24option Werbung (0420) So präsentiert sich der Broker!

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

24option.com CFD Erfahrungen – wie schneidet der Broker bei unserem Test ab?

Im Rahmen dieses Tests werden wir von unseren 24option.com Erfahrungen berichten. So hat sich gezeigt, dass der Broker über ein recht großes Handelsangebot verfügt. Neben Währungspaaren und Indices stehen einem daher beispielsweise auch Kryptowährungen für das CFD Trading zur Verfügung. In Bezug auf die Handelskonditionen hat sich gezeigt, dass die Höhe der variablen Spreads vom gewählten Handelskonto abhängt. Außerdem haben wir uns die Handelsplattformen von 24option.com genauer angesehen. Dabei hat sich gezeigt, dass der Broker auf den beliebten MetaTrader 4 setzt. Gut gefallen haben uns auch der Kundensupport des Brokers sowie das hilfreiche Schulungsangebot.

24option.com Jetzt weiter zu 24option.com: www.24option.com/eu/de/

Highlights:

    Günstige Spreads auf dem Platin und VIP Konto Kostenlose Einzahlungen MetaTrader 4 als Handelsplattform Sehr umfangreiches Schulungsangebot

1. CFD Handelsangebot: Viele Finanzinstrumente für das CFD Trading verfügbar

Erfahrungsgemäß schaut man sich bei einem Broker Vergleich bzw. Test als erstes das zur Verfügung stehende Handelsangebot des Anbieters an. Insgesamt haben wir in diesem Zusammenhang schon häufiger festgestellt, dass sich viele Händler auf das Trading mit Indices wie dem DAX oder Dow Jones Index oder mit Währungspaaren wie dem Euro / US Dollar (EUR / USD) konzentrieren. Trotzdem ist es wichtig, dass ein Broker auch noch über möglichst viele andere Finanzinstrumente verfügt. Denn auf diese Weise erhält man als Trader die Möglichkeit, sich breiter aufzustellen und auf weiteren Märkten zu handeln. Im Folgenden werden wir daher von unseren 24option.com Erfahrungen im Hinblick auf das Handelsangebot des Brokers berichten.

Überblick über das 24option.com Handelsangebot

So haben wir bei unserem Test festgestellt, dass man bei dem Broker mit den folgenden Finanzinstrumenten handeln kann:

  • Forex: 24option.com bietet einem eine Vielzahl von handelbaren Währungspaaren. Auf diese Weise kann man sowohl mit den Hauptwährungspaaren (beispielsweise Euro / US Dollar oder US Dollar / Japanischer Yen), als auch mit Nebenwährungspaaren (zum Beispiel Euro / Schweizer Franken) traden. Zudem besteht die Möglichkeit, mit exotischen Währungspaaren (zum Beispiel US Dollar / Hong Kong Dollar) zu handeln.
  • Indices: Zudem verfügt der Broker über ein reichhaltiges Angebot an Aktienindices. Dazu zählen insbesondere der DAX und der Dow Jones Index.
  • Aktien: Wer möchte, kann bei 24option.com allerdings auch mit einzelnen Aktien als CFD traden. Auf diese Weise kann man in große Unternehmen wie Microsoft, Apple, Google und Facebook investieren.
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Außerdem haben wir bei unserem Test festgestellt, dass man bei dem Broker ebenfalls mit Rohstoffen und Edelmetallen wie Gold, Silber und Öl handeln kann.
  • Kryptowährungen: Dass es sich bei 24option.com um einen modernen Broker handelt, zeigt sich auch daran, dass einem ebenfalls Kryptowährungen für das Trading zur Verfügung stehen. Wer möchte, kann daher zum Beispiel auch mit Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) traden.

Wie man sieht, verfügt 24option.com über ein großes Angebot an handelbaren Finanzinstrumenten. Daher sind wir mit dem Handelsangebot insgesamt sehr zufrieden.

    Viele Finanzinstrumente für das CFD Trading verfügbar Dazu zählen neben Währungspaaren und Indices auch einzelne Aktien und Rohstoffe Außerdem besteht bei 24option.com die Möglichkeit, mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin zu handeln

2. 24option.com CFD Erfahrungen mit den Handelskonditionen: Spreads sind vom gewählten Konto abhängig

Für unseren 24option.com Test haben wir uns als nächstes die Handelskonditionen des Brokers genauer angesehen. Üblicherweise lassen sich die Kosten und Gebühren, die beim CFD Handel entstehen können, in die drei folgenden Gruppen einteilen:

  • Kosten, welche bei jedem Trade entstehen (beispielsweise durch den Spread)
  • Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen
  • Sonstige Kosten und Gebühren

24option.com Jetzt weiter zu 24option.com: www.24option.com/eu/de/

Unsere 24option.com Erfahrungen mit den Spreads

Als Trader sollte man erfahrungsgemäß vor allem auf die erstgenannten Kosten achten. Denn diese muss man bei jedem Trade an den Broker bezahlen – was sich gerade bei teuren Anbietern stark summieren kann. Die Broker erheben diese Gebühren dabei normalerweise durch den Spread: Damit meint man die Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Hierzu ein kleines Beispiel zur Veranschaulichung: Man entscheidet sich dazu, mit dem DAX zu handeln. Daher betrachtet man den Chart in der Handelsplattform und erkennt, dass der Index bei 13.000 Punkten steht. Beträgt der Spread zwei Punkte, so erhält man das DAX CFD im Endeffekt zum Kurs von 13.002 Punkten. Bereits an dieser Stelle erkennt man daher, dass es wichtig ist, bei einem möglichst günstigen Broker zu handeln. Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Spread:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

  • Feste Spreads
  • Variable Spreads
  • Variable Spreads mit Kommissionen

Sehr leicht verständlich ist dabei der feste Spread. Denn dieser Spread hat immer die gleiche Höhe und verändert sich zum Beispiel auch dann nicht, wenn der Markt nervös ist. Ganz anders sieht die Situation hingegen bei einem variablen Spread aus. Dieser hat in der Regel einen bestimmten Mindestwert. Allerdings kann sich der variable Spread – je nach Marktlage – nach oben hin ausweiten. Ist es daher besser, als Trader mit festen Spreads zu handeln? Normalerweise sind feste Spreads höher als der durchschnittliche variable Spread. Aus diesem Grund bevorzugen viele Händler unserer Erfahrung nach variable Spreads.

24option.com Spreads hängen vom gewählten Handelskonto ab

Genau aus diesem Grund hat man sich wahrscheinlich bei 24option.com dazu entschlossen, den Kunden keine festen, sondern variable Spreads anzubieten. Während unseres 24option.com Tests haben wir dabei festgestellt, dass die Höhe der Spreads insbesondere vom gewählten Handelskonto abhängt. So stehen einem bei dem Broker die folgenden Konten für das CFD Trading zur Verfügung: Basis, Gold, Platin und VIP. Um die einzelnen Konten miteinander zu vergleichen, haben wir uns das beliebte Währungspaar Euro / US Dollar herausgesucht. So beginnen die variablen Spreads auf dem Basis Konto bei 2,5 Pips (die Einheit Pip verwendet man beim Devisenhandel anstelle von Punkten). Im Vergleich mit anderen Brokern ist dies ein relativ hoher Wert. Nutzt man dagegen das Gold Konto, so verbilligt sich der Spread bereits auf 2 Pips. Auf dem Platin Konto reduziert sich dieser Wert nochmals auf 1,6 Pips. Den günstigsten Spread erhält man jedoch erwartungsgemäß auf dem VIP Konto: 1,1 Pips. Dieser Wert ist in der Tat als günstig zu bezeichnen.

Ob man daher bei 24option.com recht teure oder günstige Spreads erhält, hängt vom gewählten Handelskonto ab. Im weiteren Verlauf des Artikels werden wir noch ausführlicher auf die einzelnen Konten eingehen.

Die Höhe des Hebels hängt bei 24option.com vom gehandelten Finanzinstrument ab

Für unseren Test haben wir uns außerdem mit den angebotenen Hebeln von 24option.com beschäftigt. Erfahrungsgemäß spielt der Hebel beim CFD Handel eine sehr große Rolle. Denn er entscheidet darüber, wie viel Kapital auf dem Handelskonto vorhanden sein muss, um mit einem bestimmten Finanzinstrument zu traden. Dies kann man wiederum am leichtesten anhand eines Beispiels erklären: Erneut möchten wir mit dem DAX handeln. Bei 24option.com beträgt der maximal mögliche Hebel beim Trading mit Aktienindices 1 : 20 (Ausnahme als professioneller Kunde, siehe unten). Notiert daher der DAX bei 12.000 Punkten, so benötigt man nicht 12.000 €, um ein DAX CFD zu kaufen. Vielmehr sind aufgrund des Hebels bereits 600 € auf dem Trading Account ausreichend. Die Höhe des Hebels ist dabei vom gehandelten Finanzinstrument abhängig:

  • Forex: Bis zu 1 : 30
  • Indizes: Bis zu 1 : 20
  • Einzelne Aktien: Bis zu 1 : 5
  • Rohstoffe und Edelmetalle: Bis zu 1 : 10
  • Kryptowährungen: Bis zu 1 :2

24option.com Jetzt weiter zu 24option.com: www.24option.com/eu/de/

Wie man sieht, erhält man als Trader die größten Hebel beim Währungshandel. Insgesamt haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich die Hebel bei 24option.com sehr gut für das CFD Trading eignen. Insgesamt würden wir uns wünschen, dass die Spreads auf dem Basis und dem Gold Konto niedriger wären. Günstig kann man dagegen auf dem VIP Konto handeln.

    Die 24option.com Spreads hängen vom gewählten Handelskonto ab Die besten Konditionen erhält man dabei auf dem VIP Konto Die angebotenen Hebel des Brokers eignen sich gut für das CFD Trading

3. Konten & Accounts: Die verschiedenen Handelskonten von 24option.com

Wie gerade angekündigt, kommen wir nunmehr ausführlicher auf die 24option.com Konten und Accounts zu sprechen. So kann man bei dem Broker die folgenden Konten eröffnen:

  • Demokonto (mit virtuellem Geld)
  • Basis Konto
  • Gold Konto
  • Platin Konto
  • VIP Konto

24option.com Handelskonto in nur wenigen Minuten eröffnen

Bei unserem 24option.com Test haben wir die Erfahrung gemacht, dass es in der Regel nur wenige Minuten dauert, um bei dem Broker ein Konto für das CFD Trading zu eröffnen. Dazu muss man auf der Website des Brokers im Navigationsmenü auf den orangen Button „Registrieren“ klicken. Danach öffnet sich ein neues Fenster, in welchem man die folgenden Felder ausfüllen muss:

  • Name und Vorname
  • E-Mail Adresse
  • Telefonnummer

Um das Konto als Livekonto mit echtem Geld zu nutzen, ist es erforderlich, seine Identität und seine Anschrift zu bestätigen. Dafür kann man beispielsweise der Personalausweis nutzen. Außerdem ist es notwendig, die erforderliche Mindesteinlage auf das Handelskonto einzuzahlen. Die Höhe hängt dabei vom gewählten Kontotyp ab. Insgesamt gestaltet sich die Kontoeröffnung sehr reibungslos und vor allem auch schnell.

Unterschiede zwischen den 24option.com Handelskonten

An dieser Stelle werden wir auf die Unterschiede zwischen den verschiedenen Handelskonten des Brokers eingehen. So haben wir bereits bei den Handelskonditionen angesprochen, dass sich die einzelnen Konten vor allem im Hinblick auf die Höhe der Spreads unterscheiden. Dabei gilt die Regel: Je „höherwertig“ das Konto ist, desto niedriger werden die Spreads. Die entscheidende Frage lautet daher, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, um beispielsweise ein VIP Konto bei 24option.com zu eröffnen. Entscheidend ist dabei die geleistete Mindesteinlage:

  • Basis Konto: 250 €
  • Gold Konto: 5.000 €
  • Platin Konto: 10.000 €
  • VIP Konto: 50.000 €

24option.com Jetzt weiter zu 24option.com: www.24option.com/eu/de/

Konto als professioneller Kunde eröffnen

Bei 24option.com besteht außerdem die Möglichkeit, die genannten Handelskonten als „professioneller Kunde“ zu eröffnen. Auch dafür muss man allerdings bestimmte Anforderungen erfüllen. Um genau zu sein, sind dies zwei der drei nachfolgend genannten Voraussetzungen:

  • Ausreichende Handelsaktivität während der letzten zwölf Monate
  • Handelskapital: mindestens 500.000 €
  • Tätigkeit in der Finanzindustrie

Wie man sieht, ist es nicht einfach, eine der beiden letztgenannten Anforderungen zu erfüllen. Daher stellt sich die Frage: Benötigt man überhaupt ein Konto als professioneller Kunde? So besteht der Hauptvorteil darin, dass man als professioneller Kunde viel höhere Hebel zur Verfügung gestellt bekommt. So ist der maximale Hebel nicht auf 1 : 30 begrenzt, sondern kann beispielsweise auch 1 : 300 betragen. Jedoch haben wir bereits erwähnt, dass die normalen Hebel in der Regel für das CFD Trading vollkommen ausreichend sind. Aus diesem Grund besteht unserer Ansicht nach kein Anlass, das Handelskonto als professioneller Kunde zu eröffnen.

Insgesamt hat es uns sehr gut gefallen, dass man bei 24option.com die Auswahl zwischen verschiedenen Handelskonten hat. Daher können wir den Broker in diesem Bereich positiv bewerten.

    Bei 24option.com stehen einem verschiedene Handelskonten zur Verfügung Die Kontoeröffnung erfolgt dabei in nur wenigen Minuten Die Mindesteinzahlung beträgt auf dem Basis Konto 250 €

4. CFD Handelsplattformen: MetaTrader 4 eignet sich sehr gut für den CFD Handel

Im Rahmen unseres Tests haben wir uns ebenfalls die Handelsplattformen von 24option.com genauer angeschaut. Wir haben in diesem Zusammenhang schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass die Wichtigkeit einer guten Handelssoftware von vielen Tradern unterschätzt wird. Allerdings verbringt man häufig viel Zeit pro Tag vor den Trading Bildschirmen und analysiert mit Hilfe der Handelsplattform die verschiedenen Charts. Aus diesem Grund sollte man auf eine gute Plattform Wert legen, die einen optimal bei dieser Tätigkeit unterstützt. Bei 24option.com kann man dabei entweder über den Webbrowser aus handeln oder den MetaTrader 4 (MT4) verwenden. Wir würden dabei zum MT4 raten, da diese Software über viele Funktionen für die technische Analyse verfügt. Außerdem steht einem bei dem Broker auch eine Trading App zur Verfügung.

Überblick über den MetaTrader 4

Insgesamt hat es uns nicht wirklich überrascht, dass man auch bei 24option.com die Möglichkeit erhält, mit dem MetaTrader 4 zu handeln. Denn dabei handelt es sich immer noch um diejenige Trading Software, die weltweit von den meisten Tradern für den CFD Handel eingesetzt wird. Aus diesem Grund wird einem der MT4 von vielen Brokern angeboten. Für den Trader hat dies den Vorteil, dass es in der Regel sehr unkompliziert ist, seinen Broker zu wechseln. Denn meistens kann man bei seinem neuen Anbieter einfach mit dem MT4 weiterhandeln und muss sich nicht mit einer neuen Handelsplattform vertraut machen. Das spart Zeit und Nerven.

24option.com Jetzt weiter zu 24option.com: www.24option.com/eu/de/

Der MetaTrader 4 eignet sich dabei sowohl für Anfänger, als auch für erfahrene Händler. Denn die Software ist sehr übersichtlich und funktional aufgebaut. Außerdem eignet sich die Handelsplattform unserer Erfahrung nach auch sehr gut für die technische Analyse. So stehen einem zum Beispiel zahlreiche Zeichen Tools zur Verfügung. Mit deren Hilfe kann man den Chart gründlich analysieren und auf diese Weise gute Signale für profitable Trades finden. Wichtig sind in diesem Zusammenhang insbesondere Trendgeraden, Widerstände und Unterstützungen sowie Fibonacci Linien. Überdies ist der MT4 bereits von Haus aus mit über 30 technischen Indikatoren ausgestattet. Auf diese Indikatoren eignen sich dazu, um gute Signale für Einstiege und Ausstiege zu finden. Zu den beliebtesten technischen Indikatoren zählen dabei unserer Erfahrung nach:

  • RSI Indikator
  • MACD
  • Stochastik
  • Gleitende Durchschnitte

Automatischer Handel mit Hilfe des MT4

Ein weiterer Vorteil des MT4 besteht darin, dass sich die Handelsplattform einfach um weitere Funktionen erweitern lässt. Die Erweiterungen werden dabei als „Expert Advisors (EAs)“ bezeichnet. Diese EAs ermöglichen es einem zum Beispiel auch, dass CFD Trading mit Hilfe des MetaTraders zu automatisieren. Wie man sich leicht vorstellen kann, ist diese Möglichkeit vor allem für solche Trader reizvoll, die nicht den ganzen Tag Zeit haben, um sich mit dem CFD Handel zu befassen. Denn in diesem Fall kann man seine Strategie durch den MetaTrader 4 traden lassen.

Insgesamt ist es daher sehr positiv, dass man auch bei 24option.com mit dem MetaTrader 4 handeln kann. Aus diesem Grund kann der Broker in diesem Bereich die volle Punktzahl erzielen.

    Bei 24option.com steht einem insbesondere der MetaTrader 4 für das CFD Trading zur Verfügung Mit Hilfe von Expert Advisors besteht dabei die Möglichkeit, seine Strategie automatisch handeln zu lassen Außerdem bietet einem der Broker auch eine Trading App an, um von unterwegs aus zu handeln

5. Usability der Website: Übersichtlich und informativ gestaltet

Im Folgenden werden wir auf unsere 24option.com Erfahrungen im Hinblick auf die Usability der Website zu sprechen kommen. Insgesamt haben wir festgestellt, dass man häufig bereits am Internetangebot des Brokers erkennt, ob man es mit einem seriösen und kundenfreundlichen Anbieter zu tun hat oder nicht. Die 24option.com präsentiert sich dabei erfreulicherweise recht übersichtlich und informativ. Zu den wichtigsten Informationen gelangt man dabei über das Navigationsmenü am oberen Rand der Website:

  • Trade
  • CFD
  • Weiterbildung
  • Konditionen
  • Anmelden
  • Registrieren

Als Trader sollte man sich dabei vor allem den Punkt „CFD“ genauer ansehen. Denn darunter werden die handelbaren Finanzinstrumente sowie die Handelskonditionen genau beschrieben. Außerdem finden sich Informationen zu den verfügbaren Handelskonten. Insgesamt ist es sehr positiv, dass man bei 24option.com alle wichtigen Informationen schnell finden kann. Denn leider haben wir schon des Öfteren die Erfahrung machen müssen, dass manche Anbieter gezielt versuchen, wichtige Dinge vor den Nutzern der Website zu „verstecken“. Daher ist es erfreulich, dass sich 24option.com in dieser Beziehung sehr transparent gibt.

Gut gefallen hat uns überdies die Tatsache, dass die Website für Kunden aus Deutschland auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Auch dies ist leider bei manch anderem Anbieter nicht der Fall. Zudem ist es positiv, dass man nur wenige Minuten benötigt, um über die Website ein Handelskonto zu eröffnen (siehe oben).

Des Weiteren hat sich gezeigt, dass sich die Website des Brokers auch sehr gut von mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones aus bedienen lässt. Aus diesem Grund bewerten wir die Usability der Website insgesamt als positiv.

    Usability der 24option.com Website ist gut Wichtige Informationen werden transparent dargestellt Die Webseite lässt sich auch auf mobilen Geräten gut nutzen

6. Kundensupport: Support ist gut erreichbar

Im Folgenden kommen wir auf unsere 24option.com Erfahrungen im Hinblick auf dem Kundensupport des Brokers zu sprechen. So haben wir festgestellt, dass man die Mitarbeiter des Unternehmens folgendermaßen kontaktieren kann:

Wie man aus dieser Auflistung erkennen kann, stellt einem der Broker leider keinen telefonischen Support zur Verfügung. So haben wir in letzter Zeit schon häufiger die Erfahrung gemacht, dass sich immer mehr Anbieter dazu entschließen, gerade an diesem Punkt den Rotstift anzusetzen. Wie man sich vorstellen kann, sollen dadurch Kosten eingespart werden. Dies ist schade, denn erfahrungsgemäß lassen sich häufig Fragen oder Probleme am schnellsten per Telefon beantworten bzw. lösen.

Allerdings hat sich gezeigt, dass man auch mithilfe des Live Chats schnell mit dem Kundensupport in Kontakt treten kann. Die Mitarbeiter von 24option.com zeigten sich dabei bei unserem Test freundlich und kompetent.

Insgesamt konnte uns der Broker daher auch in diesem Punkt überzeugen, allerdings würden wir uns dennoch zusätzlich eine telefonische Kontaktmöglichkeit wünschen.

    Kundensupport ist gut erreichbar (Live Chat, Kontaktformular und E-Mail) Freundliche und kompetente Support Mitarbeiter Anfragen werden in der Regel schneller beantwortet

7. Zahlungsmethoden: Kostenlose Einzahlungen bei 24option.com

Bein Test der Handelskonditionen hatten wir bereits erwähnt, dass bei vielen Brokern auch Gebühren für Einzahlungen und Auszahlungen entstehen können. Wir haben dabei die Erfahrung gemacht, dass bei 24option.com Einzahlungen auf das Handelskonto grundsätzlich kostenlos sind. Anders stellt sich die Lage hingegen dar, wenn man sich Geld auszahlen lassen möchte. So hängt die Höhe der Gebühren bei den Auszahlungen von der gewählten Zahlungsmethode ab:

  • Banküberweisungen: 30 €
  • Kreditkarten: 3,5 %
  • Online Wallet Neteller: 3,5 %
  • Online Wallet Skrill: 2 %
  • Online Wallet Webmoney: 0,9 %

Wie man sieht, unterscheiden sich die Gebühren, je nach Zahlungsmethode, teils erheblich voneinander. Am teuersten sind dabei Kreditkarten und Neteller. Je nach Betrag sollte man daher entweder Banküberweisungen oder die Online Wallet Webmoney nutzen.

Insgesamt haben wir dabei die Erfahrung gemacht, dass Banküberweisungen häufig am längsten dauern. Wem es daher vor allem auf die Geschwindigkeit der Transaktion ankommt, sollte Kreditkarten oder Online Wallets nutzen.

Alles in allem ist es schade, dass bei 24option.com keine Möglichkeit existiert, um sich kostenlos Geld auszahlen zu lassen. Hier sollte der Broker unserer Meinung nach nachbessern.

    Bei 24option.com stehen einem zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung Einzahlungen sind dabei generell kostenlos Für Auszahlungen erhebt der Broker allerdings eine Gebühr

8. Zusatzangebote: Umfangreiche Schulungsangebote und 24option.com Demokonto nutzen

An dieser Stelle werden wir auf unsere 24option.com Erfahrungen bzgl. der Zusatzangebote des Brokers zu sprechen kommen. So hat sich gezeigt, dass einem der Broker ein hilfreiches Schulungsangebot anbietet. Außerdem kann man auf einen nützlichen Wirtschaftskalender zugreifen. Abgerundet wird das Angebot durch die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen, um damit das CFD Trading zu trainieren.

24option.com CFD Erfahrungen mit den Schulungsangeboten

Die Schulungsangebote des Brokers findet man auf der Website unter dem Punkt „Weiterbildung“. So kann man als Trader die folgenden Materialien nutzen, um sein Wissen in Bezug auf den Börsenhandel zu vergrößern:

Unserer Erfahrung nach lernt man als Anfänger das CFD Trading am besten dadurch, dass man erfahrene Trader dabei beobachtet, wie diese ihre Strategie handeln. Aus diesem Grund ist es sehr positiv, dass man bei 24option.com Zugriff auf zahlreiche Videos und Webinare erhält, welche sich mit dem Trading beschäftigen. Insgesamt hat sich daher das Schulungsangebot des Brokers als sehr hilfreich entpuppt.

24option.com Wirtschaftskalender nutzen

Außerdem bietet einem der Broker einen Wirtschaftskalender an. Bei diesem Kalender handelt es sich im Prinzip um einen ganz normalen Kalender. Allerdings finden sich dort solche Ereignisse und Termine, die aller Voraussicht nach einen Einfluss auf die Kurse haben werden. Beispiele hierfür sind die Veröffentlichung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) oder die Sitzungen der Notenbanken. Wir raten daher jedem Trader, mindestens einmal pro Tag auf den Wirtschaftskalender zu schauen. Denn dies kann einen vor bösen Überraschungen bewahren. Insgesamt ist es gut, dass einem 24option.com einen Wirtschaftskalender zur Verfügung stellt.

Kostenloses 24option.com Demokonto einsetzen, um das CFD Trading zu trainieren

Wie bereits angesprochen, erhält man auch bei 24option.com die Möglichkeit, ein kostenloses Demokonto zu eröffnen. Dieses Konto lässt sich dabei unserer Erfahrung nach binnen weniger Minuten eröffnen und stellt einem Echtzeitkurse zur Verfügung. Auf diese Weise kann der CFD Handel relativ realitätsnah simuliert werden. Jedoch handelt man auf dem Demokonto nicht mit echtem Geld, vielmehr stellt einem 24option.com ein virtuelles Guthaben zur Verfügung. Damit kann man den Börsenhandel ohne Risiko kennen lernen und das Trading trainieren. Die Demophase sollte man dabei vor allem auch dazu nutzen, um sich in den MetaTrader 4 einzuarbeiten. Dafür kann man auch das Schulungsangebot des Brokers nutzen.

Insgesamt haben uns daher die Zusatzangebote des Brokers sehr gut gefallen. Daher bewerten wir 24option.com in diesem Punkt mit sehr gut.

    24Option.com stellt seinen Kunden ein hilfreiches Schulungsangebot zur Verfügung Dieses besteht aus Live Webinaren, Videos und Trading Artikeln Außerdem kann man das kostenlose Demokonto nutzen, um das CFD Trading auszuprobieren

9. Regulierung & Einlagensicherung: 24option.com wird von der CySEC reguliert

Bei einem Broker Test ist es auch wichtig, sich mit der Regulierung des Anbieters zu beschäftigen. Welche Behörde dabei den Broker kontrolliert, hängt davon ab, in welchem Land das Unternehmen seinen Firmensitz hat. So ist beispielsweise für deutsche Broker die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zuständig. 24option.com hat seinen Firmensitz allerdings auf Zypern und wird daher von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert. So hat sich in unserem Test gezeigt, dass 24option.com/eu (und damit auch die deutsche Website) von dem zypriotischen Unternehmen Rodeler Limited betrieben wird. Dies ist nicht ungewöhnlich, denn viele Broker haben unserer Erfahrung nach ihren Sitz auf Zypern. Die Mittelmeerinsel ist dabei schon seit einiger Zeit Mitglied der Europäischen Union und nutzt auch den Euro als Zahlungsmittel.

Für den Trader hat dies den Vorteil, dass für 24option.com auch das europäische Recht gilt. Dieses gebietet beispielsweise, dass die Einlagen der Kunden getrennt vom sonstigen Firmenvermögen verwahrt werden müssen. Außerdem bestehen sehr strenge Vorgaben, was den Datenschutz betrifft. Zudem gilt auch auf Zypern eine Einlagensicherung. So sichert der Sicherungsfonds ICF die Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 20.000 € pro Kunde ab.

Insgesamt konnte uns daher der Broker auch in den Bereichen Regulierung und Einlagensicherung überzeugen.

Depot-Vergleich – Finden Sie jetzt den besten Online-Broker

So finden Sie den besten Online-Broker

Empfehlung: comdirect Depot

  • 12 Monate lang ab 3,90 Euro handeln.
  • Kostenlose Depotführung für mind. 3 Jahre.
  • Regelmäßig Top-Handelsangebote – mit bis zu 0 Euro Orderentgelt.
  • Sparpläne auf über 300 Aktien, 500 Fonds, 600 ETFs und Zertifikate.

Empfehlung: Consorsbank Depot

  • Ab 3,95 Euro handeln – für 12 Monate, bis 20.000 Euro Ordervolumen!
  • Kostenloses Wertpapierdepot.
  • Kostenlose und professionelle Tools für den persönlichen Trading-Erfolg.
  • Zahlreiche ETF-Sparpläne ohne Ausführungsgebühr, ca. 570 Fonds- und 340 Aktiensparpläne zur Auswahl.

Newcomer 2020: Smartbroker – Nach den Wünschen Deutschlands größter Finanzcommunity entstanden. Handeln für dauerhaft 4,00 Euro pro Order Flatfee. Ohne Depotgebühren! Jetzt testen »

Wählen Sie ihr Aktien-Kaufverhalten

Broker Standard Neukunde Bonus Ergebnis
Online-Broker Test
Kosten p.a. pro Order Kosten p.a.
1 Die Gesamtkosten p.a. berechnen sich auf Basis der aktuellen Konditionen (Quelle: Preis- Leistungsverzeichnis). Einige Broker berechnen außerdem Börsenplatzgebühren.
2 Gesamtkosten p.a. (Neukunde) + Prämie berechnen sich auf Basis der vom jeweiligen Broker angebotenen Konditionen für Neukunden. Einige Broker berechnen außerdem Börsenplatzgebühren. Alle Angaben ohne Gewähr
224,00 € 497,50 € 139,60 € 3,95 € 3,95 € 3,95 € 79,00 € 197,50 € 31,60 € 3,95 EUR pro Trade
für 12 Monate
(4,1) |?|
Zum Broker » 100,00 € 250,00 € 40,00 € 5,00 € 5,00 € 5,00 € 100,00 € 250,00 € 40,00 € dauerhaft 5,00 EUR pro Order (4,0) |?| Zum Broker » 223,00 € 495,00 € 139,20 € 3,90 € 3,90 € 3,90€ 78,00 € 195,00 € 31,20 € Handel für nur 3,90 EUR
für 12 Monate. Kostenlose
Depotführung für 3 Jahre (4,0) |?| Zum Broker » 116,00 € 290,00 € 56,00 € 5,80 € 5,80 € 7,00 € 116,00 € 290,00 € 56,00 € – (3,5) |?| Zum Broker » 118,00 € 295,00 € 47,20 € 3,80 € 3,80 € 3,80 € 76,00 € 190,00 € 30,40 € nur 3,80 Euro pro Trade +
bis zu 200 Euro Cashback (4,0) |?| Zum Broker » 80,00 € 200,00 € 40,00 € 4,00 € 4,00 € 5,00 € 80,00 € 200,00 € 40,00 € – (4,0) |?| Zum Broker » 224,80 € 449,50 € 139,92 € 8,12 € 6,99 € 11,24 € 162,30 € 349,50 € 89,92 € 4,99 Euro pro Order für 6 Monate (3,9) |?| Zum Broker » 223,00 € 370,00 € 139,20 € 7,03 € 5,15 € 10,15 € 140,50 € 257,50 € 81,20 € 6 Monate für nur 2,90 Euro handeln. (3,6) |?| Zum Broker » 200,00 € 500,00 € 80,00 € 10,00 € 10,00 € 10,00 € 200,00 € 500,00 € 80,00 € – (3,5) |?| Zum Broker » 224,00 € 495,00 € 139,60 € 9,80 € 8,36 € 15,27 € 196,00 € 417,80 € 122,15 € 50% Orderrabatt
+ 50 Euro Gutschein (3,6) |?| Zum Broker » 49,00 € 109,00 € 23,20 € 2,45 € 2,18 € 2,90 € 49,00 € 109,00 € 23,20 € – (3,4) |?| Zum Broker » 199,00 € 447,50 € 79,60 € 9,95 € 9,95 € 9,95 € 199,00 € 447,50 € 79,60 € – (3,9) |?| Zum Broker » 77,00 € 192,50 € 48,00 € 3,85 € 3,85 € 6,00 € 77,00 € 192,50 € 48,00 € – (3,6) |?| Zum Broker » 80,00 € 200,00 € 32,00 € 4,00 € 4,00 € 4,00 € 80,00 € 200,00 € 32,00 € Dauerhaft nur 4,00 EUR pro Order. (4,2) |?|
Broker Standard Neukunde Bonus Ergebnis
Online-Broker Test
Kosten p.a. pro Order Kosten p.a.
1 Die Gesamtkosten p.a. berechnen sich auf Basis der aktuellen Konditionen (Quelle: Preis- Leistungsverzeichnis). Einige Broker berechnen außerdem Börsenplatzgebühren.
2 Gesamtkosten p.a. (Neukunde) + Prämie berechnen sich auf Basis der vom jeweiligen Broker angebotenen Konditionen für Neukunden. Einige Broker berechnen außerdem Börsenplatzgebühren. Alle Angaben ohne Gewähr
224,00 € 497,50 € 139,60 € 11,20 € 9,95 € 17,45 € 224,00 € 497,50 € 139,60 € Bis zu 1.000 EUR Barprämie bei Depotübertrag
+ 10 Freetrades
(4,1) |?|
Zum Broker » 223,00 € 370,00 € 139,20 € 7,03 € 5,15 € 10,15 € 140,50 € 257,50 € 81,20 € 6 Monate für nur 2,90 Euro handeln. (3,6) |?| Zum Broker » 224,00 € 495,00 € 139,60 € 9,80 € 8,36 € 15,27 € 196,00 € 417,80 € 122,15 € 50% Orderrabatt
+ 50 Euro Gutschein (3,6) |?|

Kostenlos über aktuelle Aktionen und Tests informieren lassen

Im Rahmen unseres kostenlosen Newsletters informieren wir Sie auch über die neusten Sonder- und Bonusaktionen der von uns verglichenen Broker. Tragen Sie sich jetzt in unseren Newsletter-Verteiler ein und verpassen Sie keinen Bonus und keine Gebührensenkung mehr:

Bewertungen durch Anleger

Wie Anleger ihre Online-Broker bewerten, fragen wir in unserer jährlichen Brokerwahl sowie laufend in unseren redaktionellen Tests ab. Welche Broker am besten bewertet werden, zeigt Ihnen unsere nachfolgende Auswertung:

Anbieter Anzahl der Bewertungen Gebühren Angebot Leistung Service Gesamt Antragslink
15 4,47 4,53 4,67 4,67 4,58 Zum Broker »
94 4,26 4,70 4,60 4,70 4,56 Zum Broker »
12 4,83 4,58 4,50 4,33 4,56 Zum Broker »
601 4,88 4,32 4,19 4,44 4,46 Zum Broker »
7859 4,07 4,57 4,54 4,63 4,45 Zum Broker »
97 4,61 4,48 4,19 4,21 4,37 Zum Broker »
45 4,22 4,31 4,38 4,53 4,36 Zum Broker »
149 3,93 4,26 4,33 4,51 4,26 Zum Broker »
15 4,27 4,20 4,20 4,33 4,25 Zum Broker »
99 4,10 4,28 4,18 4,39 4,24 Zum Broker »
105 3,61 4,36 4,25 4,53 4,19 Zum Broker »
42 4,24 4,07 4,17 4,24 4,18 Zum Broker »
6 5,00 4,00 4,33 3,17 4,13 Zum Broker »
22 3,91 4,27 3,95 4,32 4,11 Zum Broker »
99 4,05 4,28 4,05 3,98 4,09 Zum Broker »
3 3,67 3,67 4,00 5,00 4,08 Zum Broker »
13 3,54 4,00 4,15 4,46 4,04 Zum Broker »
144 3,63 4,25 4,01 4,19 4,02 Zum Broker »
Kategorie Gesamtstimmen &#216 Gebühren &#216 Angebot &#216 Leistung &#216 Service &#216 Gesamt
9420 4,18 4,29 4,26 4,37 4,27

Wer ist der beste Online-Broker im Test?

Diese Frage beantworten wir jedes Jahr im Rahmen unserer Brokerwahl. Dabei unterziehen wir alle Broker anhand von mehr als 220 Kriterien einem ausführlichen Test und lassen unsere Besucher darüber abstimmen, wen sie für den besten Broker halten. Beide Ergebnisse werden dann zusammengeführt und ergeben eine Bestenliste der „Online-Broker des Jahres“.

Platz 1: comdirect

Zum dritten Mal in Folge geht der Titel in der Hauptkategorie an die comdirect. Speziell die Kunden sind der Garant für den Erfolg, da sie der Direktbank immer wieder Bestnoten geben – in diesem Jahr für die breite Angebotspalette, das Leistungsspektrum sowie den Service. Da die Bewertungen im redaktionellen Teil diese Einschätzungen in der Regel teilen, ein verdienter 1. Platz.

Der Online-Broker des Jahres 2020, die comdirect, erzielte in der Gesamtwertung 4,46 Punkte und lag damit noch über dem Vorjahreswert. Wir gratulieren.

Platz 2: CapTrader

Wieder zurück in den Top 3. Reichte es im vergangenen Jahr nicht ganz für das Treppchen, kehrt CapTrader jetzt wieder dahin zurück, wo sie bereits mehrfach waren – auf den 2. Platz. Von den Kunden praktisch in jedem Bereich überdurchschnittlich bewertet, überzeugte die Marke der FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH die Redaktion vor allem dank niedriger Kosten und beim Service.

Es war mehr als knapp: CapTrader erhielt bei der Wahl zum Online-Broker des Jahres 2020 insgesamt 4,40 Punkte. Ein verdienter 2. Platz.

Platz 3: S Broker

Premiere in Wiesbaden. Erstmals schaffte es S Broker, der zentrale Online-Broker der Sparkassen-Finanzgruppe auf den 3. Platz. Gemeistert wurde dieser Aufstieg insbesondere durch die guten Resultate im Bereich des Angebots – hier wird nahezu jeder fündig. Kunden und Redaktion verteilten einhellig überdurchschnittliche Noten. Mit weiteren soliden Werten kletterte S Broker in den Spitzenbereich.

Unter dem Strich landet S Broker mit einem Wert von 4,26 von 5,00 Punkten auf dem Bronze-Rang 2020. Eine Auszeichnung für Qualität, die sich langfristig durchsetzt.

Was ist ein Online-Broker?

Bei einem Online-Broker können Anleger Wertpapiere wie Aktien und Fonds handeln. Die Wertpapiere werden in einem Depot beim Online-Broker verwahrt, das zuvor durch die Anleger eröffnet wurde. Da der Kauf- und Verkauf der Wertpapiere sowie die Depotführung online abgewickelt werden, spricht man von einem Online-Broker.

Onlinebroker vs. Filialbank – Gebühren als Renditekiller

Onlinebroker überzeugen generell durch günstige Gebühren. Wie sehr sich höhere Gebühren einer Filialbank für Depotführung und Orders auf die Jahresrendite eines Depots auswirken, zeigt unsere nachfolgende Musterrechnung am Beispiel der Sparkasse Leipzig im Vergleich zur comdirect bank:

Sparkasse Leipzig comdirect
Depotvolumen in EUR 50.000,00
Rendite vor Kosten 6,00%
Depotgebühr 1,61% 0,00%
bei Girosammelverwahrung inkl. USt. erste 3 Jahre kostenlos, danach kostenlos ab 2 Trades im Quartal oder mit Girokonto oder mit regelmäßiger Wertpapiersparplan
Mindestentgelt pro Monat in EUR 1,66 1,95
Ordergebühr für Aktien 1,00 % des Transaktionsvolumens, mind. 30,00 Euro 0,25 % des Transaktionsvolumens zzgl. 4,90 Euro, mind. 9,90 Euro (Inland)
Ordervolumen pro Trade in EUR 5.000,00 5.000,00
Anzahl Trades pro Jahr 24 24
Bruttorendite in EUR 3.000,00 3.000,00
abzüglich
Depotgebühr pro Jahr in EUR 805,00 0,00
Ordergebühren pro Jahr in EUR 1.200,00 300,00
Nettorendite vor Steuern in EUR 995,00 2.700,00
Nettorendite vor Steuern 1,99% 5,40%
abzüglich
Abgeltungsteuer (25%) in EUR 248,75 675,00
Solidaritätszuschlag (5,5% der Abgeltungsteuer) in EUR 13,68 37,13
Nettorendite nach Steuern in EUR 732,57 1.987,88
Nettorendite nach Steuern in % 1,47% 3,98%
Zum Produkttest comdirect Depot im Test »
Stand der Berechnungen: 09.04.2020

Weitere Brokervergleiche

Im Brokervergleich auf dieser Seite vergleichen wir die Allrounder unter den Online-Brokern. Broker, die ihren Kunden Depots mit umfassende Handelsmöglichkeiten und Dienstleistungen bieten. Sie sind erste Wahl für Anleger, die ein großes Angebot wünschen und z.B. klassisch in Aktien und Fonds investieren möchten. Ein erweitertes Angebot mit Spezial-Brokern für z.B. den Forex- oder CFD-Handel finden Sie in weiteren Vergleichen.

Tipp: Nutzen Sie auch unsere Vergleiche für:

Unsere Ratgeber helfen Ihnen beim Einstieg in die eigene Geldanlage

Immer mehr Depots online abgeschlossen und genutzt

Eine aktuelle Studie der Fachzeitschrift „diebank“ kommt zu dem Ergebnis, dass Verbraucher bei Information und Beratung zu sowie Nutzung von Wertpapierdepots deutlich häufiger den Online-Kanal anstelle der Filiale nutzen. Lediglich zum Abschluss suchen noch immer mehr Verbraucher die Filiale auf, anstatt das Depot gleich online zu eröffnen, wie es alle in unserem Vergleich vorgestellten Online-Broker anbieten:

Wie finde ich den passenden Broker?

Onlinebroker erfreuen sich einer wachsenden Nachfrage. Bei ihnen kann bequem vom Sofa aus das eigene Vermögen verwaltet und die finanzielle Unabhängigkeit verwirklicht werden. Alle Broker unterscheiden sich aber in relevanten Punkten hinsichtlich Angebot, Kosten oder Bedienbarkeit. Vor der Entscheidung für einen bestimmten Broker sollten Sie daher genügend Zeit für einen sorgfältigen Vergleich einplanen. Dabei gibt es nicht per se den „besten“ Broker, sondern vielmehr immer einen Broker, der bestmöglich zu den Bedürfnissen des Anlegers passt. Die eigenen Pläne stehen im Vordergrund

Das Anlegerprofil

Der erste Schritt für Sie als Anleger liegt indes nicht gleich in der Brokerwahl. Sie sollten zunächst ein eigenes Profil über sich selbst erstellen. Wie risikofreudig sind Sie, mit welchen Einlagen möchten Sie agieren, welche Investitionsmodelle/Anlageklassen streben Sie an und welche Ziele wollen Sie erreichen?

Anhand solcher Fragen lässt sich vielfach bereits eine Eingrenzung der Anbieter erzielen. Insbesondere für Kleinanleger wäre ein auf Heavy-Trader ausgelegter Broker nicht wirklich zielführend – und ein Global Player wird sich ebenso wenig bei einem auf regionale Märkte spezialisierten Wertpapierhändler wohlfühlen. Zwar lässt sich das jeweils offerierte Konzept dem eigenen Vorgehen in gewissem Umfang angleichen. Im Ergebnis muss sich der Interessierte aber mit einem guten Gefühl auf den Broker verlassen können, dass allen seinen Wünschen und Bedürfnissen entsprochen wird.

Ist die grundsätzliche Eingrenzung gelungen, so stehen Ihnen als Anleger immer noch zahlreiche Handelsplattformen offen. Wir haben uns in unserem Depotvergleich auf deutsche Broker bzw. Broker konzentriert, deren Angebote sich an Anleger in Deutschland richten. Sie gewähren zumeist einen schnelleren Service, sollte es tatsächlich einmal zu Problemen oder Rückforderungen kommen. Ebenso gibt es hier keine Sprachbarriere.

Sie suchen ein Depot für Minderjährige? Hier geht’s zum Vergleich

Depots können auch für Kinder eröffnet werden. So können diese langfristig von Kurssteigerung auf dem Wertpapiermarkt profitieren. Die Vollmacht über das Depot haben die Erziehungsberechtigen. Was es sonst zu beachten gilt und welche Broker Depots für Kinder anbieten, erfahren Sie in unserem Vergleich.

Handel an in- und ausländischen Börsenplätzen

Beim Depotvergleich sollte auch die Anzahl der in- und ausländischen Börsenplätze berücksichtigt werden. So werden sich viele Plattformen zwar als Vermittler auf den gängigen Märkten bewegen. Wenn Sie etwa US-Aktien kaufen wollen, machen Sie das am besten direkt an den US-Börsen. In dem Fall ist es Voraussetzung, dass der gewählte Broker den Handel an US-Börsen unterstützt – bestenfalls direkt online in gleicher Form wie beim Handel an den deutschen Inlandsbörsen.

Eine erste Meinung im Depotvergleich

Allerdings lässt sich aus der Anzahl der verfügbaren Börsenplätze nicht automatisch ableiten, dass auch wirklich jedes gewünschte Papier durch den Broker verfügbar gemacht wird. Viele Händler bieten daher einen Einblick in die Depots an. So dürfen Sie sich als Investor kostenfrei registrieren und ein Konto zu Testzwecken nach Ihren Wünschen erstellen. Schnell werden Sie dabei ein erstes Fazit ziehen können: Sind die von Ihnen bevorzugten Wertpapiere, Zertifikate, ETFs oder Fonds erhältlich?

Übrigens müssen Sie diese Maßnahme nicht auf einen Broker begrenzen. Vor der dauerhaften Anmeldung können Sie gut und gerne die Depots mehrerer Broker unter die Lupe nehmen – und dabei einen direkten Vergleich aufstellen. Denn erfahrungsgemäß entscheiden sehr häufig die Detailfragen über Erfolge und Niederlagen beim Investment. Wenn Sie dabei schon im Probelauf an Ihre Grenzen stoßen, sollten Sie sich eher anderen Brokern zuwenden.

Allgemeines zu den Kosten und Ordergebühren

Die Geldanlage auf einem Depot hat vorrangig einen Zweck: Das eigene Vermögen soll erhalten oder sogar vermehrt werden. Diesem Ziel kann umso besser erreicht werden, je niedriger einmalige oder laufende Kosten wie Depotgebühr und Ordergebühren sind. Insbesondere für Kleinanleger ist es daher wichtig, auch den anfallenden Kosten das nötige Augenmerk zu widmen. Anderenfalls kann es vorkommen, dass die Gewinne bereits durch Depotführungsentgelte oder die beim An- und Verkauf der Wertpapiere anfallenden Ordergebühren zunichte gemacht werden. Dennoch ist es nicht ratsam, einfach den günstigsten Broker zu bevorzugen – sondern jenen, der das preiswerteste Gesamtpaket schnürt.

Ein Blick auf die Gebühren

Ein Onlinebroker verdient an den Gebühren seiner Kunden. Die wichtigsten dieser Gebühren sind laufende Depotführungsentgelte, die Ordergebühren, die beim Handel an den Börsen anfallen, und etwaige Ausgabeaufschläge auf Fondsanteile.

Achten Sie beim Depotvergleich darauf, dass die für Sie wichtigen Kosten möglichst niedrig sind. Unter Umständen kann es Sinn machen, sich für einen Broker mit monatlichen Kosten für die Depotführung zu entscheiden, wenn dieser besonders niedrige Ordergebühren oder Ausgabeaufschläge bei Fonds anbietet.

Auf der anderen Seite kann es auch Sinn machen, nur Broker in Betracht zu ziehen, die ihr Depot kostenlos – also ohne laufende Depotführungskosten anbieten. Letzteres macht besonders bei Langfristanlegern oder bei größeren Anlagesummen Sinn, bei denen entweder nur selten Ordergebühren anfallen oder diese im Verhältnis zum Volumen der gekauften Wertpapiere nur gering sind.

Bei der Suche nach dem günstigsten Onlinebroker unterstützen wir Sie mit unserem Depotvergleich, indem wir drei Szenarien durchgerechnet haben: je eines für Anleger, aktive Anleger und Investoren.

Für Anleger gehen wir von 20 Käufen/Verkäufen im Jahr mit einer durchschnittlichen Ordergröße von 2.500 EUR aus. Für aktive Anleger unterstellen wir 50 Käufe/Verkäufe im Jahr mit einer durchschnittlichen Ordergröße von 1.000 EUR. Und für Investoren gehen wir von acht Käufen/Verkäufen im Jahr mit einer durchschnittlichen Ordergröße von 5.000 EUR aus.

Die Ergebnisse unseres Depotvergleichs zeigen dabei Unterschiede von mehreren hundert Prozent zwischen dem günstigsten und dem teuersten Broker auf. Da diese Unterschiede Jahr für Jahr zum Tragen kommen, kommt einem sorgfältigen Orderkostenvergleich also besonders große Bedeutung zu.

Wie sind die Einlagen geschützt?

Mit der Entscheidung für einen bestimmten Broker ist häufig auch die Frage verbunden, wie die eigenen Vermögenswerte denn überhaupt geschützt sind. Zunächst einmal gilt, dass insbesondere die namhaften Broker sehr seriös arbeiten und wirtschaften.

Sollte sich eine Zahlungsunfähigkeit dennoch abzeichnen, so sind davon nicht die Depots betroffen. Denn sämtliche Wertpapiere und Derivate wie Aktien und Fonds, Zertifikate oder Nachweise für Rohstoffe liegen niemals beim Broker selbst.

Er agiert lediglich als Vermittler zwischen Anleger und Markt. Stets werden die Dokumente daher bei einem Treuhänder hinterlegt, von wo sie der Investor auch anfordern oder an einen weiteren Broker übersenden kann (früher in der Tat in Papierform, heutzutage in der Regel in rein elektronischer Form).

Sie als Eigentümer der Wertpapiere haben jederzeit einen Anspruch auf Herausgabe der selbigen. Sowohl die Herausgabe im – unwahrscheinlichen – Falle der Insolvenz eines Brokers als auch im wesentlich öfter auftretenden Fall des Depotwechsels zu einem anderen Broker sind für Sie als Anleger kostenlos.

Häufig beansprucht: Der Support

Ein guter Broker lässt sich natürlich nicht alleine über den Depotvergleich finden. Wer den Anbieter auf Herz und Nieren testen möchte, sollte auch dessen Kundenservice in Augenschein nehmen. Hier gilt das Credo, dass der Support idealerweise jederzeit erreichbar ist. Sogar an den Sonn- und Feiertagen wird sich bei guten Brokern ein Mitarbeiter um die Fragen und Probleme der Anleger bemühen. Und das möglichst mehrsprachig.

Die dabei zur Verfügung stehenden Medien umfassen regelmäßig Telefon, Mail-Formular sowie die Möglichkeit, mit dem Service über einen Live-Chat in Kontakt zu treten. Seltener werden dagegen Anfragen über das Fax oder innerhalb eines Forums beantwortet – dennoch müssen auch diese Wege offenstehen. Zusätzliche Gebühren dürften dabei eigentlich nicht anfallen. Denn der Service sollte stets bereits in den pauschalen monatlichen Kosten enthalten sein.

Wie eröffne ich ein Depot?

Anleger, die auf Wertpapiere setzen, benötigen für Kauf und Verkauf ein Wertpapierdepot. Sogenannte Tafelgeschäfte, bei denen eine effektive Auslieferung der Stücke möglich war, sind in Deutschland schon seit vielen Jahren verboten.

In der Regel geht der Frage, wie eröffne ich ein Depot, die Überlegung voraus, wo das Depot geführt werden soll. Grundsätzlich gilt, dass Filialbanken höhere Gebühren verlangen, aber deswegen noch lange keine objektive Beratung bieten. Bei diesen Instituten steht der Verkauf von Fonds und Zertifikaten der assoziierten Investmentgesellschaft im Vordergrund. Bezüglich der Kosten gibt ein Depotvergleich schnell Auskunft, welcher Broker auch entsprechend der persönlichen Anlagementalität am besten geeignet ist.

Die Depoteröffnung

Der Depoteröffnungsantrag ist bei jedem Anbieter entweder als PDF hinterlegt oder erfolgt online in Form einer Eingabemaske. Abgefragt werden im Rahmen des Antrags nicht nur die persönlichen Daten. Der Antragsteller muss auch Angaben über seine bisherigen Erfahrungen mit Kapitalanlagen machen. Seit der Einführung von MiFID II Anfang 2020 wird bei der Geldanlagen zwischen sieben Risikoklassen unterschieden:

Theoretisch darf ein Anleger, der seine Erfahrung mit Risikoklasse 2 angibt, keine Papiere aus der Risikoklasse 7 kaufen. Beim Broker oder der Bank muss er in diesem Fall eine Erklärung unterschreiben, dass er auf eigenes Risiko handelt und über die möglichen Risiken belehrt wurde. Verweigert der Antragsteller die Auskunft über seine Handelserfahrung, kann es ihm passieren, dass der eine oder andere Broker Geschäfte der Risikoklasse 7 verweigert.

Neben der Risikoeinstufung wird auch gefragt, wie oft im Jahr und in welchem Umfang Wertpapiergeschäfte getätigt wurden. Wer im Rahmen von Termingeschäften, Optionen und Futures, handeln möchte, muss dem Broker auf jeden Fall das Informationsblatt „Wichtige Informationen über Verlustrisiken bei Finanztermingeschäften“ unterzeichnen. Um die Termingeschäftsfähigkeit zu erlangen, bedarf es entweder des Nachweises von Erfahrungen oder einer umfassenden Belehrung durch das Institut.

Bei den meisten Brokern können die Kunden das Wertpapierdepot entweder als Einzel- oder als Gemeinschaftsdepot führen.

Sind alle notwendigen Formulare ausgefüllt, heißt es, diese auszudrucken, zu unterschreiben und im Rahmen des Postident-Verfahrens an den Broker zu schicken. Immer mehr Anbieter gehen allerdings dazu über, neben dem Postident-Verfahren auch das Videoident-Verfahren anzubieten. Voraussetzung dafür ist ein Endgerät mit Kamera und Sprachfunktion. Der Antragsteller benötigt aber in jedem Fall einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mit Wohnsitzbestätigung, um sich zu legitimieren. Ein Führerschein wird nicht anerkannt.

Sie suchen ein Depot für Minderjährige? Hier geht’s zum Vergleich

Depots können auch für Kinder eröffnet werden. So können diese langfristig von Kurssteigerung auf dem Wertpapiermarkt profitieren. Die Vollmacht über das Depot haben die Erziehungsberechtigen. Was es sonst zu beachten gilt und welche Broker Depots für Kinder anbieten, erfahren Sie in unserem Vergleich.

Wie geht es weiter?

Nach der Versendung des Depoteröffnungsantrages erhalten die Neukunden wenige Tage später Post von ihrem neuen Vertragspartner. In der Post finden sie den Freischaltcode für ihr Depot. Mit diesem Code steht dem Wertpapierhandel nichts mehr im Wege.

Das Beratungsprotokoll

Nach der Finanzkrise müssen Banken bei jedem Wertpapiergeschäft seit dem Jahr 2020 zwingend ein Beratungsprotokoll anfertigen. Zu viele Mitarbeiter hatten zu vielen Kunden Schrottpapiere verkauft. Stellvertretend seien hier die Zertifikate der bankrotten Bank Lehman Brothers genannt. Da bei einer Online-Order über einen Direktanbieter keine Beratung stattfindet, entfällt dieses Protokoll. Der Anleger handelt immer eigenverantwortlich.

Werbung

Niemand kann sich ihr entziehen

Ob im Fernsehen, in der Zeitung, im Radio, im Internet oder auf der Strasse. Werbung begleitet und beeinflusst uns alle. Wie weit darf Werbung gehen?

statistik

Listen Einträge
Votes
Verlauf

Durch Werbung werden Webseiten oder Fernsehprogramme etc. finanziert

Die Werbung bietet vielen Leuten kreative Arbeitsplätze

Marken werden durch Werbung bekannt

manche Produkte wГјrde man ohne Werbung gar nicht kennen

manche Werbungen sind sehr lustig

Die Coca Cola Werbung ist so cool

Information Гјber das Produkt

Werbung erreicht Leute auf der ganzen Welt

ist wichtig, um die Verbraucher zu informieren

Ohne Werbung haben die Hersteller-Anfänger fast keine Möglichkeit ihre Unternehmen zu entwickeln.

Werbung kann Produkte auch verbilligen, denn wenn viele es kaufen erhöht sich die Nachfrage und die Produktionskosten sinken.

Die Werbefilme, die in Cannes präsentiert werden sind künstlerisch sehr wertvoll

Sex kann man in der werbung machn

unterstГјtz Deutsche Wirschaft

Werbung sorgt für Arbeitsplätze

es gibt auch voll witzige :D

Bei Werbung kann man essen holen

Ist oft gut wenn man mal aufВґs Klo muss

man ist immer auf dem neusten stand

ich verdiene Geld damit – nagut, nur ca. 3 Cent im Monat aber immerhin

Produkte werden dem Verbraucher präsentiert

Werbung beeinflusst unsere Kaufentscheidung

Werbung ist interessant

das fernsehen ist kostenlos

Der Inhalt der unterschiedliche Werbung kann sehr interesant und originell sein

ich findse tauglich so

Werbung finanziert Zeitschriften, Fernsehprogramme, Radiosender usw.. Ohne die Werbung würde die schöne Sonntagszeitung zum Beispiel 3mal so viel kossten.

Mit der richtigen Werbung können man potenzielle Kunden auf Ihr Produkt aufmerksam machen.

Es werden Sachen billiger

Werbung ist ein Milliardengeschäft das einen großen anteil der Wirtschaft des Landes ausmacht!

Ron Trommer kurbelt mit dem Verkauf seiner landwirtschaftlichen Produkte die Werbung an

vorstellung des produkts

Zeit zum Chips holen : D

Werbung = Pinkelpause und nervennahrung holen

Wichtige Organisationen werden unterstГјtzt

Werbung macht Produkte billiger

wichtige Werbeeinnahmen fГјr Firmen

man ist immer auf dem neustem stand.

Es finanziert die Sender damit sie senden können

sie steigert den Umsatz der Firmen um mehrere Milliarden im Jahr.

Werbung kann bildend sein und manchmal sind Pausen zwischen den Filmen ganz gut daher man in der Zeit was anderes machen kann.

informativ, man hat quasi schon ein Vorwissen Гјber das Produkt

das produkt wird in der ganzen welt bekant

neuheiten auf den markt

Informationen zu den neusten Produkten

Werbung ist cool, man kann damit die ganze Menschheit verdummen.

Ich liebe Werbung, weil sie meinen Tag schöner macht

amoreli werbung ist cool

Werbung ist in gewisser Hinsicht Teil der Kultur und spiegelt die Gesellschaft wieder bzw. richtet sich nach ihr

Firmen zeigen Interesse an den Kunden und richten sich nach ihnen

Man kann in Spielen Werbung fГјr Ingame-Geld anschauen

Man bekommt einen Гњberblick von verschiedenen Produkten

Lindert die Arbeitslosenrate

Informiert dich erst über bestimmte Produkte bei denen du ohne Werbung vielleicht nie gewusst hättest das das produkt existiert.

Hilft dir Produkte zu vergleichen und Informationen Гјber neue Produkte

Durch Werbung wird der Sender finanziert. Er verdient Geld durch Werbung und ansonsten kann es sein,dass wir für den Sender bezahlen müssten..wäre nicht so geil

Marken werden bekannt

Der Käufer wird über das Produkt und seine Einzelheiten informiert. Das Unternehmen erhöht dadurch seinen Umsatz und kann so Arbeitsplätze sichern.

Neue Produkte auf den Markt wurde ich ohne Werbung nicht kennenlernen. Manchmal suche ich auch die entsprechende Werbung fГјr das Produkt das ich kaufen will.

Dank der Werbezeitungen, Infoblätter und Prospekte hat man die Möglichkeit, die Preise in verschiedenen Geschäften zu vergleichen

Werbung dauert sehr lang

Werbungen Гјberzeugen die menschen deren Produkt zu kaufen

Werbung hilft Firmen größer zu werden

man kann in den Werbepausen irgendwas erledigen, wie z.B. essen holen.

Kann den Menschen auch helfen, z.B. wenn man depressiv ist und die Werbung einem im Fernsehen gezeigt wird

Ich mag Werbung. Cool. Huh?

man hat in der Zeit Zeit,sich zu organisieren oder aufs Klo zu gehen.^^

Contra

entspricht nicht immer der Wahrheit

macht die Menschen naiv

Die meisten Spots, die man bei uns im TV sieht sind nervig und langweilig

Werbung wird in Filmen meistens an der Spannendsten Stelle eingespielt, so dass man dazu gezwungen wird, sie zu schauen

Es gibt Inhalte , die evtt. nicht Jugendfrei sind

erzeugt BedГјrfnisse ohne Bedarf

Werbung informiert nicht, sie verschleiert. Der Verbraucher wird nur aufmerksam gemacht, erfährt meist aber nichts genaues über das Produkt.

Werbung ist umweltschädigend. Für Flyer oder Prospekte werden deutschlandweit jährlich 2,7 Mio. Bäume gefällt. Dazu kommt auch noch die Wasserverschmutzung.

in den Werbepausen schaltet doch eh jeder um

Wird immer dГјmmer und dГјmmer

beeinfllusst und unbewusst

Macht das man hunger bekommt

Es ist einfach schon zu viel Werbung

Werbung ist Marktverzerrung und nutzt Monopolisten

Wenn in Werbung Informationen enthalten sind, dann sind es nur die tollen Seiten des Produktes und nicht die negativen (was ja klar ist, aber doof)

DAUERT OFT VIEL ZU LANGE. Man hat den film fast wieder vergessen nachdem die werbung vorbei ist.

Die Werbung macht einem nach einiger zeit agro amk

Werbungen sind doof weil ich mein Lieblingssendung nicht sehen kann.

Werbung weckt in Menschen immer neue KaufwГјnsche.

Werbung kann nervig sein und ist manchmal an den unpassendsten Stellen eingespielt und die meisten Werbespots sind einfach nur unnötig.

Durch Werbung werden oft Filme oder interessante Fernsehsendungen unterbrochen.

Beeinflusst die Menschen

Ist alles nur eine LГјge. Alles was in der Werbung vorkommt, z.B. Essen, ist alles meistens nicht echtes sondern viel KГјnstliches und mit viel Bearbeitung.

Werbung zeigt dem Konsumenten nicht immer die wahrheit Гјber die Produkte

Unter dem Druck der Werbung kauft man Dinge, die zu teuer oder nicht notwendig sind.

Alte Menschen werden durch Werbungen „geleitet“ und neigen eher dazu, etwas, was sie vermutlich nicht benötigen, zu kaufen

Werbung stellt alle Produkte als Wunderwaren

verursacht höhere preise und manipuliert die Konsumenten

Kinder werden als Hauptziel von Werbungen genutzt. Sie werden also ausgenutzt!

In der Werbung Wird meist Гјbertrieben.

Werbung wird von Psychologen entwickelt, welche alles so manipulieren, dass es nicht auffällt, aber der Drang etwas trotzdem zu kaufen ist da

Kinder werden sГјchtig

Werbung weckt versteckte WГјnsche, welche nicht notwendig sind

kostet Zeit im tv

Die Gefahren werden nicht gesagt

Werbeplakate können die Umwelt verschmutzen

Werbung treibt die kapitalistische Akkumulation der Gesellschaft fort

immer mitten bei spannender Szene

Werbung nimmt Platz im öffentlichen Raum ein, der sinnvoller und sinnbringender genutzt werden könnte

Werbung ist unattraktiv ;))

Durch Werbung möchten wir immer neue Sachen besser teurer neuer diese können wir uns aber meist nicht leisten deshalb fallen wir oft auf Finanzierungen rein !!

Die Werbung will einen nur emotional ansprechen, statt ein Produkt wirklich mit all seinen Vor- und Nachteilen zu beschreiben

neigt zu Гњbertreibungen

durch werbung wird der mensch vom materiellen konsum abhängig

Entspricht nicht immer der Wahrheit

es entstehen Kosten, deshalb muss geprГјft werden, ob die WErbung ihr Ziel erreicht

Es verwandelt die normalen Menschern in \“KonsumsMonster\“ denen nicht klar ist dass sie verarscht werden

Das Geld was unternehmen in Werbungen stecken muss auch finanziert werden und dies macht den preis des Produkt höher am ende zahlen also wir den Quatsch .

die XXX-Lutz Werbung wird gefГјhlt alle 5 Minuten gezeigt

Man kauft nicht das günstigste oder das Produkt mit der besten Qualität sondern das mit der besten Werbung.

Ein Kind sieht eine Tafel Schokolade und nervt die Eltern, bis es die Schokolade bekommt

Wird immer Langweilig oder nervig, wenn es ständig kommt

durch die nervige werbung stumpft man gegenГјber der Umwelt ab. Die beste Werbung ist immer noch Mundpropaganda,

Sehr beeinflussend, Vor allem Werbungen welche man wegklicken kann doch jedoch dann die Homepage der Website aufgerufen wird ist extrem unverschämt.

schaltet auf anderen sender und vergisst dan zum zurГјck schalten

Luxusartikel via TV Werbung ins Wohnzimmer von HartzIV Empfängern geschleust kann doch nicht wirklich effektiv sein.

Nicht Wahrheitsgetreu. oft LГјgen fГјr Produkte die nicht mal den Sinn entsprechen!

Werbung ist einfach nur zum kotzen, immer wird alles sexistisch dargestellt

Manche Menschen können zum Konsum verführt werden, sie kaufen mehr, als sie sich leisten können und laufen in eine Schuldenfalle.

Werbung jagt uns Verbraucher jeden Tag, jede Stunde.

Mir geht die viele Werbung auf die Nerven

FГјr das unternehmen ist Werbung sehr teuer

Beeinflussung der Entscheidungskraft

es nervt, weil sie alle viertelstunde kommt

Wenn man müde ist und der Film so spannend ist das man es unbedingt zu Ende sehen will schläft man bei der Werbung ein weil es die Spannung unterbricht!!

Werbung unterstützt bei Kindern falsche Vorstellung der Realität, so halte ich für notwendig, dass sie durch Begleitung Fernseher schauen.

Die Werbungeeinschaltungen dauern viel zu lange

Oft dumm und sinnlos

sieht in der werbung immer besser und hoch Qalitiver als in echt aus z,B. Mc donalds. usw

Viel Werbung ist mittlerweile scheiГџe und verlogen Sollte verboten werden. Genau wie diese scheiГџ SPAM-Nachrichten. Einfach Mails kostenpflichtig machen mit der

es ist zeitverschwendung weil man es nicht oft und nicht wirklich sehen möchte wenn vllt gerade mal einen film guckt und dann jede 40 min oder so werbung kommt.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • Finmax
    Finmax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

So starten Sie den Handel mit binären Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: