  • FCA-Regulierung
  • Deutschsprachige Website und Kundenservice
  • 8 Kryptowährungen
  • Handel mit Kryptowährungen 24/7
  • Keine Nachschusspflicht

Auf einen Blick:

Jetzt direkt zu Plus500 – CFD Service – 76,4% verlieren Geld

Kryptowährungen bei Plus500: Spreads, Kommissionen und Co.

Die Mindesteinzahlung bei Plus500 beträgt 100 Euro. Für die Einzahlung können verschiedene Methoden genutzt werden. Unter anderem bietet Plus500 Kreditkartenzahlung, Überweisung, Skrill und PayPal an. Bitcoins werden mit einem Hebel bis zu 1:2 gehandelt, was vergleichsweise hoch ist. Bei den exotischeren Kryptowährungen liegt der maximale Hebel entsprechend niedriger; aber sogar der bisher noch bei kaum einem anderen Broker angebotene Monero kann noch mit einem Hebel von 1:2 gehandelt werden.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bei Plus500 handelt es sich um einen Market Maker, der als Handelsgebühren ausschließlich Spreads berechnet. Zusätzliche Kommissionen oder andere Gebühren fallen bei Plus500 nicht an. Die Handelskurse werden vom Broker selbst gestellt, orientieren sich aber eng an den Preisen der großen Tauschbörsen für Kryptowährungen. Daher können Trader bei Plus500 News-Trading betreiben und auf aktuelle Entwicklungen am weltweiten dezentralen Markt für Kryptowährungen reagieren.

Mit acht Kryptowährungen fällt die Auswahl bei Plus500 größer aus als bei den meisten anderen Brokern. Neben der bekanntesten Kryptowährung, dem Bitcoin, können Bitcoin Cash, Litecoin, Etherum, Ripple, Dash, NEM und Monero gehandelt werden.

Nach der Kontoeröffnung ist eine Mindesteinzahlung von 100 Euro erforderlich, um bei Plus500 mit Kryptowährungen und anderen Finanzprodukten handeln zu können. Die Trader können beim Handel mit Bitcoin einen maximalen Hebel von 1:2 nutzen. Auch die anderen angebotenen Kryptowährungen können mit einem vergleichsweise Hebel getradet werden. Die Handelskosten belaufen sich ausschließlich auf die Spreads, die im Vergleich mit anderen Anbietern gut mithalten können.

Videos zu Plus500

Fazit: Plus500 bietet gute Konditionen für Kryptowährungen

Trader, die das große Potenzial der Kryptowährungen nutzen möchten, sind bei Plus500 gut aufgehoben. Der Broker bietet CFDs auf acht verschiedene Währungen an, wobei die Gebühren in Form von Spreads berechnet werden und vergleichsweise niedrig ausfallen.

Der maximale Hebel von 1:2 ermöglicht es, auch mit einem kleinen Kontoguthaben größere Summen zu handeln und entsprechende Ergebnisse zu erzielen.

In Bezug auf das Handelsrisiko ist es gut zu wissen, dass Plus500 von einer der strengsten Regulierungsbehörden der Welt beaufsichtigt wird und auf eine Nachschusspflicht verzichtet.

Dies sind die wesentlichen Infos, die wir bezüglich der Handelskonditionen bei Plus500 zusammengetragen haben. Nun bist du an der Reihe, uns deine Erfahrungen mit dem britischen Broker mitzuteilen. Gib deine Plus500 Bewertung kostenlos und unverbindlich auf Qomparo ab und hilf damit anderen Tradern, die für sie in Frage kommenden Broker für den Handel mit Kryptowährungen miteinander zu vergleichen.

Jetzt direkt zu Plus500 – CFD Service – 76,4% verlieren Geld

Hilfe bei Problemen: der Support im Plus500 Test

Wenn es beim Trading einmal zu Problemen kommen sollte oder wenn die Kunden Fragen an den Broker haben, ist ein guter Kundenservice von großer Bedeutung. Der Support von Plus500 arbeitet rund um die Uhr und beantwortet Anfragen von Kunden in der Regel schnell. Allerdings ist auf der Website keine Telefonnummer angegeben, weswegen sich die Trader darauf beschränken müssen, das Unternehmen per Kontaktformular oder Chat zu kontaktieren.

Da der Handel mit Kryptowährungen bei Plus500 auch am Wochenende möglich ist, stellt es einen großen Vorteil dar, dass auch der Kundenservice sieben Tage in der Woche erreichbar ist. So können Fragen schnell geklärt werden und müssen nicht bis zum nächsten Montag aufgeschoben werden.

Die Kommunikation kann auf Deutsch stattfinden, wodurch es nicht zu Verständigungsschwierigkeiten kommt. Nach unseren Plus500 Erfahrungen sind die Mitarbeiter beim Support kompetent und bemühen sich stets, eine Lösung im Sinne des Kunden zu finden.

Auf der Website von Plus500 findet sich zudem ein umfangreicher FAQ-Bereich. Es lohnt sich oft ein Blick in diesen Bereich, bevor der Kundenservice kontaktiert wird, denn die viele Fragen werden hier beantwortet.

Auch am Wochenende können sich die Kunden von Plus500 mit ihren Fragen und Problemen an den kompetenten Kundenservice des Brokers wenden. Hier stehen deutschsprachige Mitarbeiter zur Verfügung, sodass keine Englischkenntnisse erforderlich sind. Wie die meisten Online-Broker bietet Plus500 keine Anlageberatung an. Sämtliche Handelsentscheidungen müssen die Trader selbst treffen.

Support im Fazit: rund um die Uhr Hilfe auf Deutsch

Unser Plus500 Testbericht hat gezeigt, dass die Trader sich auf den Kundenservice des Brokers verlassen können. Anfragen werden rund um die Uhr und sogar am Wochenende schnell und ausführlich beantwortet, sodass die Kunden keine wertvolle Zeit verlieren. Der Support kann in mehreren Sprachen kontaktiert werden, darunter auch Deutsch.

Der FAQ-Bereich auf der Website konnte ebenfalls im Plus500 Test punkten; hier ist auf die meisten Fragen eine Antwort zu finden, ohne dass dafür Kontakt mit dem Support aufgenommen werden muss.

Uns interessieren die Plus500 Meinungen der Kunden. Welche Erfahrungen hast du bereits mit dem Support des Brokers gemacht und wie bewertest du Erreichbarkeit, Kontaktmöglichkeiten und die Kompetenz der Mitarbeiter? Gib jetzt deine Plus500 Bewertung kostenlos und unverbindlich auf Qomparo ab!

Jetzt direkt zu Plus500 – CFD Service – 76,4% verlieren Geld

Plus500 Handelsplattform: die Software im Test

Während bei vielen anderen Anbietern über den verbreiteten MetaTrader 4 gehandelt wird, bietet Plus500 eine eigene Handelsplattform an. Diese haben wir natürlich ausführlich getestet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Software mit dem MetaTrader durchaus mithalten kann. Auch die Plus500 Handelsplattform bietet einen großen Funktionsumfang. Technische Analysen können mit vielen verschiedenen Tools durchgeführt werden; ebenso ist bei den Orderfunktionen eine große Auswahl vorhanden. So können die Trader beispielsweise den Preis wählen, bei dem sie automatisch in den Handel einsteigen möchten. Erreicht der Handelskurs diesen Preis, wird der vorher vom Nutzer festgelegte Betrag investiert. Wird der angegebene Kurs dagegen nicht erreicht, wird auch keine Position eröffnet.

Um Gewinne abzusichern, können die Trader die Take-Profit-Order oder die Trailing-Stopp-Order verwenden. Verluste werden mit dem sogenannten Stopp-Loss begrenzt, was grade bei den volatilen Kryptowährungen sehr hilfreich sein kann.

Die Plus500 Handelsplattform kann wahlweise heruntergeladen oder als WebTrader genutzt werden. Somit ist auch von fremden PCs jederzeit ein schnelles Einloggen in das Handelskonto möglich. Für den mobilen Handel stellt der Broker Apps für iOS und Android-Geräte zur Verfügung, die ebenfalls über viele Funktionen verfügen, um unterwegs professionelle Handelsbedingungen zu gewährleisten.

Bei Plus500 handeln die Trader über eine innovative Plattform mit vielen Funktionen. Diese kann heruntergeladen oder direkt online genutzt werden. Ebenso konnten die Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte im Test überzeugen. Somit bestehen bei Plus500 vielfältige Möglichkeiten, auf das eigene Handelskonto zuzugreifen und jederzeit Positionen zu eröffnen und zu schließen.

Fazit: Die Handelsplattform erfüllt auch gehobene Ansprüche

Alle angebotenen Finanzprodukte, inklusive der acht Kryptowährungen, werden bei Plus500 über die brokereigene Handelsplattform getradet. Diese konnte im Test mit vielfältigen Funktionen überzeugen. Die Nutzer können mit wenigen Klicks umfangreiche technische Analysen durchführen und eine Vielzahl an Orderfunktionen nutzen.

Während es viele Trader bevorzugen, die Plus500 Software auf den eigenen PC herunterzuladen, kann diese auch ohne Download direkt im Browser genutzt werden. Dies ist vor allem für die Kunden von Vorteil, die sich an wechselnden Computern in ihr Handelskonto einloggen. So haben sie direkt Zugriff auf alle Funktionen, ohne dass zuvor eine Software installiert werden muss.

Der mobile Handel ist bei Plus500 ebenfalls sehr beliebt, schätzungsweise 40 % aller Trades werden über die Plus500 App abgeschlossen. Dies zeigt, wie wichtig es vielen Kunden ist, auch unterwegs jederzeit auf ihr Konto zugreifen und auf aktuelle Kursschwankungen reagieren zu können.

Kennst du die Plus500 Software bereits? Dann teile deine Erfahrungen unverbindlich und ohne Anmeldung mit uns. Gib deine Plus500 Bewertung auf Qomparo ab und hilf so anderen Tradern, einen geeigneten Broker für den Handel mit Kryptowährungen zu finden.

Jetzt direkt zu Plus500 – CFD Service – 76,4% verlieren Geld

Den Broker unverbindlich testen: das Plus500 Demokonto

Zwar bietet der Broker attraktive Handelskonditionen und eine große Auswahl an Kryptowährungen und anderen Basiswerten. Dennoch möchten viele Trader den Handel zunächst ausprobieren, bevor sie ein Konto eröffnen. Dies ist mit dem Plus500 Demokonto kein Problem; es kann ohne vollständige Registrierung innerhalb von einer Minute eröffnet werden. Das virtuelle Guthaben, mit dem alle Funktionen der Handelsplattform unter realen Bedingungen getestet werden können, wird vom Broker zur Verfügung gestellt und kann bei Bedarf auch erneut aufgeladen werden.

Erfahrene Trader nutzen das Demokonto gerne zum Trainieren und um neue Strategien zu testen und zu optimieren. Da die Nutzung des Demokontos nicht zeitlich begrenzt ist, kann es dauerhaft zu Trainingszwecken verwendet werden. Inhaber eines echten Handelskontos können zwischenzeitlich immer wieder auf das Demokonto wechseln, wenn sie beispielsweise neue Ansätze ausprobieren möchten, ohne dabei eigenes Kapital zu investieren.

Das Demokonto von Plus500 kann über einen unbegrenzten Zeitraum genutzt werden. Die Trader sind hier keinen finanziellen Risiken ausgesetzt. Sie handeln mit virtuellem Guthaben, das vom Broker zur Verfügung gestellt wird. Das Plus500 Demokonto ist nützlich, um den Broker ausführlich kennenzulernen, die eigenen Fähigkeiten zu trainieren und neue Strategien auszuprobieren und zu vertiefen. Es eignet sich also auch für erfahrenere Trader, die bereits mit eigenem Kapital handeln.

Fazit: Alle Funktionen des Live-Kontos können unverbindlich getestet werden

Mit dem Demokonto können interessierte Trader das komplette Angebot von Plus500 testen, ohne dabei eigenes Kapital zu riskieren. Es handelt sich um eine vollständige Handelssimulation mit virtuellem Guthaben, die zu den realen Kursen erfolgt. Es können alle verfügbaren Basiswerte, inklusive der Kryptowährungen, gehandelt werden. Zudem steht die Handelsplattform in vollem Umfang zur Verfügung. Das Plus500 Demokonto bietet einen vollständigen Einblick in das Trading bei diesem Anbieter und ist nicht auf einen bestimmten Zeitraum beschränkt.

Kennst du das Demokonto des Brokers bereits und hast Kryptowährungen oder andere Basiswerte damit gehandelt? Wie fällt deine Plus500 Bewertung aus? Teile uns deine Meinung ohne Anmeldung und völlig kostenlos auf Qomparo mit!

Jetzt direkt zu Plus500 – CFD Service – 76,4% verlieren Geld

Fazit zum Plus500 Erfahrungsbericht: die Zusammenfassung

Plus500 hat erkannt, dass Kryptowährungen an Bedeutung zunehmen. Sie gelten als fälschungssicher und werden dezentral verwaltet, sind also nicht von Banken oder anderen Institutionen abhängig. Da immer mehr Trader diese Entwicklung für sich nutzen möchten, steigt die Nachfrage an Kryptowährungen-CFDs. Plus500 bietet aktuell acht CFDs auf Kryptowährungen an und erweitert sein Angebot, wenn dies dem Broker angebracht erscheint. Somit finden hier Trader, die sich auf den Handel mit Kryptowährungen spezialisiert haben oder spezialisieren wollen, gute Voraussetzungen. Auch die anderen Basiswerte überzeugen: Bei den klassischen Währungspaaren und CFDs ist ebenfalls eine große Auswahl vorhanden.

Die Konditionen erwiesen sich im Plus500 Test als konkurrenzfähig; die Handelsgebühren, die in Form von variablen Spreads erhoben werden, sind erfreulich niedrig. Durch den Hebel von bis zu 1:2 können ambitionierte Trader beim Handel mit Kryptowährungen ein Vielfaches des eigentlichen Kontoguthabens am Finanzmarkt bewegen.

Da Kryptowährungen bei Plus500 auch am Wochenende gehandelt werden können, sind die Trader hier besonders flexibel. Der Kundenservice steht ebenfalls durchgehend zur Verfügung, sodass jederzeit ein kompetenter Ansprechpartner kontaktiert werden kann, falls Fragen aufkommen sollten.

Wer Plus500 unverbindlich testen möchte, kann ein Demokonto eröffnen. Damit können die Nutzer ohne eigene Einzahlung alle Funktionen der Handelssoftware nutzen und sich mit den Kryptowährungen bei Plus500 vertraut machen.

Plus500 Erfahrungen 2020 – Angebot und Konditionen im Test!

Über Plus500:

Bei Plus500UK Ltd handelt es sich um ein Unternehmen, welches im Jahre 2008 in Großbritannien gegründet wurde.

Fünf Studenten schlossen sich zusammen, um mit einem Kapital von nur 400.000 US-Dollar eine Möglichkeit zu schaffen, CFD für Aktien ohne Gebühren handeln zu können. Im Jahre 2009 war Plus500 damit das weltweit erste Unternehmen, dem dieses Vorhaben gelungen ist. Beim CFD-Handel unterliegt Ihr Kapital einem Risiko.

Bereits ein Jahr später war es möglich, sogar ETFs als CFD handeln zu können.

Im Jahr 2020 wurden laut eigenen Angaben mehr als 2 Millionen Transaktionen im Monat über die Plattform Plus500 abgewickelt. Nachdem es im Jahr 2020 Ungereimtheiten in Bezug auf Kundengelder gab, wurden sämtliche Kundenkonten von Tradern aus Großbritannien eingefroren, woraufhin die Aktie des Unternehmens um mehr als 60% einbrach.

Seitdem ist die Marke Plus500 CY Ltd. Auf Zypern beheimatet und besitzt Zentralbüros in Lissamol. Der Broker bietet Privatkunden den Handel mit CFDs auf Währungen (Forex), Aktien, Indizes, Rohstoffe und Edelmetalle sowie ETFs an. Das Angebot spricht risikoaffine Einsteiger an, die bei Plus500 Erfahrungen im CFD-Handel sammeln möchten. Zudem wissen auch fortgeschrittene Trader die Vorzüge, wie beispielsweise ein unbegrenzt nutzbares Demokonto, zu schätzen. Die Kundengelder werden gemäß den Regelungen der „Cyprus Securities and Exchange Commission“ auf separaten Bankkonten angelegt.

Das Angebot von Plus500 im Überblick

  • mehr als 2.000 Basiswerte handelbar (Forex, Indizes, Aktien,
    Rohstoffe, ETFs)
  • Handelsmodell: Market Maker
  • Keine Nachschusspflicht

Themenübersicht:

Jetzt direkt zum Broker Plus500

Interessanter Plus500 Erfahrungsbericht in Videoform (© forexhandel.org)

1.) Regulierung und Einlagensicherung: CySEC-Regulierung

Mit dem Hauptsitz auf Zypern ist Plus500 CY Ltd der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC unterstellt (Licence No. 250/14) und folgt den im Land geltenden Richtlinien. Die Kundengelder werden gemäß den Bestimmungen der Cyprus Securities and Exchange Commission getrennt von Firmengeldern verwahrt und auf separaten Bankkonten gelagert. Nach eigenen Aussagen tut der Broker viel für den Schutz der Kundeneinlagen. So wird beispielsweise von dem Broker für das Hedgen ausschließlich eigenes Vermögen verwendet, Plus500 geht keine spekulativen Positionen im Markt ein und der Broker ist nicht durch Staats- oder Unternehmensschulden belastet. Plus500 ist dem „Investor Compensation Fund“ zugehörig, einem Entschädigungsfonds für Kunden von investmentunternehmen.

Fazit: Der Broker Plus500 wird von der Finanzaufsichtsbehörde Zyperns reguliert und ist Mitglied im „Investor Compensation Fund“. Die Kundengelder werden stets auf separaten Konten verwahrt.

2.) Wie vielfältig ist das Handelsangebot bei Plus500?

Geht es um die Plus500 Erfahrungen, darf natürlich das Handelsangebot des Brokers nicht fehlen. Wie zu Anfang kurz erwähnt, wird bei dem Broker in erster Linie das Trading mit Devisen und Differenzkontrakten angeboten. Im CFD-Handel finden sich 53 Devisenpaare, 16 Rohstoffe, 21 Indices und mehr als 600 Aktien und diese Auswahl beinhaltet sowohl Hauptwährungen als auch exotische Paare. Vor allem durch Aktienangebot konnte sich der Broker in unserem Plus500 Test auszeichnen, denn es finden sich hunderte Wertpapiere aus 20 Ländern weltweit.

Diese Aktien können als CFDs gehandelt werden und Trader können sogar Dividendenzahlungen auf diese Aktien erhalten, als ob ihnen das Wertpapier tatsächlich gehören würde. Differenzkontrakte werden bei Plus500 auch auf Indizes gehandelt und hierbei finden sich 19 Werte. 14 Rohstoffe sind ebenfalls zu finden. Es ist sogar möglich, bei Plus500 Bitcoin zu handeln, ein Instrument, das nicht bei jedem Broker zu finden ist. Alles in allem konnten wir in Sachen Handelsangebot vor allem positive Plus500 Erfahrungen machen, denn dem Trader wird eine Vielfalt zur Verfügung gestellt, die nicht bei jedem Broker zu finden ist.

Fazit: Überzeugen kann bei Plus500 vor allem das Angebot an Aktien, die für den CFD-Handel als Basiswerte zur Verfügung stehen. Hunderte internationale Aktien sind zu finden und der Trader hat sogar die Option auf Dividendenzahlungen. Weiterhin sind Indizes, Rohstoffe und rund 60 Währungspaare zu finden.

3.) Wie steht es um die Handelskonditionen bei Plus500?

Der Handel ist kommissionsfrei, da ein Market Maker Handelsmodell zugrunde liegt. Die Spreads in den Hauptwährungspaaren liegen mit 2-5 Pips zum Teil unter, überwiegend aber im Durchschnitt des Marktes. Die Mindesteinlage Beträgt bei allen Zahlungsarten 100 Euro. Damit ermöglicht der Broker auch den Einsteigern und Kleinanlegern den Zugang zum Trading. Maximal sind pro Transaktion Einzahlungen bis zu 4.800 Euro möglich. Bei Trading ist ein Hebel von bis zu 1:30 erlaubt.

Positiv hervorzuheben ist die bei anderen Retail Brokern mitunter etwas vernachlässigte Aufklärung der Kundschaft über die Risiken, die mit dem Handel von CFDs und Währungen einhergehen. Plus500 klärt über alle Risiken inklusive jenen, die technisch bedingt sein können, ausführlich auf und stellt erfreulich deutlich klar, dass ein Totalverlust jederzeit möglich ist. Über den eigenen Einsatz hinausgehen können die Verluste bei Plus500 hingegen nicht: Das Konto kann keinen negativen Saldo annehmen und eine Nachschusspflicht ist ausgeschlossen. Auch über mögliche Interessenskonflikte klärt der Broker auf – eine bei Market Makern leider nicht immer gängige Praxis.

Fazit: Plus500 arbeitet nach dem Market Maker Modell und berechnet somit auch keine Kommissionen. Die Spreads der Hauptwährungspaare liegen in der Regel zwischen 2 und 5 Pips und es gilt ein Maximalhebel von 1:30. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro.

Jetzt direkt zum Broker Plus500

4.) Handelsplattform und mobiles Trading: Was bietet Plus500?

Das Angebot an Handelsanwendungen bei Plus500

Die Plus 500 Handelsplattform ist als Desktop-Version zum Download sowie als webbasierte Version erhältlich. Die Versorgung mit Echtzeitkursen erfolgt bei beiden Anwendungen kostenlos und auch die Nutzung der Handelsplattformen ist dauerhaft mit keinen Gebühren verbunden. Als wir die Plattform testeten, wurde schnell ersichtlich, dass sie es nicht mit professionellen Anwendungen wie dem MetaTrader aufnehmen können.

Die Plus500 Handelsplattform verfügt insgesamt über 19 kostenlose Indikatoren, bei denen sich alle bekanntesten Indikatoren finden. Die Charts lassen sich in zwei Darstellungen anzeigen und der Trader kann keine Zeichenwerkzeuge nutzen, um beispielsweise eigenhändig Trendlinien einzeichnen zu können. Neben der Download- und der Desktopversion finden sich bei Plus500 ebenfalls Apps für Smartphones und Tablets und zwar für iOS- und Android-Geräte.

Fazit: Plus500 bietet den eigenen Kunden eine hauseigene Handelsplattform. Es gibt sie in der Download-, Web- und als Mobil-Ausführung.

5.) Kontoeröffnung und Einzahlung: Wir zeigen, wie es geht

Die Kontoeröffnung macht Plus500 den Neukunden besonders einfach. Lediglich die Emailadresse sowie der Name sind erforderlich und schon ist das neue Kundenkonto erstellt. Egal ob es sich um die Web-Anwendung oder um die Download-Version handelt, die Zugangsdaten sind nach der Kurzanmeldung für beide Plattformen gültig. Es ist ohne Ersteinzahlung zwar noch nicht möglich, Trades zu tätigen, aber die Handelsplattformen stehen trotzdem zum Kennenlernen bereit.

Soll eine Ersteinzahlung vorgenommen werden, ist eine vollständige Anmeldung erforderlich. Dabei werden unter anderem Angaben zur Person erfragt sowie die eigene Handelserfahrung und auch die finanzielle Situation. Für Einzahlungen stehen unterschiedliche Methoden zur Verfügung, darunter Kreditkarten, Banküberweisungen, Skrill, Sofortüberweisung und giropay. Auch sind bei Plus500 PayPal Einzahlungen möglich, was eher die Ausnahme bei den Brokern darstellt. Je nach gewählter Methode können die Geldtransfers einige Minuten in Anspruch nehmen oder auch einige Tage.

Fazit: Für eine Kontoeröffnung ist bei Plus500 ist keine vollständige Registrierung notwendig. Erst bei einer Einzahlung muss eine Komplettanmeldung erfolgen. Der Broker bietet eine vielfältige Auswahl an Zahlungsmetoden. Der Anbieter kann auch für Anfänger insteressant sein.

7.) Ist bei Plus500 ein Demokonto zu finden?

In Sachen Demokonto konnte der Broker in unserem Pluss500 Testbericht auf ganzer Linie überzeugen. Für jede der beiden Handelsanwendungen gibt es eine Demoversion, mit der die Plattformen ganz in Ruhe und ausführlich kennengelernt werden können. Das „Spielgeld“-Konto muss nicht speziell angelegt werden, denn nach der Kurzregistrierung wird der Demoaccount automatisch mit erstellt. Ob auf dem Webtrader oder bei der Download-Version – mit einem Mausklick kann der Nutzer bequem zwischen Live- und Demomodus wechseln.

Es gibt so einige Plus500 Demokonto Vorteile: So sind bei der Testversion beispielsweise realistische Bedingungen vorzufinden und das Konto steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Somit können nicht nur Neukunden von dem Angebot profitieren. Auch erfahrene Anleger werden das Demokonto zu schätzen wissen, denn durch die realistischen Handelsbedingungen, die auch bei der Live-Version vorzufinden sind, können neue Handelsstrategien auf diese Weise getestet und optimiert werden.

Fazit: Allen Kunden von Plus500 steht ein kostenloses und zeitlich unbegrenztes Demokonto zur Verfügung. Sowohl für die Webplattform als auch für die Download-Anwendung gibt es eine Testversion mit virtuellem Kapital.

Jetzt direkt zum Broker Plus500

8.) Service, Support & Bildung: Plus500 konnte nicht überzeugen

Kunden, die mit Plus 500 Erfahrungen im CFD- und Forex-Handel gesammelt haben, ließen sich bei der Kontoeröffnung häufig von dem übersichtlichen Internetauftritt und den zahlreichen Einzahlungsmöglichkeiten überzeugen. Dass das Angebot der Briten sehr viel übersichtlicher dargestellt wird als bei diversen Konkurrenten, liegt auch am Verzicht auf allzu viele Lehr- und Übungsmaterialien. Der Broker beschränkt sich auf einen ausführlichen Leitfaden für den Handel und bindet ansonsten externe Angebote ein. Eine hauseigene Plus500 Meinung zur Marktentwicklung wird nicht veröffentlicht – der Broker verweist hier richtigerweise auch auf mögliche Interessenskonflikte.

Vollständig verzichtet wird auf eine Community-Funktion und Anwendungen im Bereich Social Trading. Dadurch entfällt auch die Möglichkeit für Kunden, ihre Plus500 Meinungen untereinander auszutauschen. Die Kontaktaufnahme zum Kundensupport ist scheinbar nur per Mail möglich. Eigenartigerweise konnten wir selbst nach intensiver Suche keine Service-Hotline finden und zwar weder für deutsche noch für englischsprachige Kunden. Das ist ungewöhnlich und wirkt sich auch nicht gut auf unsere Bewertung aus. Alles in allem konnte Plus500 in Sachen Kundenservice und Wissensangebote nicht so recht überzeugen.

Fazit: Der Kundensupport bei Plus500 ist nur per Mail erreichbar und es ist auch nicht ersichtlich, zu welchen Zeiten der Support gewährleistet wird. Auch in puncto Wissensangebote sieht es bei dem Broker eher mager aus.

9.) Plus500 Meinungen der Fachpresse

Derzeit liegen zu Plus500 Meinungen der Fachpresse nicht in repräsentativer Anzahl vor. Das ist für Broker aus dem Ausland nicht ungewöhnlich. Zudem handelt es sich bei dem Broker nicht um einen der Großen der Branche und bei der Vielfalt der Anbieter ist es nicht verwunderlich, dass ein einzelner Broker von der nationalen und internationalen Presse keine Beachtung bekommt. Auch Auszeichnungen sind nicht zu finden.

Fazit: Aktuell sind keine Plus500 Meinungen der Fachpresse zu finden und der Broker wurde auch bisher auch nicht ausgezeichnet.

10.) Fazit: Unsere Plus500 Erfahrungen

Der Broker Plus500 überzeugt in erster Linie durch die große Auswahl an Währungspaaren und Basiswerten für den CFD-Handel. Eine solche Vielfalt spricht die unterschiedlichsten Trader an und ermöglicht das Umsetzen individueller Handelsstrategien. Die geringe Mindesteinzahlung von nur 100 Euro ermöglicht auch unerfahrenen Tradern den Einstieg in die Welt der CFDs und Devisen. Beim Service-Angebot herrscht allerdings noch reichlich Nachholbedarf.

Zwar liegt bisweilen keine repräsentative Anzahl an Meinungen der Fachpresse vor, doch dies ist für im Ausland ansässige Broker nicht unüblich. Zudem bedeutet dies nicht zwingend, dass Plus500 nicht seriös oder gar Betrug ist. Wie die Plus500 Erfahrungen zeigen, unterliegt der Broker der Regulierung durch die CySEC und kann auch in anderen relevanten Bereichen überzeugen, sodass Trader mit Plus500 einen zuverlässigen Broker an ihrer Seite haben.

Litecoin kaufen in unter 10 Minuten inkl. Anleitung

Seit der Einführung des Bitcoin gibt es auch eine andere Kryptowährungen, die von den Krypto-Fans beobachtet werden – die Währung, die in letzter Zeit besonders stark in den Mittelpunkt rückte, ist der Litecoin. Gemeinsam mit dem Ethereum stellen der Bitcoin wie der Litecoin die wohl stärksten wie auch bekanntesten Kryptowährungen dar – sie werden auch als Vorreiter der Branche gesehen. Doch lohnt sich heutzutage überhaupt noch ein Investment in den Litecoin?

Für Eilige: Litecoin CFDs handeln in drei Schritten

Zunächst brauchen wir ein Konto bei einem Broker, der den Kauf von Litecoin CFDs ermöglicht. Die Empfehlung geht dabei klar zu Plus500.

Hier ist die Kontoeröffnung relativ einfach und schnell. Außerdem ist der Broker staatlich reguliert und unterliegt der Einlagensicherung.

Um Litecoin CFDs bei diesem Broker handeln zu können, muss man zunächst die leeren Felder in der Anmeldemaske auf Plus500 ausfüllen. Mit dem unten stehenden Link gelangt man direkt zu dieser Seite.

Nachdem das Konto registriert ist, musst du, wie bei den meisten Brokern, deine Identität und Wohnanschrift verifizieren. Dazu musst du die entsprechenden Dokumente, z.B. Kopie des Personalausweis, im Account-Bereich hochgeladen werden.

Um Litecoin CFD über deinen Account kaufen zu können, musst du diesen zuerst mit Echtgeld aufladen. Dazu klickst du im Menü oben links auf “Einzahlung” und wählst deine gewünschte Zahlungsmethode aus, wie z.B. PayPal.

Im Anschluss kannst du, je nach gewählter Methode, die Transaktion direkt durchführen und auf das Geld warten.

Sobald das Geld bei Plus500 angekommen ist, wird es als neuer Kontostand am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Der einfachste Weg, um die gewünschte Währung zu finden, ist die direkte Eingabe des Begriffs in der Suchleiste. In der rechts erscheinenden Maske kannst du nun entscheiden, ob du Litecoin CFDs kaufen oder verkaufen willst und deine gewünschten Einstellungen vornehmen.

Mit einem abschließenden Klick auf “Kaufen” hast du auch schon deine ersten Litecoin CFDs erlangt.

74,6% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Sollte man in den Litecoin investieren?

Natürlich gibt es, sofern man sich mit der technischen Basis befasst, einige Währungen, die einen wesentlich besseren Eindruck machen. Zudem sind es immer mehr Währungen, die schneller und des Weiteren auch immer einfacher werden. Doch befasst man sich mit dem Litecoin, so wird man bereits einen Fortschritt zum Bitcoin feststellen.

Des Weiteren hat die Vergangenheit auch gezeigt, dass sich am Ende nicht immer nur jene Produkte durchsetzen mussten, die die beste Technik mit sich gebracht haben. So gewann die damalige VHS-Videokassette den sogenannten Formatkrieg gegen zahlreiche andere Systeme, die aber zum Teil wesentlich besser waren. Natürlich kann das auch bei den Kryptowährungen passieren. Denn nur weil es eine digitale Währung gibt, die technisch überzeugt, so heißt das nicht, dass damit auch die Mehrheit der Krypto-Fans überzeugt wird.

Befasst man sich mit diversen Prognosen der Experten, so kann man davon ausgehen, dass der Litecoin durchaus das Bezahlen im Internet revolutionieren könnte.

Auf Grundlage des Marktes und der Tatsache, dass es doch einige Vorteile gibt, die der Litecoin gegenüber anderen Kryptowährungen bietet, kann man davon ausgehen, dass es demnächst wieder zu einem ordentlichen Preisanstieg kommen wird. Natürlich ist fraglich, ob man sich wieder einmal im Bereich der 350 US Dollar bewegen wird. Wer aber jetzt investiert, der kann dennoch einen ordentlichen Gewinn verbuchen – selbst dann, wenn sich der Kurs nur im Bereich der 200 US Dollar aufhält.

Der aktuelle Kurs

Blickt man, wie bereits erwähnt, auf das Jahr 2020 zurück, so war das durchaus das Jahr der Kryptowährungen – und somit natürlich auch des Litecoin. Zum Teil konnte der Litecoin-Kurs einen Anstieg von über 7.700 Prozent verbuchen und sich im Bereich der 350 US Dollar bewegen. Heute sind der Litecoin natürlich, wie auch alle anderen digitalen Währungen, weit weg von diesem Niveau. Folgt man aber Ronnie Moas, dem Gründer sowie Analyst von Standpoint Research, so ist noch lange kein Ende in Sicht.

Aufgrund der Tatsache, dass der Litecoin eine vergleichbare technische Struktur wie der Bitcoin hat, kann hier durchaus von einer starken Gemeinsamkeit gesprochen werden. Jedoch unterscheidet sich der Litecoin vom Bitcoin durch schnellere Transaktionsabläufe. Zudem sind auch höhere Transaktionsvolumina möglich.

Den Rekord stellte die Kryptowährung Ende 2020 mit 350 US Dollar auf. 2020 folgte sodann der Absturz – lag der Litecoin noch zu Beginn des Jahres bei über 150 US Dollar, so rutschte er im Dezember 2020 auf unter 30 US Dollar ab. Der aktuelle Kurs liegt bei 87 US Dollar (Stand: April 2020). Gegenüber dem letzten Jahr erlitt der Litecoin somit einen Verlust von 23 Prozent – in den letzten 30 Tagen konnte jedoch ein Plus von 54,5 Prozent erzielt werden. Blickt man auf die letzten 60 Tage, so liegt das Plus bei 103,8 Prozent.

Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 5,384.735.746 US Dollar (Stand: April 2020).

Wie kauft man Litecoin

Coins oder CFD? Am Ende muss sich der Anleger selbst die Frage beantworten, ob er lieber an der Kursentwicklung teilhaben will oder in seinem digitalen Portemonnaie Coins der digitalen Währung verwahren möchte.

Zur Entscheidungshilfe haben wir hier die wichtigsten Merkmale beider Handelsmethoden aufgelistet.

Unterschiede zwischen Litecoin CFD Brokern und Litecoin Börsen

Litecoin CFD Broker

    Staatliche Regulierung & Einlagensicherung Kein Litecoin Wallet notwendig Trading per Hebel möglich Viele Ein- und Auszahlungsoptionen Mobiles Trading: Apps für Android & iOS verfügbar Demokonto
    Nur Besitz eines Zertifikats, kein Besitz von Litecoin Nachschusspflicht könnte bestehen Riskantes Investment

Wer sich für den Handel mit CFDs entscheidet, der partizipiert am Kursverlauf der digitalen Währung, besitzt aber keine Coins.

Hebelwirkung: Ein Anleger, der gerne ein Risiko eingeht, weil hier natürlich weitaus mehr Chancen als bei sehr sicheren Produkten bestehen, kann aber auch mit einem Hebel spekulieren. Wird hier etwa ein Hebel mit dem Faktor 5 gewählt und steigt der Litecoin, so steigt der Kurs in diesem Fall fünf Mal so stark wie der „richtige“ – also der normale – Kurs. So natürlich auch, wenn es in die andere Richtung geht. Natürlich ist der Hebel verlockend, weil man hier wirklich hohe Gewinne verbuchen kann, aber auch durchaus gefährlich, weil hohe Verluste ebenso möglich sein können.

Entscheidet man sich für den Handel mit Hebel, so darf man sich niemals nur mit den positiven Aspekten auseinandersetzen. Man muss sich auch Klar machen, wie hoch der Verlust ausfallen kann, sofern sich der Markt nicht wie gewünscht bewegt.

Wichtig ist, dass man im Vorfeld darauf achtet, ob überhaupt der Handel mit der Kryptowährung Litecoin angeboten wird. In weiterer Folge geht es um Sicherheit, Funktionen wie auch um die Frage, welche Gebühren anfallen können.

Litecoin Börsen

    Tatsächlicher Besitz von Litecoin Erlernen des Umgangs mit Kryptowährungen Vielzahl von Kryptowährungen im Angebot (Teilweise) Trading per Hebel möglich (Teilweise) Mobiles Trading: Apps für Android & iOS Totalverlust auf Einkauf begrenzt (keine Nachschusspflicht)
    Keine Regulierung & Einlagensicherung Attraktives Ziel für Hackerangriffe Riskantes Investment

Will man als Anleger direkt in den Litecoin investieren, also richtige Coins erwerben, so müssen diese zuerst gekauft werden.

Funktionsweise: Der Kauf von Litecoin ist vergleichbar wie der Handel mit diversen Investitionsformen – so etwa mit Aktien oder auch Fonds. Zu beachten ist nur, dass man sich auf einer entsprechenden Plattform registrieren muss, sofern man Coins erwerben möchte.

Auch hier gilt, dass es darum geht, die passende Plattform zu finden – so sollte man wieder die Punkte Sicherheit, Angebot und auch Gebühren miteinander vergleichen.

Kauft man Litecoins, so benötigt man, wie das auch beim Bitcoin oder anderen Kryptowährungen der Fall ist, eine Wallet. Dabei handelt es sich um das digitale Portemonnaie, in dem sodann die gekauften Coins aufbewahrt werden.

Hat man sein Geld in Coins investiert, so geht es in erster Linie darum, dass der Kurs steigt. Mit dem steigenden Kurs steigt zeitgleich auch der Wert der Münzen, die sich in dem digitalen Geldbeutel befinden.

Der Litecoin kann, wie das auch bei anderen Kryptowährungen der Fall ist, über Marktplätze erworben werden. Dabei handelt der Besitzer der Coins mit den Besuchern des Marktplatzes. Der Preis wird, wie das auch im „realen Leben“ so ist, von Angebot und Nachfrage bestimmt. Ist das Angebot des Interessenten akzeptabel, so stimmt der Verkäufer zu, sodass es zu einem Geschäftsabschluss kommt. Jene Gebühr, die sodann anfällt, bezahlen Verkäufer wie auch Käufer.

Der Unterschied zwischen echten Litecoins und Litecoin CFDs

Nachdem wir und die Unterschied zwischen Brokern und Börsen angeschaut haben, wird auch klar, dass es zwei unterschiedliche Formen gibt, in Litecoin zu investieren:

  • Bei Litecoin Börsen handelt man mit „echten“ Litecoin
  • Bei Litecoin Brokern handelt man mit Litecoin CFDs , als Finanzinstrumenten, die den Litecoin Kurs als Grundlage verwenden

Wenn man echte Litecoin und Litecoin CFDs gegenüberstellt, ergeben sich die Vor- und Nachteile:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: